Stille Machtergreifung – Hofer, Strache und die Burschenschaften

Freitag, 8. September 2017, 19 Uhr, im Republikanischen Club – Neues Österreich (Rockhgasse 1; A-1010 Wien):

Stille Machtergreifung – Hofer, Strache und die Burschenschaften
Von Hans-Henning SCHARSACH (Verlag Kremayr & Scheriau 2017)

Brisante Enthüllungen: Burschenschaften und ihre FPÖ-Verbindungen.
Buchpräsentationen mit dem Autor Hans-Henning SCHARSACH.

Begrüßung und Moderation: Doron RABINOVICI.

Norbert Hofers Präsidentschaftswahlkampf war ein Lehrstück einer von Burschenschaften konzipierten populistischen Kampagne und rückte eine Entwicklung ins Licht, die von der Öffentlichkeit fast unbemerkt blieb: Ein kleiner, verschworener Kreis hat die FPÖ in Besitz genommen, zentrale Funktionen in Bundespartei, Parlament und Landesverbänden sind fest in den Händen von Burschenschaftern. Hans-Henning SCHARSACH untersucht die engen Verflechtungen Norbert Hofers, Heinz-Christian Straches und ihrer Weggefährten mit den Burschenschaften.

Hans-Henning SCHARSACH war langjähriger Leiter der Auslandsressorts von „Kurier“ und „News“ und ist Publizist und Autor politischer Sachbücher. Zu seinen Büchern zählen die Bestseller „Haiders Kampf“, „Haiders Clan“, „Europas Populisten“ und „Die Ärzte der Nazis“ und „Strache – Im braunen Sumpf“.