Filter nach Kategorien
Filter nach Schlagworten
Filter nach Inhaltstyp
Schlagworte
Beiträge
Medien

Jahr: 2022

Antifa zum Campierverbot für Roma und Sinti: „Rabls Plan ist rassistisch und rechtswidrig“ 

Pres­se­aus­sendung der Wel­ser Initia­ti­ve gegen Faschismus
Der Wel­ser FPÖ-Bür­ger­meis­ter Andre­as Rabl nennt sich ger­ne „libe­ral“ und „tole­rant“. Sein Wunschi­mage hat aller­dings mit der Rea­li­tät nichts zu tun. Kurz nach­dem er die Abhal­tung des rechts­extre­men „Bur­schen­ta­ges“ in Wels durch Steu­er­geld geför­dert hat, übt sich Rabl in unver­hoh­le­nem Ras­sis­mus. Prak­ti­scher­wei­se rich­tet sich die­ser gegen eine Min­der­heit, die in Wels sicher nicht wäh­len wird: Die FPÖ will für die Stadt ein Cam­pier­ver­bot durch­drü­cken, das fast aus­schließ­lich durch­zie­hen­de Roma und Sin­ti betrifft. Wei­ter…

Heinis Fall

Hein­rich „Hei­ni“ Stau­din­ger hat sei­ne Ver­diens­te. In der Ver­gan­gen­heit. 1979 war er Grün­der der Lis­te PUM (Par­tei für Umwelt­schutz und Mensch­lich­keit) in Schwa­nen­stadt (OÖ). Jah­re spä­ter dann als Grün­der und Mehr­heits­ei­gen­tü­mer der Wald­viert­ler Schuh­werk­statt (GEA), wo er wegen einer Crowd­fun­ding-Akti­on einen hef­ti­gen Fight mit der Finanz­markt­auf­sicht aus­focht. Beim Prä­si­dent­schafts­kan­di­da­ten Stau­din­ger wer­den aller­dings die Schat­ten­sei­ten deut­lich sicht­bar. Wei­ter…

Gudrun Kuglers Traum: ein Dinner mit Jordan Peterson

Ein Traum von Gud­run Kug­ler, der Men­schen­rechts­spre­che­rin der ÖVP, ist in Erfül­lung gegan­gen: ein Abend mit Jor­dan Peter­son, dem stramm rech­ten kana­di­schen Psy­cho­lo­gen. Gegen den „Lieb­lings­au­tor der Neu­en Rech­ten“ (tagesspiegel.de, 29.9.22) demons­trier­ten vor weni­gen Tagen in Ber­lin Hun­der­te. Sei­ne Visi­te in Wien ver­lief hin­ge­gen gesit­tet – sehr gesit­tet und von der Öffent­lich­keit unbe­merkt. Wei­ter…

Wochenschau KW 39/22

Das war kei­ne gute letz­te Woche für die FPÖ: Wal­ter Rosen­kranz stol­per­te auf Puls 24 u.a. über ille­ga­le Nazis, die er als „Leis­tungs­trä­ger“ titu­liert hat­te, gegen den FPÖ-NR-Abge­ord­ne­ten Hafenecker wird ermit­telt, weil er gefälsch­te Covid-Test­zer­ti­fi­ka­te bestellt haben soll, und ges­tern setz­te es für die Blau­en im Bur­gen­land eine hef­ti­ge Nie­der­la­ge. Dafür ist zu ver­mel­den, dass die Küs­sel-Spe­zis, die für den Pur­ba­cher Gemein­de­rat kan­di­diert hat­ten, mit nur mage­ren 17 Stim­men mei­len­weit weg von einem Man­dat lan­de­ten. Wei­ter…

Meloni, Fratelli, Vilimsky, Rosenkranz und Südtirol

Wäh­rend die erz­kon­ser­va­ti­ve katho­li­sche Süd­ti­ro­ler Tages­zei­tung „Dolo­mi­ten“ den „Fratel­li“ und Gior­gia Melo­ni schon die Abso­lu­ti­on erteilt hat, ver­ste­cken hei­mi­sche Medi­en ihre stil­le Genug­tu­ung über den Wahl­sieg der Rechts­extre­men in Ita­li­en hin­ter der ver­lo­ge­nen Beru­hi­gungs­pil­le „Mit­te-Rechts-Bünd­nis“. Bei den blau­en Rechts­extre­men schrei­ben Harald Vilims­ky, Wal­ter Rosen­kranz & Co in ihrem Jubel über Melo­ni & Co Süd­ti­rol neu­er­lich ab, wäh­rend die alten rech­ten Recken vor Melo­ni ver­geb­lich war­nen. Wei­ter…

Wenn die blauen Fetzen fliegen

Bei der Gra­zer FPÖ dreht sich das Per­so­nal­ka­rus­sell inzwi­schen so schnell, dass es schwer ist nach­zu­voll­zie­hen, wer gera­de von wem abmon­tiert wur­de. In anony­men Emails, die auch SdR vor­lie­gen, wer­den har­te Vor­wür­fe geäu­ßert. Und intern flie­gen des­halb die Fet­zen. Wei­ter…

Wochenschau KW 37–38/22

Dies­mal im Wochen­rück­blick: aus Beton gegos­se­ne Haken­kreu­ze an der Wohn­zim­mer­wand eines Bur­gen­län­ders, Haken­kreu­ze am Kaf­fee­hä­ferl bei einem Kärnt­ner, Nazi-Chats bei einem wei­te­ren Bur­gen­län­der und zwei Pro­zes­se gegen frü­he­re Mit­glie­der des Staa­ten­bun­des. Dazu ein FPÖ-Bun­des­rat, den die Staats­an­walt­schaft wegen des Ver­dachts auf Ver­het­zung im Visier hat und der FPÖ-Natio­nal­rats­ab­ge­ord­ne­te Chris­ti­an Rag­ger, der sich einst sei­nen Rück­tritt als Kärnt­ner FPÖ-Par­tei­ob­mann groß­zü­gig ent­loh­nen hat las­sen. Wei­ter…

Mitteleuropa, Hongkong und ein Neonazi

Das deut­sche Recher­che­por­tal „Cor­rec­tiv“ wid­met sich aktu­ell in einem aus­führ­li­chen Bericht der Web­sei­te „Unser Mit­tel­eu­ro­pa“ (UM), die seit 2016 mit einem bunt gemisch­ten Hetz­an­ge­bot und Fake-News Fans der extre­men Rech­ten quer durch Euro­pa anzu­spre­chen ver­sucht. Wenig bekannt bis­her: Der Grün­der von „UM“ war ein öster­rei­chi­scher Neo­na­zi. Wei­ter…