Filter Schlagwort: RFJ

Braune Provokation beim Deserteursdenkmal

3.000 TeilnehmerInnen erwartete die „National Partei Österreich“ (NPÖ) bei ihrer Demonstration am Samstag, 21.November in Wien. Gekommen sind dann allerdings nur 300 – da half auch die Unterstützung durch die Identitären nichts. Dafür machten sich die Rechtsextremen auf dem Deserteursdenkmal breit und errichteten dort ihr Rednerpult. Eine Provokation, die von der Wiener Polizei sogar noch… Weiter »

Schottwien (NÖ): Ein Neonazi als Attentäter

Der mutmaßliche Attentäter vom Semmering, der afghanische Flüchtlinge und deren Betreuer in der Vorwoche am Bahnhof Breitenstein (NÖ) mit Pfefferspray attackiert hat, konnte identifiziert werden. Es handelt sich bei ihm um einen erst im Jänner wegen Wiederbetätigung verurteilten Neonazi. Bei Leon M., der als „Leon Reconquista“ auf Facebook unterwegs war, handelt es sich um einen… Weiter »

FPÖ-Wien: Merkwürdige KandidatInnen

Walter Kalab kandidiert nicht mehr für die FPÖ in der Donaustadt. Erst vor wenigen Tagen hat Heimat ohne Hass aufgedeckt, dass Kalab ein blauer Hassprediger ist, der Flüchtlinge als „Kameltreiber“, „Pack“ und „schleimige Hunde“ beschimpft. In der FPÖ Wien gibt’s dafür keine Kritik, keinen Ausschluss. Das zeigt auch die Auswahl an KandidatInnen, die wir hier… Weiter »

Wenn Markus hetzt, gefällt das Johann!

Markus Gudenus kandidiert für die FPÖ als Bezirksrat in Wien-Wieden. Markus Gudenus ist der ältere Bruder des FPÖ-Spitzenkandidaten Johann Gudenus. Die beiden dürften sich gut verstehen, denn der eine „liked“ gerne die Kommentare des anderen auf Facebook und umgekehrt. Zum Problem wird das für beide, wenn der Kommentar hetzerisch ist. Da hört sich jeglicher Spaß… Weiter »

Graz (II): Rechtsextremes Völkchen probt Bürgerkrieg

Für Samstag, 26.9. war in Graz eine rechtsextreme ‚Großkundgebung‘ angekündigt. Diesmal nicht von der örtlichen Pegida, sondern von einer ‚Partei des Volkes‘ (PDV) . Die politische Orientierung war aber annähernd die gleiche (auch die personelle Besetzung). Eine Demonstration der „Offensive gegen Rechts“ mobilisierte gegen den rechten Aufmarsch und konnte ein Mehrfaches an TeilnehmerInnen versammeln, die… Weiter »

FPÖ OÖ: Küssels Grillmeister und der Mahler-Fan kandidieren auch!

Er liked Mahler und kandidiert für die FPÖ. Natürlich gefällt ihm nicht der Gustav, sondern der Horst Mahler. Der Holocaustleugner, Antisemit und Neonazi. Der ist schwer krank und hat eine Haftunterbrechung erhalten. Neonazis kampagnisieren für ihn . Einem Gemeinderatskandidaten der FPÖ gefällt das. Der andere ist auch Gemeinderat und Kandidat und hat für Küssel &… Weiter »

FPÖ OÖ: Die Einzelfälle häufen sich

Mittlerweile sind es schon drei Kandidaten im Wahlvorschlag der FPÖ für die Gemeinderatswahl in Wels (OÖ), denen intensive Erfahrungen mit dem Rechtsextremismus nachgewiesen werden können. Wels soll nach den Vorstellungen der FPÖ die erste größere Stadt mit blauem Bürgermeister und blauer Mehrheit werden. Auch in anderen Gemeinden Oberösterreichs tauchen alte und neue Kandidaten mit eindeutig… Weiter »

FPÖ/RFJ Wels: „Freche Fahne, Kamerad!“

Elf Mandate hat die FPÖ im Welser Gemeinderat. Die SPÖ als stimmstärkste Partei stellt vierzehn Mandate und den Bürgermeister. Die ÖVP hat acht Mandate und die Grünen drei. Es gibt also schon jetzt labile Mehrheitsverhältnisse in Wels. Nach der Gemeinderatswahl am 27. September vermutlich noch mehr. Höchste Zeit also, sich die FPÖ-KandidatInnen-Liste etwas genauer anzuschauen.

RFJ Freistadt: Ein braunes Nest?

Jeden zweiten Donnerstag gibt es in Freistadt (OÖ) einen ‚Patrioten-Stammtisch‘ , ist auf der Seite der FPÖ Freistadt unter dem Titel „ RFJ -Jung-Frech-Freiheitlich“ zu lesen. Die Verbindungen zwischen der FPÖ Freistadt und dem RFJ sind sehr eng. Schließlich kandidiert für die Gemeinderatswahl 2015 auch der RFJ-Obmann Dominic Winkler auf einem vorderen Listenplatz. Der RFJ… Weiter »

Freistadt (OÖ): Hausbesuch von blauen Burschenschaftern

Am Samstag, 29. August fand am Hauptplatz von Freistadt eine Wahlkundgebung der FPÖ statt. Mit Strache und dem Spitzenkandidaten für OÖ, Haimbuchner. Ein „neues Zeitalter“ für Oberösterreich kündigte der FPÖ-Parteichef dabei an. Wie das aussehen könnte, durfte eine Familie erfahren, die ein Transparent (‚Flüchtlinge willkommen‘) aus dem Fenster gehängt hatte. Nach dem Ende der FPÖ-Kundgebung… Weiter »