• Einfache Suche:

  • Sortierung

  • Erweiterte Suche:

  • Schlagwörter:

  • Zeitraum:

Kategorie: Termine

Buchpräsentation: Die FPÖ: Partei der Reichen

Erste Buch­präsen­ta­tion am 3. Sep­tem­ber am Stand des KZ-Ver­ban­des am Volksstim­me­fest in Wien (Ini­tia­tiven­straße), ab Anfang Sep­tem­ber in jed­er gut sortierten Buchhandlung!

Die FPÖ nen­nt sich „Soziale Heimat­partei”. Doch tat­säch­lich hat sie ein ganz anderes Programm:
— Drama­tis­che Kürzun­gen des Sozialstaats
— Kürzun­gen bei Gesund­heit und Pensionen
— Erhöhung der Mehrwertsteuer
— Angriffe auf das Arbeitsrecht
und vieles mehr.

In Wahlkampfzeit­en wird oft vor­sichtiger for­muliert, doch im Hin­ter­grund wird Klar­text gesprochen. In der Öffentlichkeit wenig bekan­nte neolib­erale Ide­ologIn­nen geben dabei die pro­gram­ma­tis­che Lin­ie vor. Das alles ist nicht neu: die FPÖ war immer eine Partei der bürg­er­lich-burschen­schaft­tlichen Elite.

Von den Anfän­gen der Partei über Schwarz-Blau zeich­net Michael Bon­va­l­ot die Wirtschaft­spoli­tik der FPÖ nach. Auch das Wirtschaft­spro­gramm 2017 wird bere­its analysiert. Und die Fülle an Bele­gen lässt nur einen Schluss zu: die FPÖ ist eine Partei der Reichen.

(Kärnten/Koroška) 24.–26.8. GBW Sommerakademie Sprache und Macht

Sprache bes­timmt unser Leben und unser Han­deln. Über Sprache wurde und wird gelenkt, Macht aus­geübt. Die Wahl der Medi­en zur Ver­mit­tlung von Botschaften wech­selt, wird vielfältiger, das The­ma bleibt gle­ich. Wir hören und lesen von Lügen­presse, Fake News, Alter­na­tive Facts. Was ist wahr, was falsch? Wer will was mit welchen Worten erre­ichen? Die Grüne Som­mer­akademie 2017 wird sich mit den Zusam­men­hän­gen zwis­chen Macht und Sprache befassen. Im zweis­prachi­gen Gebi­et Süd­kärn­tens.  Weit­er…

(Wien) Sprache kommt vor der Tat

Plakatak­tion von Mari­ka Schmiedt, in Koop­er­a­tion mit Romano Centro.
Sam­stag, 1. Juli 2017, von 11–12 Uhr 1060 Wien,
Bauza­un Mari­ahil­fer­straße 67
Link zur Ver­anstal­tung bzw. hier (FB)

Sprache kommt vor der Tat
Zusam­men­hang von Sprache, Ras­sis­mus, Ökonomie und Macht als tem­poräre Ausstel­lung im öffentlichen Raum

Ras­sis­mus, die soziale Kon­struk­tion natür­lich­er Ungleichheit.
Die Ausstel­lung zeigt, wie ein Konzept des ange­blich natur­wis­senschaftlich gesicherten Rassen­be­griffs fort­geschrieben wird, und wie stark Sprache durch ras­sis­tis­che Diskurse und Wis­sens­felder geprägt ist. Dabei wird deut­lich vor Augen geführt, dass die Bilder und der Umgang damit vom Ende der Monar­chie bis in unsere Tage keine prinzip­iellen Unter­schiede aufweisen.

Die Ausstel­lung war vom 18. Mai bis 1. Juni in der Galeriew­erk­statt NUU zu sehen und über­siedelt nun in den öffentlichen Raum.
An diesem Bauza­un sind — wie an vie­len anderen Stellen in Wien — in den let­zten Jahren immer wieder ras­sis­tis­che Schmier­ereien ange­bracht wor­den. Mit fre­undlich­er Genehmi­gung der Fir­ma Hitthaller.

Vernetzungstreffen für Prozessreporter_innen

Prozess­re­port und Stoppt die Recht­en laden alle Inter­essierten zu einem Ver­net­zungstr­e­f­fen ein!

Hast du noch nie ein Gericht von Innen gese­hen, woll­test dir immer schon mal einen Prozess anschauen? Warst du selb­st schon mal Zeug_in oder Angeklagte_r und inter­essierst dich, wie es anderen Men­schen (bei ähn­lichen Ver­fahren) vor Gericht gegan­gen ist? Willst du etwas tun gegen die juris­tis­che Krim­i­nal­isierung von poli­tis­chem Aktivis­mus und ras­sis­tis­chen Prax­en divers­er Strafrechtspara­grafen? Oder würdest du gerne von Gericht­sprozessen wegen Ver­stößen gegen das Ver­bots­ge­setz oder recht­sex­tremen Demos und Ver­anstal­tun­gen bericht­en? Dann bist du bei Prozess­re­port vol­lkom­men richtig! Weit­er…