• Einfache Suche:

  • Sortierung

  • Erweiterte Suche:

  • Schlagwörter:

  • Zeitraum:

Suchergebnis zu: identitäre

Blut und Tod — die rechtsextreme Symbolik der Identitären

In der Nacht auf den 23. August haben Iden­titäre vor dem Grü­nen Haus in Graz Särge aus Kar­ton abgelegt, weil – so die absurde Begrün­dung — an den Hän­den der Grü­nen das Blut des Ter­rors klebe. Anfang April haben die Recht­sex­tremen das Dach des Grü­nen Haus­es in Graz beset­zt und bei dieser Aktion Kun­st­blut ver­spritzt. Ihren Aktio­nen ver­suchen die Iden­titären den Spin zu geben, es han­dle sich dabei um von den Linken und Grü­nen über­nommene Aktions­for­men. Aber stimmt das? Weit­er…

Identitäre Störung (I)

Mit ein­er ziem­lich ein­fälti­gen Aktion ver­sucht­en iden­titäre AktivistIn­nen eine von der Bun­desju­gend­vertre­tung bzw. der Katholis­chen, Evan­ge­lis­chen, Mus­lim­is­chen und Sozial­is­tis­chen Jugend am Mittwoch, 10.8.2016 organ­isierte Kundge­bung gegen Ter­ror, Hass und Gewalt mit Men­schen­kette rund um die Minoritenkirche zu stören. Die Iden­titären mis­cht­en sich mit Trans­par­enten unter die Teil­nehmerIn­nen, die sie allerd­ings kräftig aus­buht­en. Weit­er…

Identitären-Kongress in Linz geplant

Unter dem irreführen­den Titel „Europäis­ches Forum“ wollen sich am 29. Okto­ber 2016 in Linz Recht­sex­treme zu einem Kongress „gegen die eth­nokul­turelle Ver­drän­gung der europäis­chen Völk­er“ ver­sam­meln. Eine iden­titäre „Leis­tungss­chau“ soll da geboten wer­den. Welche Leis­tung? Ver­samm­lun­gen stören? Ytong-Ziegel auf­schlicht­en? Het­zen? Als Medi­en­part­ner wer­den „Info-Direkt“ und „Unzen­suri­ert“ genan­nt. Das passt!

Traummännlein Innenministerium: Die Identitären sind brav!

Man will es nicht glauben, aber es ist so. Das Innen­min­is­teri­um beant­wortet eine par­la­men­tarische Anfrage der Abge­ord­neten Walser und Öllinger zur „Iden­titären Bewe­gung“ so, als ob es eigentlich über­haupt kein aktuelles Prob­lem mit der recht­sex­tremen Pöbel­truppe geben würde. Bei der Frage nach den neon­azis­tis­chen Verbindun­gen der Iden­titären errötet das Innen­min­is­teri­um sog­ar leicht. Weit­er…

Sie wachsen zusammen (IV): Blau-identitäre Köpfe

Unab­hängig von den gefes­tigten Beziehun­gen des RFJ Bur­gen­land zu den Iden­titären gibt es mit­tler­weile in fast allen anderen Bun­deslän­dern eine inten­sivierte Zusam­me­nar­beit von FPÖ und Iden­titären bzw. Iden­titäre inner­halb der FPÖ. Am deut­lich­sten sicht­bar ist das in der Steier­mark. Bei eini­gen Aktivis­ten führte die per­sön­liche Radikalisierung aus der FPÖ hin­aus (weit­ge­hend ohne Ein­schränkung der Koop­er­a­tion). Weit­er…

Sie wachsen zusammen (III) : FPÖ, Hofer und die Identitären

Seit Wochen ist Nor­bert Ger­wald Hofer, der FPÖ-Präsi­dentschaft­skan­di­dat, emsig bemüht, Dis­tanz zu den Iden­titären zu sig­nal­isieren. Glaub­haft? Eher nicht. Schließlich sind ger­ade Mit­glieder sein­er Lan­despartei doch ziem­lich eng mit den Iden­titären. Noch deut­lich­er aber: sein Pro­tege Géza Mol­nár, Recht­sausleger der FPÖ Bur­gen­land und vor allem der RFJ Bur­gen­land sind mit den Iden­titären sehr eng ver­bun­den. Weit­er…

Der Verfassungsschutz und die Identitären (II)

Was sich der Ver­fas­sungss­chutz in seinem Bericht 2015 dabei gedacht hat, als er die kur­dis­che Arbeit­er­partei PKK im Kapi­tel „Islamistis­ch­er Extrem­is­mus / Ter­ror­is­mus“ ange­führt hat, entzieht sich unser­er Ken­nt­nis. Diese Ein­schätzung ist aber nicht die einzige grobe Ent­gleisung. Nach­dem der Bericht für 2014 eine ziem­lich tre­f­fende Beschrei­bung der Iden­titären vorgenom­men hat (ohne sie namentlich zu erwäh­nen), tritt der Bericht für 2015 ziel­sich­er daneben. Weit­er…