• Einfache Suche:

  • Sortierung

  • Erweiterte Suche:

  • Schlagwörter:

  • Zeitraum:

Suchergebnis zu: identitäre

Sie wachsen zusammen (II) : Strache und die Identitären im Burgtheater

Die Iden­titären haben am 27.4. ver­sucht, eine Auf­führung der „Schutzbe­fohle­nen“ von Elfriede Jelinek im Wiener Burgth­e­ater zu stören, indem sie am Dach des Burgth­e­aters ihr „Heuchler“-Transparent enthüll­ten und Flug­blät­ter abwar­fen. Die Aktion erin­nert an eine Protes­tak­tion im Novem­ber 1988. Damals demon­stri­erte Heinz-Chris­t­ian Stra­che gemein­sam mit Neon­azis und Recht­sex­tremen gegen die Urauf­führung von Thomas Bern­hards Stück „Helden­platz“. Weit­er…

Sie wachsen zusammen (I): FPÖ und Identitäre

Die FPÖ ist noch ein biss­chen des­ori­en­tiert, was die Hal­tung zu den Iden­titären bet­rifft. Ist die recht­sex­treme Pöbel­truppe eine Organ­i­sa­tion, bei der man bess­er nicht anstreift (Hofer) oder eine, bei der man keine Berührungsäng­ste haben muss (Kurz­mann, FPÖ Steier­mark). Sind Aktiv­itäten bei den Iden­titären über­flüs­sig, weil es ohne­hin die FPÖ gibt (Mah­da­lik, FPÖ Wien) oder gibt’s dafür ein Funk­tionsver­bot (FPÖ Steier­mark)? Stra­che schafft Klarheit – oder auch nicht. Weit­er…

Identitäre Wiederholungstäter

Die Leute von ‚Recherche Wien‘ haben sich ihre Augen fast wundgeschaut, um her­auszufind­en, wer von den Iden­titären an dem Saal­sturm bei der The­at­er­auf­führung im Audi­max der Uni Wien beteiligt war. Und – siehe da! Die Ergeb­nisse sind nicht nur beein­druck­end, was die Recherche bet­rifft, son­dern auch ver­störend, weil einige der recht­sex­tremen Krawall­brüder vom Audi­max schon am 17. Jän­ner in Graz als Gewalt­täter aufge­fall­en sind. Weit­er…

Klagenfurt: Wieder Hitler-Grüßer bei den Identitären

Rund 500 Per­so­n­en haben sich am 20. Feb­ru­ar an der Demon­stra­tion der recht­sex­tremen Iden­titären in Kla­gen­furt beteiligt. Die öster­re­ichis­chen Iden­titären ließen sich man­gels eigen­er Masse dies­mal von den kroat­is­chen und slowenis­chen Iden­titären per­son­ell unter­stützen. Die ideelle Unter­stützung kam – wie so oft bei deren Demos – von zumin­d­est zwei Hit­ler­grüßern. Die Polizei gab den­noch zunächst die Parole „keine Zwis­chen­fälle“ aus. Jet­zt ermit­telt sie wegen NS-Wieder­betä­ti­gung. Weit­er…

Überfall in Graz: „Identitäre“ Kader beteiligt

Am 17.1.16 fand in Graz eine Demon­stra­tion der neo­faschis­tis­chen Iden­titären statt, nach der eine Gruppe von AntifaschistIn­nen am Weg zu ihrem Auto von Kundge­bung­steil­nehmern der Iden­titären ver­fol­gt und über­fall­en wurde. Aus der Tat­sache her­aus, dass die Angreifer bere­its von Beginn an mit gezo­gen­em Teleskop­schlag­stock, Quarzhand­schuhen, Mund­schutz und Gür­telschnalle auf die AntifaschistIn­nen zustürmten, wurde ersichtlich, dass es sich dabei um einen geplanten und organ­isierten Angriff han­delte. Weit­er…

Identitäre Gewaltattacke in Graz

Am Sonntag,17.1. ist es in Graz nach Beendi­gung der Demon­stra­tion der recht­sex­tremen Iden­titären bzw. der Gegenkundge­bung zu einem gewalt­samen Angriff von mehreren Iden­titären auf AntifaschistIn­nen gekom­men, bei dem mehrere Per­so­n­en ver­let­zt wur­den. Die Polizei hat mit­tler­weile zwei tatverdächtige Recht­sex­treme aus­ge­forscht, berichtet der“ Stan­dard“. Die Attacke war ganz offen­sichtlich geplant und vor­bere­it­et. Weit­er…

Salzburg / Freilassing: Identitären-Demo mit Hitler-Gruß

Am Samstag,9. Jän­ner, fand in Freilass­ing (Bay­ern) eine Demo der Iden­titären statt, die sich unter der tief­sin­ni­gen Parole „Wir sind die Gren­ze“ zum Gren­züber­gang Freilass­ing bewegte. Zum Reper­toire der­ar­tiger Demos gehört schon regelmäßig, dass irgendw­er den Hitler- oder Küh­nen-Gruß zeigt. In Freilass­ing iden­ti­fizierte die Polizei drei Män­ner, die bei der Demo der Iden­titären im Dezem­ber den Hitler-Gruß gezeigt hat­ten. Über Demo und Gegen­de­mo berichtete standard.at

KZ, SS und Identitäre

Ist es denkbar, dass sich ein erwach­sen­er Men­sch die Sil­hou­ette eines KZs auf den Rück­en tätowieren lässt? Dass eine Nazi-Gruppe dem Leit­er der Gedenkstätte Buchen­wald dafür Dank ausspricht, dass das KZ so gut erhal­ten ist, dass es bald wieder ver­wen­det wer­den kann? Eine Stel­lenauss­chrei­bung auf Face­book, bei der Kam­er­aden für die Wieder­eröff­nung des KZ Buchen­wald gesucht wer­den? Eine öster­re­ichis­che FB-Seite, die sich „Heimat Ober­st­grup­pen­führer“ nen­nt? Weit­er…

Die Identitären und der ORF

Die recht­sex­tremen Iden­titären hat­ten einen gut orchestri­erten Auftritt im Bürg­er­fo­rum des ORF am Dien­stag, 24.November. Zu bester Sendezeit kon­nte der Obmann der Wiener Iden­titären dort seine Botschaft ver­bre­it­en. Die wurde dann auch noch in der ZIB24 ohne Hin­weis auf den Stall­geruch des Oberidis wieder­holt. Hal­lo, ORF – geht’s noch? Das fragten danach der Medi­en­sprech­er der Grü­nen, die Sozial­is­tis­che Jugend und der Klubob­mann der SPÖ im Nation­al­rat. Weit­er…