Filter nach Kategorien
Filter nach Schlagworten
Filter nach Inhaltstyp
Schlagworte
Beiträge
Medien

Kategorie: Termine

(Wien) Sprache kommt vor der Tat

Pla­kat­ak­ti­on von Mari­ka Schmiedt, in Koope­ra­ti­on mit Roma­no Centro.
Sams­tag, 1. Juli 2017, von 11–12 Uhr 1060 Wien,
Bau­zaun Maria­hil­fer­stra­ße 67
Link zur Ver­an­stal­tung bzw. hier (FB)

Spra­che kommt vor der Tat
Zusam­men­hang von Spra­che, Ras­sis­mus, Öko­no­mie und Macht als tem­po­rä­re Aus­stel­lung im öffent­li­chen Raum

Ras­sis­mus, die sozia­le Kon­struk­ti­on natür­li­cher Ungleichheit.
Die Aus­stel­lung zeigt, wie ein Kon­zept des angeb­lich natur­wis­sen­schaft­lich gesi­cher­ten Ras­sen­be­griffs fort­ge­schrie­ben wird, und wie stark Spra­che durch ras­sis­ti­sche Dis­kur­se und Wis­sens­fel­der geprägt ist. Dabei wird deut­lich vor Augen geführt, dass die Bil­der und der Umgang damit vom Ende der Mon­ar­chie bis in unse­re Tage kei­ne prin­zi­pi­el­len Unter­schie­de aufweisen.

Die Aus­stel­lung war vom 18. Mai bis 1. Juni in der Gale­rie­werk­statt NUU zu sehen und über­sie­delt nun in den öffent­li­chen Raum.
An die­sem Bau­zaun sind — wie an vie­len ande­ren Stel­len in Wien — in den letz­ten Jah­ren immer wie­der ras­sis­ti­sche Schmie­re­rei­en ange­bracht wor­den. Mit freund­li­cher Geneh­mi­gung der Fir­ma Hitthaller.

Vernetzungstreffen für Prozessreporter_innen

Pro­zess­re­port und Stoppt die Rech­ten laden alle Inter­es­sier­ten zu einem Ver­net­zungs­tref­fen ein!

Hast du noch nie ein Gericht von Innen gese­hen, woll­test dir immer schon mal einen Pro­zess anschau­en? Warst du selbst schon mal Zeug_in oder Angeklagte_r und inter­es­sierst dich, wie es ande­ren Men­schen (bei ähn­li­chen Ver­fah­ren) vor Gericht gegan­gen ist? Willst du etwas tun gegen die juris­ti­sche Kri­mi­na­li­sie­rung von poli­ti­schem Akti­vis­mus und ras­sis­ti­schen Pra­xen diver­ser Straf­rechts­pa­ra­gra­fen? Oder wür­dest du ger­ne von Gerichts­pro­zes­sen wegen Ver­stö­ßen gegen das Ver­bots­ge­setz oder rechts­extre­men Demos und Ver­an­stal­tun­gen berich­ten? Dann bist du bei Pro­zess­re­port voll­kom­men rich­tig! Wei­ter…

„Nachrichten von Gestern?“ — Expert_innengespräch über das Verbotsgesetz und der ausbleibenden Berichterstattung über damit verbundene Prozesse

„Nach­rich­ten von Gestern?“
Ein­la­dung zum Expert_innengespräch über das Ver­bots­ge­setz und der aus­blei­ben­den Bericht­erstat­tung über damit ver­bun­de­ne Prozesse.

