• Einfache Suche:

  • Sortierung

  • Erweiterte Suche:

  • Schlagwörter:

  • Zeitraum:

Suchergebnis zu: identitäre

Identitäre Hetze

Auf einem WC der Beruf­ss­chule in der Gold­schlag­gasse wurde am Mon­tag ein mit Rasierklin­gen prä­pari­ert­er Stick­er der Iden­titären ent­deckt. Eine Suche ergab, dass in dem Schul­ge­bäude noch weit­ere — nicht prä­pari­erte- Stick­er der Iden­titären ange­bracht waren. Mar­tin Sell­ner, der von den Neon­azis zu den Iden­titären kon­vertierte Sprech­er, durfte dann etwas kurzat­mig, aber öffentlich erk­lären, dass er den prä­pari­erten Stick­er für eine „False Flag“-Aktion halte. Weit­er…

RFJ Burgenland und Identitäre im Gleichklang

Am Sam­stag besucht­en die Iden­titären den Ring Frei­heitlich­er Jugend in Eisen­stadt, um dort über die gemein­samen Lieblings­the­men zu disku­tieren. Nach­dem das Haydnbräu nicht als Loca­tion fungieren wollte, mussten die Jungfrei­heitlichen auf ein Alter­na­tivlokal auswe­ichen, kon­nten allerd­ings nach Eige­nangaben nur ins­ge­samt 40 Per­so­n­en dort ver­sam­meln. Am Son­ntag demon­stri­erten die Iden­titären dann in Wiener Neustadt gegen Flüchtlinge. Weit­er…

Identitäre Transpiranten schlägern

Weit sind sie nicht gekom­men, die 200 bis 300 Iden­titären, die gestern in Wien Favoriten demon­stri­erten. Der recht­sex­treme Auf­marsch wurde immer wieder von antifaschis­tis­chen Sitzblock­aden unter­brochen, sodass die stark tran­spiri­eren­den Iden­titären (den „großen Aus­tausch“ nan­nten sie das schon prophetisch in den Aufrufen) auf hal­ber Strecke kapit­ulierten und sich in ein Wirtshaus ver­zo­gen, um den großen Aus­tausch mit Flüs­sigkeit zu kom­pen­sieren. Weit­er…

Linz: Identitärer Austausch gestoppt

Am 6. Juni wollen die recht­sex­tremen Iden­titären in Wien wieder ein­mal auf­marschieren – unter dem Titel „Stoppt den großen Aus­tausch“. Am Son­ntagabend wur­den in Linz vier Iden­titäre von Antifaschis­ten bei dem Ver­such gestoppt, auf der Linz­er Eisen­bahn­brücke heim­lich Trans­par­ente mit der Auf­schrift „Min­der­heit im eige­nen Land“ und „Stoppt den großen Austausch“anzubringen. Wie wahr! Weit­er…

Pegida und Identitäre: „Rechte Randerscheinungen“ (Standard)

Bei der Kundge­bung der Pegi­da am 19.April in Wien wer­den sie sich­er wieder mit ein­er Del­e­ga­tion anwe­send sein: die Iden­titären. Während die einen, selb­st wenn sie nur mehr homöopathisch ein Grüp­pchen bilden, noch immer unver­drossen „Wir sind das Volk“ brüllen, hal­ten sich die anderen für dessen Elite. Der „Standard“(18.4.2015) berichtet unter dem Titel „Rechte Ran­der­schei­n­un­gen“ über die jüng­sten Sumpf­blüten des Recht­sex­trem­is­mus. Weit­er…

Österreichische Identitäre besetzten Landtag in Dresden

18.000 Men­schen nah­men am 5. Jän­ner an der Pegi­da-Demo in Dres­den teil. Mit den Zahlen von Pegi­da kön­nen die Iden­titären nicht ein­mal ansatzweise mithal­ten. Also musste eine andere Aktion her, um auf sich max­i­mal aufmerk­sam zu machen: eine Beset­zung des säch­sis­chen Land­tags ist dabei her­aus­gekom­men. An vorder­ster Front: Iden­titäre aus Öster­re­ich! Weit­er…

OÖ: Identitäre Aufbauarbeit mit Objekt 21

Den Iden­titären ging‘s auch schon mal bess­er. Vor­bei die Zeit­en, wo in jed­er Stadt mit ein­er schla­gen­den Burschen­schaft ein zartes neurecht­es Pflän­zlein spross. Die Burschen der Arminia Czer­nowitz in Linz fungierten bis­lang als iden­titäre Aus­lage für Oberöster­re­ich. Jet­zt wird aber mis­sion­iert bei den Neon­azis – auch bei denen vom Objekt 21. Weit­er…

Würstel mit Waffe und identitäre Sympathie

Die Ein­satzstärke der Polizei beim Auf­marsch der recht­sex­tremen Iden­titären am 17. Mai 2014 in Wien war beachtlich: 878 Beamte waren laut Anfrage­beant­wor­tung der Innen­min­is­terin im Ein­satz, um die rund 100 Iden­titären vor Gegen­demon­stran­tInnen zu schützen. In Zivilk­lei­dung waren 110 Polizis­ten damals unter­wegs. Ein­er, der damals dabei war, tauchte jet­zt bei der Räu­mung der Pizze­ria Anar­chia wieder auf: als frei­heitlich­er Per­son­alvertreter in Ziv­il mit Waffe und Eis­ernem Kreuz als Flinserl und viel Sym­pa­thie für die Iden­titären. Weit­er…

Internationale Nazi-Mobilisierung zur identitären Demonstration

Trotz aller Demen­ti und vorau­seilen­der Dis­tanzierung reagieren gewalt­bere­ite Neon­azis weit­er­hin begeis­tert auf die Demon­stra­tion der Iden­titären Wien am morgi­gen Sam­stag. So kündi­gen sich zum Beispiel gewalt­bere­ite Per­so­n­en aus dem Umfeld von Unsterblich Wien, der neon­azis­tis­chen Hooli­gan­gruppe, an und bewer­ben die Ver­anstal­tung in ein­schlägi­gen Foren. Weit­er…