Suchergebnis zu: teutonia

Die Teutonen im braunen Dreck

Die Burschenschaft Teutonia hat sich rund um den Nationalfeiertag wieder einmal in einem Flugblatt betätigt und ist prompt im braunen Gatsch gelandet. In einem Flyer äußerten sich die Teutonen, die den äußersten rechten Rand in der extrem rechten Deutschen Burschenschaft repräsentieren, zum Deserteursdenkmal und verrieten dabei viel über ihre Ideologie. Reinhard Bösch, Alter Herr der… Weiter »

Eine echte Freunderlwirtschaft

Der Chef sprach sich eindeutig für saubere Verhältnisse aus: seine Tätigkeit als EU- Abgeordneter sah er klar getrennt von seinem Zivilberuf als Chefredakteur und Herausgeber von „Zur Zeit“. Klingt gut, was Andreas Mölzer da 2009 in einer Presseaussendung versprach – doch stimmt es auch?

Unsterblich am Akademikerball?

Ehrbare Leistungsträger sind sie, die BesucherInnen des Akademikerballs der FPÖ. Die sich gegen eine mordende und plündernde Horde aus AnarchistInnen vom Mars, Mond oder sonst woher erwehren müssten. Verfolgt und geschmäht kämpfen sie für das Gute (den Ballbesuch) und werden quasi unsterblich in die geheiligten Hallen von Walhalla aufgenommen. So oder so ähnlich beschreibt uns… Weiter »

Innsbruck: Kein Platz für Burschis!

Bis gestern vormittags war es noch unsicher – mittlerweile ist es fix: die Geschäftsführung der Innsbrucker Messe wird von ihren Gesellschaftern beauftragt, den Vertrag mit der Deutschen Burschenschaft (DB) aufzulösen. Die Verbandstagung der DB wird daher nicht an einem öffentlichen Ort abgehalten werden können. Die Burschis schäumen.

Neues zum Innsbrucker Burschi-Treffen

Die Auseinandersetzung um das Verbandstreffen der rechtsextremen Deutschen Burschenschaft (DB) in Innsbruck geht weiter. Die stellvertretende Landeshauptfrau Ingrid Felipe (Grüne) will nun – so wie die Innsbrucker Bürgermeisterin – die Landesregierung dazu bringen, eine Vertragsauflösung durch die Messe Innsbruck, die der DB die Räumlichkeiten zur Verfügung stellt, zu erreichen.

Innsbruck: Keine Absage, dafür Demo gegen Burschi-Treffen

Trotz deutlicher Botschaft der Stadtgemeinde, dass die Verbandstagung der Deutschen Burschenschaft (DB) am 29./30. November in Innsbruck unerwünscht ist, wird der Aufmarsch der extrem rechten Burschis stattfinden. Das Veranstaltungsamt hat geprüft und entschieden, dass es sich bei der Verbandstagung nicht um eine Veranstaltung handelt. Gegen die Nichtveranstaltung wird jedenfalls demonstriert.

Treffen rechtsextremer Burschis in München

Zur Vorbereitung der Verbandstagung des Dachverbands Deutsche Burschenschaft (DB) in Innsbruck Ende November findet dieses Wochenende in München ein Treffen der rechtsextremen Burschenschaftlichen Gemeinschaft (BG) in München statt, berichtet die „Süddeutsche Zeitung“. Die Machtübernahme der extremen Rechten wird immer realistischer.

Burschenschaftsehrung durch Burschenschafter-Präsidenten

Martin Graf liefert einen starken Abgang. Gemeint ist damit nicht die Präsentation seines Büchleins „Abgerechnet wird zum Schluss“, das von seinem Verlautbarungsorgan „unzensuriert“ schon seit Wochen als „brisant“ angepriesen wird, sondern die Verleihung der Dinghofer-Medaille „für Verdienste um die Demokratie“– ausgerechnet an die Deutsche Burschenschaft! Das ist kein Scherz!

Deutsche Burschis treffen sich in Innsbruck

Die Pressearbeit der Deutschen Burschenschaft (DB) lässt zu wünschen übrig! Die jüngste aktuelle Meldung ist so ewiggestrig wie der ganze Verband – sie stammt vom 24. Mai 2013. Dabei gäbe es doch einiges zu berichten, z.B. über die Austritte aus der DB oder die kommende Verbandstagung in Innsbruck.