Das Ver­bots­ge­setz hat sich seit sei­ner Reform 1992 als wirk­sa­mes Mit­tel erwie­sen, um gegen die „Leug­nung, Ver­harm­lo­sung, Gut­hei­ßung und Recht­fer­ti­gung des natio­nal­so­zia­lis­ti­schen Völ­ker­mor­des oder ande­rer natio­nal­so­zia­lis­ti­scher Ver­bre­chen gegen die Mensch­lich­keit“ auf straf­recht­li­chem Wege vor­zu­ge­hen. Obgleich die Zahl von Ver­bots­ge­setz­ver­ge­hen in Öster­reich ste­tig steigt, ist seit gerau­mer Zeit ein sin­ken­des öffent­li­ches Inter­es­se an den damit ver­bun­de­nen Pro­zes­sen zu ver­zeich­nen. Wäh­rend jede auch noch so klei­ne Akti­on der „Iden­ti­tä­ren“ von öster­rei­chi­schen Tages­zei­tun­gen (meist unkri­tisch) doku­men­tiert wird, berich­tet abseits von www.stopptdierechten.at kaum ein Medi­um über die zahl­rei­chen Pro­zes­se, die an öster­rei­chi­schen Gerich­ten wegen Wie­der­be­tä­ti­gung und Holo­caust­leug­nung (u.a. im Inter­net) stattfinden.

Gemein­sam mit der ehe­ma­li­gen Lei­te­rin des Doku­men­ta­ti­ons­ar­chivs des öster­rei­chi­schen Wider­stands, Bri­git­te Bai­ler, der Jour­na­lis­tin Maria Ster­kl, der Juris­tin Ange­li­ka Ade­nsa­mer sowie dem Grü­nen Natio­nal­rats­ab­ge­ord­ne­ten Karl Öllin­ger wol­len wir über die Aktua­li­tät und Reform­be­dürf­tig­keit des Ver­bots­ge­set­zes dis­ku­tie­ren, Grün­de für das gerin­ge öffent­li­che Inter­es­se erör­tern sowie Hand­lungs­stra­te­gien und poli­ti­sche For­de­run­gen ent­wi­ckeln. Eine Ver­an­stal­tung von „Stoppt die Rech­ten” in Koope­ra­ti­on mit dem Doku­men­ta­ti­ons­ar­chiv des öster­rei­chi­schen Widerstands.

Im Zuge des Expert_innengesprächs wird außer­dem der Relaunch von www.stopptdierechten.at präsentiert.

Wann: 23. Mai 2017, 19 Uhr
Wo: Altes Rat­haus, Wipplingerstr.6–8, A‑1010 Wien (in den Ausstellungsräumlichkeiten)

Die Räum­lich­kei­ten sind über einen Sei­ten­ein­gang bar­rie­re­frei zugäng­lich, eine ent­spre­chen­de Toi­let­te ist lei­der nicht vorhanden.

(D) Tagung: Gender — Vielfalt — Demokratie

Gen­der — Viel­falt — Demokratie
Bedro­hun­gen durch Ras­sis­mus und Populismus

Das Baye­ri­sche Netz­werk Gen­der­for­schung & Gleich­stel­lungs­pra­xis (NeGG) führt am 23. und 24. Juni 2017 ihre Jah­res­ta­gung zu den Stich­wor­ten „Gen­der — Viel­falt — Demo­kra­tie“ durch.
Dis­ku­tiert wer­den die Gefähr­dun­gen plu­ra­lis­ti­scher Demo­kra­tie durch auto­ri­tä­re, fun­da­men­ta­lis­ti­sche Rhe­to­ri­ken und Pra­xen. Die Refe­rie­ren­den ana­ly­sie­ren sozia­le, poli­ti­sche und kul­tu­rel­le Aspek­te von Ras­sis­mus und Popu­lis­mus in ihren Bezü­gen zu gen­der und Diversität.
Sie grei­fen auch media­le und auch aka­de­mi­sche For­men der Aus­ein­an­der­set­zung in natio­na­len wie trans- oder inter­na­tio­na­len Kon­tex­ten auf.

Die Tagung rich­tet sich glei­cher­ma­ßen an For­schen­de und Stu­die­ren­de wie an Expert/innen aus Pro­fes­sio­nen und Interessierte.

Wann: 23. bis 24. Juni 2017
Wo: Passau
Anmel­de­schluss ist der 9. Juni 2017.
Link zur Veranstaltung. 

