(Kärnten/Koroška) 24.-26.8. GBW Sommerakademie Sprache und Macht

Sprache bestimmt unser Leben und unser Handeln. Über Sprache wurde und wird gelenkt, Macht ausgeübt. Die Wahl der Medien zur Vermittlung von Botschaften wechselt, wird vielfältiger, das Thema bleibt gleich. Wir hören und lesen von Lügenpresse, Fake News, Alternative Facts. Was ist wahr, was falsch? Wer will was mit welchen Worten erreichen? Die Grüne Sommerakademie 2017 wird sich mit den Zusammenhängen zwischen Macht und Sprache befassen. Im zweisprachigen Gebiet Südkärntens. 

 

„I hob an Judn gfiat. I woa a Opfer.“ So knapp umreißt Helmut Qualtinger als Herr Karl die große österreichische Lebenslüge der vergangenen achtzig Jahre. Wenige Worte, die das Seinsgefühl einer ganzen Gesellschaft für Jahrzehnte definieren. Vor rund hundert Jahren begleitete die Sprache des patriotischen Pathos in ganz Europa die Menschen in den Untergang. Und heute? Patriotismus ist wieder gefragt. Simple Antworten auf komplexe Fragen. Die Sprache der Macht ist oft einfach gehalten, verkürzt und bietet vermeintlich logische Lösungen.

Die Grüne Sommerakademie 2017 wird sich damit auseinandersetzen. Es geht um das Ergründen der Zusammenhänge zwischen Macht und Sprache. Welche Worte sollen zu welchem Ziel führen. Wer benutzt sie. Wir werden nicht auf alle Fragen die letztgültigen Antworten finden. Doch der Diskurs und die Befassung mit dem Thema werden uns weiterbringen.

Der Veranstaltungsort Tainach/Tinje im südlichen Kärnten/Koroška liegt in einer zweisprachigen Region. Und auch die Referentinnen und Referenten werden verschiedene Sprachen sprechen. Zum besseren Verstehen.

Infos und Anmeldung unter https://gbw.at/oesterreich/us/sommerakademie/

PROGRAMM


Donnerstag, 24.08.2017

13.00   Anmeldung und Check-In

15.30   Willkommensworte der Grünen Bildungswerkstätten:
            Andreas Novy/Dagmar Tutschek (GBW Bund), Herbert Wulz
            (GBW Kärnten), Michael Schmid (GBW Wien), Lydia Novak
            (GBW Minderheiten) sowie von Ingrid Felipe (Bundessprecherin)
            und Marion Mitsche (Grüne Kärnten)

16.00   Einführungsworkshop
            Was haben Sprache und Macht miteinander zu tun? Was ist politische
            Kommunikation? Und wie erleben wir Sprachpolitik im Alltag?

            Worldcafé mit Barbara HuemerMatthias KöchlPeter Kraus
            und Nina Tomaselli

18.00   Diskussionsrunde zu Sprache – Macht – Politik
            mit Ingrid FelipeHanna HerbstRolf Holub und Walter Ötsch

19.30   Abendessen

anschl. Abendprogramm mit dem Kärntner Liedermacher Thomas Goschat

 

 

Freitag, 25.08.2017
10:00-13:00 
und 14:30-17:30

Track 1 Sprache und Geschlechterverhältnisse

  • Vormittag: WS Geschlechterverhältnisse machen SPRACHE macht Geschlechterverhältnisse (Birge Krondorfer, Politische Philosophin)
  • Nachmittag: WS Ein- und Ausschlüsse/Intersektionalität (Melinda Horvath, Trainerin für Politischen Bildungsarbeit)

Track 2 Sprache Macht Politik

  • Vormittag: WS Politisches Framing – eine Einführung (N.N.)
  • Nachmittag: WS Das Spiel mit der Sprache im öffentlichen Raum mit Social Media Schwerpunkt (Hanna Herbst, (stv.) Chefredakteurin v. VICE u. LIGA)

Track 3 Sprache und Demokratie

  • VormittagWS Sprache, Ausgrenzung, Abgrenzung, Identität (Sabine Lehner, Sprachwissenschaftlerin)
  • Nachmittag: WS Die Sprache der FPÖ, Identitäre und CO (Judith Götz, Literatur- und Politikwissenschaftlerin)

Track 4 offener Track

  • VormittagWS Biografie-Schreibwerkstatt (Ernst Schmiederer, wirberichten.at)
  • Nachmittag: WS Gebärdensprache (Helene Jarmer, Abg. zum Nationalrat, Behindertensprecherin)

18.00   Diskussionsrunde
            Alles Marke und kein Inhalt? Politische Kommunikation Grüner
            Politik zwischen Professionalität und Anspruch.

            Mit Sigi MaurerKarl ÖllingerMichel Reimon
            und Maria Vassilakou

19.30   Abendessen

anschl. Abendprogramm mit no stress brothers (kroatisch-italienische Bluesband)

 

Samstag, 26.08.2017
10:00-13:00 
und 15:00-18:00

Track 1 Sprache und Geschlechterverhältnisse

  • Vormittag: WS Realpolitische Kämpfe um Sichtbarkeit von Frauen in der Sprache und der Grüne Beitrag (Claudia Schneider, Verein EFEU)
  • Nachmittag: WS Hey…hooo…Yes, we can!…hey…hoooo… weil Sprache nicht nur Inhalt ist (Karin Schönhofer, Kommunikatorin)

Track 2 Sprache Macht Politik– Handlungsfelder

  • Vormittag: Papersessions Zur Rhetorik der Green Economy (Christian Fahrbach, Autor und Lektor), Kritische Diskurslinguistik und politische Praxis (Stefan ReschSarah RittBarbara Zimmermann, Sprachwissenschaftler_innen im MA Angewandte Linguisitik)
  • Nachmittag: WS mediale Vermittlung von ökonomischer Ungleichheit (Andrea Grisold, Institut für Institutionelle und Heterodoxe Ökonomie)

Track 3 Sprache und Demokratie

  • Vormittag: WS Sichtbarkeit und Präsenz von Mehrsprachigkeit im öffentlichen Raum (Eva Wohlfarter, Sprachwissenschaftlerin und Stadtstreunerin)
  • Nachmittag: “Wie ein Stachel im Fleisch des deutschen Kärntens” – Exkursion zum PartisanInnenmuseum am Persmanhof (Janine Wulz, Politikwissenschaftlerin und Pädagogin)

Track 4:offener Track

  • Vormittag: Poetry Slam (Giga Ritsch, Musikerin)

18.30   Abendessen

anschl. Abendprogramm mit Poetry Slam anschließend Auflegerei mit DJanes

 

Sonntag, 27.08.2017
10:00-13:00

Graphic Facilitation (Karoline Kehrer), Präsentationen aus den Workshops

Abschlussdiskussion: Welche Sprache braucht die Grüne Politik der Zukunft?
mit Ewa DziedzicAndreas NovyTina Wirnsberger und N.N.

 

anschließend Mittagsimbiss und Abreise