• Einfache Suche:

  • Sortierung

  • Erweiterte Suche:

  • Schlagwörter:

  • Zeitraum:

Kategorie: Dokumentation

Gmunden Offlinevernetzung ist weiter munter

MZWNews-Gruppe ist nur mehr eingeschränkt erreichbar

Während die Gruppe von „MZWNews“ hin­ter der das Net­zw­erk des Neon­azis John de Nugent ste­ht, auf Telegram nur mehr eingeschränkt zugänglich ist, machen die On- und Offliner*innen aus dem Raum Gmunden nach kurz­er Pause munter weit­er. Auch das NS-ver­her­rlichende Video ist dort noch online. Das, obwohl es eine bre­ite medi­ale Berichter­stat­tung zu unser­er Recherche und eine Anzeige nach dem Ver­bots­ge­setz gab. Weit­er…

Der antisemitische „Wächter”

Der Linz­er Man­fred Kielnhofer hat es schon zu einem eige­nen Wikipedia-Ein­trag gebracht, der ihn als „Maler, Bild­hauer, Design­er und Fotograf“ ausweist. Bekan­nt wurde er durch seine Stat­uen, die er „Wächter der Zeit“ (oder „Guardians of Time“) benan­nt hat. Vor weni­gen Tagen hat er damit begonnen, seinen Zeitwächtern im Inter­net eine offen het­zerische, anti­semi­tis­che Kom­po­nente hinzuzufü­gen. Weit­er…

Wochenschau KW 2/22

Rät­sel gibt eine Gruppe auf, die Ex-Innen­min­is­ter Neham­mer nach Razz­ien noch als „ter­rorähn­lich“ tit­uliert hat­te. Nun sind die Ermit­tlun­gen gegen alle Mit­glieder eingestellt wor­den, und ein ange­blich­er Bun­desheerange­höriger ist über­haupt ver­schwun­den. Ein Graz­er Jurist ver­schick­te jahre­lang Nazi-Müll und gab als Grund an, er sei von der Daten­menge über­fordert gewe­sen. Müssen wir das ver­ste­hen? Weit­er…

Braune Offlinevernetzung auch in Österreich

„Die Fascho-Söld­ner toben sich noch ein­mal aus, bevor sie hin­gerichtet wer­den. Sie win­seln wie schuldige Hunde, bevor sie erschossen wer­den.“ Die Dro­hung ist an die Polizei gerichtet und stammt aus der oberöster­re­ichis­chen Telegram-Gruppe „Gmunden Offlin­ev­er­net­zung“. Die Schwest­er­gruppe „Dres­den Offlin­ev­er­net­zung“ ist im Dezem­ber hochge­gan­gen, da dort unver­hohlen von Mord­plä­nen gegen den säch­sis­chen Min­is­ter­präsi­den­ten Kretschmer die Rede war. Im Hin­ter­grund ste­ht das neon­azi­tis­che Net­zw­erk des John de Nugent. Weit­er…

Der Waffendealer der Neonazis – kein Neonazi?

NS-Devotionalien und Waffen im Neonazi-Netzwerk von Peter B. (Quelle: BM.I)

Der „Stan­dard“ berichtet über die soeben fer­tiggestellte Anklageschrift gegen Peter Binder, den Waf­fend­eal­er der Neon­azis. Als er im Dezem­ber 2020 auf­flog, sprach der dama­lige Innen­min­is­ter Neham­mer nicht nur von einem der größten Waf­fen­funde bei Neon­azis in der zweit­en Repub­lik, son­dern auch von einem Net­zw­erk zwis­chen Recht­sex­tremen und Organ­isiert­er Krim­i­nal­ität. In der Anklage find­et sich nichts davon. Vor 20 Jahren lief das auch so – bei der „SS-Kampfge­mein­schaft Prinz Eugen“. Weit­er…

Wochenschau KW 51, 52/21, 1/22

Die derzeit­ige Diskus­sion um Recht­sex­trem­is­mus kreist in erster Lin­ie rund um die Impfgegner*innen-und Pandemieleugner*innen-Szene. Ein Video, das Manuel Mit­tas bei ein­er Par­ty zusam­men mit Got­tfried Küs­sel zeigt, ist durch alle Medi­en gegan­gen. Ein­schlägiges passierte jedoch auch jen­seits von Küs­sel und Iden­titären, beispiel­sweise in Kärn­ten die beliebte Kom­bi Dro­gen, Waf­fen und Nazi-Devo­tion­alien. Und während Her­bert Kickl seine Partei auf einem sehr riskan­ten und auch inner­parteilich umstrit­te­nen Kurs führt, sind die steirischen Blauen auf der Suche, wer die Geld­flüsse der Graz­er Partei ver­rat­en haben kön­nte. Weit­er…

Doku-Tipp: Im Visier – Neonazis planen den Umsturz

Anhand von drei Akteur*innen aus der bayrischen Neon­azi-Szene, Susanne G.-S. (Der III. Weg mit NSU-Kon­tak­ten wie Ralf Wohleben), Rain­er Biller (NSU) und Fabi­an Dietlinger (Feuerkriegs­di­vi­sion) wird das Radikalisierungspo­ten­tial der Szene gezeigt: Es ken­nt keine Gren­zen und geht bis zu geplanten Mor­den. Die Neon­azis agieren nicht weit von der öster­re­ichis­chen Gren­ze, und wir wis­sen: Es gibt Ver­net­zun­gen in den öster­re­ichis­chen Raum hinein. Weit­er…

Info-Direkt an die Luft gesetzt

Möglicher­weise ist dem Ver­mi­eter das recht­sex­treme Nest, das sich in der Linz­er Stein­gasse gebildet hat, zu viel gewor­den: In der Stein­gasse 6a tum­meln sich mit ihrem offiziellen Sitz Info-Direkt, report24 und AUF1. Nun muss sich zumin­d­est Info-Direkt eine neue Bleibe suchen. Weit­er…

Über den Dollfuß gestolpert

Bis vor kurzem kan­nte ver­mut­lich kaum jemand den Ort Tex­ing­tal in Niederöster­re­ich und auch nicht das dor­tige Doll­fuß-Muse­um. Es ist dem neuen Innen­min­is­ter und Tex­ing­taler Bürg­er­meis­ter Karn­er zu ver­danken, dass die Mostviertler Ortschaft samt Muse­um ins Kreuzfeuer ger­at­en ist. Und mit ihm der Innen­min­is­ter selb­st samt seinem Ver­hält­nis zu ein­er Dik­tatur und zum Anti­semitismus. Doch Tex­ing­tal ist nur ein Beispiel von vie­len, wo dem Dik­ta­tor und Arbeit­er­mörder Doll­fuß gehuldigt wird. Weit­er…

Wochenschau KW 50/21

Drei Brüder – eine Gesin­nung, und die ist braun. Dafür kassierte das bur­gen­ländis­che Trio vor Gericht einen Schuld­spruch. Den Prozess noch vor sich haben zwei Ran­dalier­er, die Maske und Imp­fung ablehnen, dafür dem Alko­hol und Hitler zuneigen. Waf­fen­funde in Tirol und Wien erregten let­zte Woche einige Aufmerk­samkeit. Zum Drüber­streuen berichtete der „Spiegel“ von ein­er in Deutsch­land leben­den öster­re­ichis­chen Neon­azi-Waf­fen­händ­lerin, die bere­its im Novem­ber durch­sucht wor­den ist. Ihre Hunde mit den Namen Adolf, Fräulein Braun oder Her­mann Göring dürften dabei ihr ger­ing­stes Prob­lem sein. Weit­er…