Immer mehr Hass im Netz: Diskussion über Ursachen

Immer mehr Hass im Netz: Dis­kus­si­on über Ursachen
Cari­tas und OÖNach­rich­ten laden zur Diskussionsrunde:

Der gesell­schaft­li­che Ton wird rau­er — vor allem im Inter­net. Dort wer­den Hass und Het­ze zu einem bedenk­li­chen Phä­no­men. Auch die Zahl der straf­ba­ren Delik­te steigt. Erst kürz­lich wur­de am Lan­des­ge­richt Ried ein jun­ger Inn­viert­ler ver­ur­teilt, der sich durch Pos­tings im Inter­net der natio­nal­so­zia­lis­ti­schen Wie­der­be­tä­ti­gung schul­dig gemacht hatte.

Mit die­ser Ent­wick­lung setzt sich eine Dis­kus­si­ons­run­de am Mon­tag, 24. April, im Ried­berg-Pfarr­saal (Beginn 19.30 Uhr, Ein­tritt frei) aus­ein­an­der. In Koope­ra­ti­on mit den Ober­ös­ter­rei­chi­schen Nach­rich­ten laden die Regio­nal­ca­ri­tas der Diö­ze­se Linz und die Initia­ti­ve „Fak­ten gegen Het­ze” zu die­ser Podiumsdiskussion.

Unter der Mode­ra­ti­on von OÖN-Inn­vier­tel-Redak­ti­ons­lei­ter Roman Kloib­ho­fer diskutieren:
— Wil­fried Scheid, Lei­ter der Regio­nal­ca­ri­tas der Diö­ze­se Linz
— Richard Pich­ler, Grün­der der Initia­ti­ve „Fak­ten gegen Hetze”
— Gabrie­le Lusch­ner, Berufs­schul­leh­re­rin und VP-Vize­bür­ger­meis­te­rin in Ried
— Tho­mas Streif, Redak­teur bei den Ober­ös­ter­rei­chi­schen Nachrichten
— Andre­as Rum­plmayr, Straf­rich­ter am Lan­des­ge­richt Ried
— Karl Öllin­ger, Natio­nal­rats­ab­ge­ord­ne­ter der Grü­nen und Betrei­ber von „Stoppt die Rechten”.

Wann: 24.4.2017, 19.30
Wo: Ried­berg (Pfarr­saal)
Link zur Ver­an­stal­tung: Ober­ös­ter­rei­chi­sche Nachrichten

(Linz) Buchpräsentation und Diskussion „Putins rechte Freunde”

Wo: OÖ Lan­des­bi­blio­thek, Schil­ler­platz 2, Linz
Wann: Do, 20. April 2017, 19:00 Uhr

Podi­ums­dis­kus­si­on mit:
​​​— Michel Rei­mon, Co-Autor und Euro­pa­ab­ge­ord­ne­ter der Grünen
​— Dr. Bern­hard Wei­din­ger, Rechts­extre­mis­mus­exper­te DÖW, Wien

Link zur Ver­an­stal­tung hier (Grü­ne Linz) oder hier (Stadt Linz) oder hier (Face­book).

​​​„Putins rech­te Freun­de. Wie Euro­pas Popu­lis­ten ihre Natio­nen verkaufen”
​von Michel Rei­mon und Eva Zelechow­ski. Fal­ter Ver­lag, Wien Febru­ar 2017

