FPÖ Graz (Teil 3): Schwamm drüber?

Nach den Rück­trit­ten der bei­den Gra­zer FPÖ-Funk­tio­nä­re Armin Sip­pel und Mario Eustac­chio wegen ver­mu­te­ter Extra-Gagen fiel dem FPÖ-Finanz­re­fe­ren­ten Mat­thi­as Eder vor einer Woche ein, dass er rund 500.000 ver­un­treut hat, mach­te Selbst­an­zei­ge und zahl­te gleich ein­mal 700.000 Euro zurück. Das nennt sich dann „täti­ge Reue“ und wirkt straf­be­frei­end. Wenn alle brav still­hal­ten, dann war’s das wohl mit der Auf­klä­rung über den jüngs­ten Finanz­skan­dal bei der FPÖ Graz bzw. ihrem Gemein­de­rats­klub. Schwamm drüber?

17. Nov 2021
Keine Beiträge mehr verpassen: Email-Benachrichtigung aktivieren
abgelegt unter: Dokumentation, FPÖ-Einzelfall

Kickl, Corona und dann auch noch Rutter!

Kickl krän­kelt an Coro­na, aber einen sei­ner stei­ri­schen Funk­tio­nä­re hat’s so schwer erwischt, dass er fast gestor­ben wäre. Sein Dan­kes- und Beken­ner-Pos­ting löscht er aber umge­hend. Wäh­rend Pfleger*innen und Ärzt*innen in den Spi­tä­lern am Anschlag arbei­ten, pos­tet Ober­schwurb­ler Mar­tin Rut­ter auf Tele­gram unver­dros­sen Fake-News über fast lee­re COVID-Stationen.

16. Nov 2021
Keine Beiträge mehr verpassen: Email-Benachrichtigung aktivieren
abgelegt unter: Dokumentation
Schlagwörter: Schlagwörter: FPÖ | Österreich | Verschwörungsideologien

Wochenschau KW 45/21

Die Staats­an­walt­schaft Wien bean­tragt die Auf­he­bung der Immu­ni­tät des FPÖ-Abge­ord­ne­ten Micha­el Schned­litz. Zwei SS-Sym­bo­le auf sei­nem Motor­rad brach­ten einen Kärnt­ner Bun­des­heer­an­ge­hö­ri­gen vor Gericht – die SS-Runen habe er als Logo einer Kali­for­ni­schen Fir­ma inter­pre­tiert, wie der SS-Toten­kopf auf sei­ne Maschi­ne gekom­men ist, wis­se er nicht. Ein Leh­rer woll­te die Mei­nungs­frei­heit und Dis­kus­si­ons­kul­tur för­dern, indem er den Holo­caust leug­ne­te. Jetzt ist er sei­nen Job los und hat in ers­ter Instanz einen Schuld­spruch wegen Wie­der­be­tä­ti­gung ausgefasst.

15. Nov 2021

Waffenfunde im Neonazi-Milieu: Spitze des Eisbergs

Als die „Spit­ze eines Eis­bergs“ wur­den in der ZiB 2 (9.11.21) die in der letz­ten Zeit auf­ge­fun­de­nen Waf­fen­ar­se­na­le bezeich­net. Auf die Fra­ge nach der Grö­ße der Sze­ne, die da offen­sicht­lich auf­rüs­tet, konn­te Roland Scher­scher, Lei­ter des nie­der­ös­ter­rei­chi­schen LVT nicht ant­wor­ten, es sei jedoch bedenk­lich, dass sie einen sehr leich­ten Zugang zu Waf­fen habe. Ein Befund, der sich schon allei­ne aus der Chro­no­lo­gie der Waf­fen­fun­de im rechts­extre­men Milieu zie­hen lässt.

10. Nov 2021

FPÖ Graz (Teil 2): Die unbekannten blauen Vereine

Der stei­ri­sche FPÖ-Chef Kuna­sek bezeich­net den ges­tern bekannt­ge­wor­de­nen Skan­dal zur Ver­un­treu­ung von Par­tei- und Klub­gel­dern durch den Gra­zer FPÖ-Finanz­re­fe­ren­ten als „Ein­zel­fall”. Aber wie es so mit den blau­en Ein­zel­fäl­len im All­ge­mei­nen ist, folgt da einer auf den ande­ren. In Unter­la­gen, die uns zuge­spielt wur­den, schei­nen merk­wür­di­ge Über­wei­sun­gen der Gra­zer FPÖ an Ver­ei­ne auf, die weit­ge­hend unbe­kannt sind. Dahin­ter fin­den sich aber immer wie­der bekann­te Namen.

9. Nov 2021
Keine Beiträge mehr verpassen: Email-Benachrichtigung aktivieren
abgelegt unter: Dokumentation, FPÖ-Einzelfall