Russ­lands Prä­si­dent Wla­di­mir Putin setzt auf Euro­pas rechts­po­pu­lis­ti­sche Par­tei­en. Er för­dert, finan­ziert und ver­netzt sie unter­ein­an­der. Sein Ziel ist, geo­po­li­tisch an Ein­fluss zu gewin­nen und eine schwä­cheln­de Euro­päi­sche Uni­on in die Bedeu­tungs­lo­sig­keit zu treiben.
Euro­pas rech­te Par­tei­en set­zen auf die Alli­anz mit Putin. Ihr Ziel ist, die EU zu zer­schla­gen und ein Euro­pa mit sich abkap­seln­den Natio­nal­staa­ten zu errichten.
2017 könn­te ein ent­schei­den­des Jahr für die­se Stra­te­gie sein: Der AfD in Deutsch­land und dem Front Natio­nal in Frank­reich wer­den bei den anste­hen­den Wah­len mas­si­ve Zuge­win­ne vorhergesagt.
Noch wei­ter könn­te der Rechts­ruck in Öster­reich gehen. Soll­te die rechts­extre­me FPÖ bei den nächs­ten Wah­len den ers­ten Platz errin­gen, könn­te sie das Land auf einen natio­nal­kon­ser­va­ti­ven, euro­pa­feind­li­chen Kurs dre­hen, ganz wie es die auto­ri­tä­ren Par­tei­en bereits in Polen und Ungarn gemacht haben.

Der Euro­pa-Abge­ord­ne­te Michel Rei­mon und die Jour­na­lis­tin Eva Zelechow­ski fachen mit „Putins rech­te Freun­de“ die poli­ti­sche Debat­te zum The­ma an.

Michel Rei­mon
​i​st seit 2014 Euro­pa­ab­ge­ord­ne­ter der Grü­nen Öster­reich. Davor war er Abge­ord­ne­ter im bur­gen­län­di­schen Land­tag, Kom­mu­ni­ka­ti­ons­be­ra­ter, Jour­na­list, Akti­vist und Autor zahl­rei­cher Bücher.

Dr. ​Bern­hard Weidinger
​ist Rechts­extre­mis­mus­exper­te im Doku­men­ta­ti­ons­ar­chiv des öster­rei­chen Wider­stan­des (DÖW). For­schungs­schwer­punk­te: Rechts­extre­mis­mus und Neo­na­zis­mus im inter­na­tio­na­len Ver­gleich, Stu­den­ten­ver­bin­dun­gen, Männ­lich­kei­ten, Völ­ki­scher Natio­na­lis­mus, Poli­ti­sche Ideen­ge­schich­te ab dem 19. Jahrhundert

Link zur Ver­an­stal­tung hier (Grü­ne Linz) oder hier (Stadt Linz) oder hier (Face­book).

Wien/Parlament: Rechts­extremismus Enquete 2017

Auch 2017 wird ver­mut­lich ein Jahr wer­den, in dem wir von zuneh­men­den rechts­extrem moti­vier­ten Akti­vi­tä­ten und Straf­ta­ten berich­ten müs­sen. Alle bis­her bekann­ten Zah­len deu­ten dar­auf hin, dass der Ver­fas­sungs­schutz­be­richt 2016 in sei­ner Sta­tis­tik erneut eine Rekord­zahl an ein­schlä­gi­gen Anzei­gen und Ver­ur­tei­lun­gen auf­wei­sen wird. Wei­ter…

(OÖ): Was darf Politik in der Schule?

Seit dem Abbruch einer Ver­an­stal­tung zum The­ma „Extre­mis­mus” nach Inter­ven­tio­nen von FPÖ-Poli­ti­kern an einer Lin­zer Schu­le wird das The­ma heiß dis­ku­tiert: Was darf Poli­tik in der Schu­le? Was nicht?
Extre­mis­mus-Exper­te Tho­mas Ram­mer­stor­fer wird erst­mals öffent­lich über die Ereig­nis­se und die fol­gen­den Kom­pli­ka­tio­nen berich­ten — mit ihm dis­ku­tie­ren Gott­fried Hirz (Klub­ob­mann und Bil­dungs­spre­cher der Grü­nen OÖ) und ande­re Gäste.

Wann: 28.3.2017, 19:00
Wo: Nöfas Cafe-Bar, Wels/OÖ; Schu­bert­str. 9, 4600 Wels
Link: Face­book-Ver­an­stal­tung