• Einfache Suche:

  • Sortierung

  • Erweiterte Suche:

  • Schlagwörter:

  • Zeitraum:

Filter Schlagwort: RFJ

Strafantrag gegen Schwazer Jungblauen

Die FPÖ bzw. der RFJ haben – so scheint’s – wieder ein­mal ger­ade noch die Kurve gekriegt. Als die Staat­san­waltschaft Inns­bruck der Tirol­er Tageszeitung (7.9.2017) mit­teilt, dass sie gegen Ben­jamin K. einen Strafantrag wegen der Her­ab­würdi­gung religiös­er Bräuche einge­bracht hat, ist der Bezirk­sob­mann des RFJ Schwaz schon aus­geschlossen aus dem RFJ. Drei Wochen vor der Erk­lärung der Staat­san­waltschaft wurde der Auss­chluss anscheinend fix­iert. Weit­er…

Auf den Hund gekommen: der RFJ Schwaz und sein Schweinskopf

Mit der Fest­stel­lung des Tirol­er Ver­fas­sungss­chutzes, gegen zwei Per­so­n­en werde wegen des Ver­dacht­es ermit­telt, dass sie einen Schwein­skopf auf dem Grund­stück des Kul­turvere­ins ATIB in Schwaz deponiert haben, ist Bewe­gung in die Angele­gen­heit gekom­men. Ein Funk­tionär ist aus der FPÖ aus­ge­treten, die Partei geht auf Dis­tanz zum RFJ, die Stadt Schwaz auch, und die Erk­lärun­gen des RFJ wer­den immer skur­ril­er. Weit­er…

Schwaz: RFJ-Obmann erkennt seinen Schweinskopf wieder!

Der Ring Frei­heitlich­er Jugend (RFJ) Schwaz ver­anstal­tete am 27. Mai ein Span­fer­ke­lessen. Mot­to des Meet­ings der Jungkam­er­aden: “Ramadan mit dem RFJ Schwaz“, doku­men­tiert auf Face­book. Am 28. Mai, knapp nach Mit­ter­nacht, wurde ein Schwein­skopf auf dem Grund­stück des türkischen Vere­ins ATIB deponiert. Mit­tler­weile wurde nicht nur die Ver­anstal­tung auf der Face­book-Seite umbe­nan­nt, son­dern auch die Täter­schaft aus­ge­forscht, berichtet die „Tirol­er Tageszeitung“ (TT, 23.6.2017). Weit­er…

Salzburg: Der Nazi-Drachen und der RFJ

Gut, wenn mehrere Medi­en Prozess­berichter­stat­tung machen! Etwa zu dem Prozess wegen Wieder­betä­ti­gung, der am Don­ner­stag der Vor­woche in Salzburg stat­tfand. Angeklagt war ein alter Bekan­nter — für die Jus­tiz. Der 22-Jährige, der sich wegen eines Drachen­flugs mit Nazi-Sym­bol­en ver­ant­worten musste, hat näm­lich schon sechs Vorstrafen und drei offene Probezeit­en hin­ter sich. Und eine poli­tis­che Sozial­i­sa­tion durch den Ring Frei­heitlich­er Jugend (RFJ). Weit­er…

Was uns die Identitären auf ihrem Jahreskongress verrieten (Teil 2)

Ein Blick auf die Teil­nehmerIn­nen des iden­titären Kongress „Rem­i­gra­tion und Leitkul­tur“, der am am 28. Jän­ner im Graz­er Hotel Weitzer stat­tfand, verdeut­lichte neben neon­azis­tis­chen Wurzel des recht­sex­tremen Mag­a­zins INFO-DIREKT, erneut zahlre­iche Schnittstellen zwis­chen den Iden­titären und der FPÖ. Weit­er…

Gaskammerlüge wieder möglich?

Der Stan­dard vom 16.11.2016 beschäftigt sich mit der nicht enden wol­len­den Kri­tik an der Entschei­dung des Jus­tizmin­is­teri­ums, über seinen Weisungsrat die Ein­stel­lung ein­er recht­skräfti­gen Anklage wegen Wieder­betä­ti­gung gegen einen Welser Anwalt zu ver­fü­gen. Karl Öllinger hat dazu eine par­la­men­tarische Anfrage an den Jus­tizmin­is­ter einge­bracht und einen Leser­brief an „pro­fil“ ver­fasst, der wegen Platz­man­gels nur in ein­er stark gekürzten Ver­sion erschienen ist. Weit­er…

Alpen-Donau-Nazi „Antisem“ verurteilt!

Fünf Jahre nach der Abschal­tung von Alpen-Donau.info und fast vier Jahre nach der Verurteilung von drei Betreibern stand Anti­sem, ein­er der Admin­is­tra­toren des Nazi-Forums am Mon­tag, 17.10.2016, vor einem Wiener Geschwore­nen­gericht wegen NS-Wieder­betä­ti­gung und ver­boten­em Waf­fenbe­sitz. Warum der Prozess erst Jahre nach dem Auf­fliegen der Neon­azi-Seite stat­tfand, wurde in der Ver­hand­lung nicht klar. Für den Angeklagten bedeutete es Straf­min­derung. Weit­er…

Objekt 21: Weitere 5 Verurteilungen

War’s das jet­zt? Als 2013 die krim­inelle Neon­azi-Truppe vom „Objekt 21“ in Des­sel­brunn auf­flog, war von rund 200 Mit­gliedern des Neon­azi-Vere­ins die Rede, von ins­ge­samt 80 Verdächti­gen und schließlich von 35 Anzeigen wegen krim­ineller Aktiv­itäten und von zehn wegen Wieder­betä­ti­gung. Nach Angaben von „Öster­re­ich“ (3.10.16) gab es bis gestern 27 Urteile, seit 4.10.2016 sind es 32. Es war der let­zte große Prozess zu der Neon­azi-Truppe, schreibt „Öster­re­ich“. Weit­er…

… und noch ein „freiheitliches Magazin“

Sie kön­nen von Stra­ches Face­book-Post­ings ein­fach nicht genug kriegen? Nun gibt es sie auch im Zeitungs­for­mat! In sein­er let­ztwöchi­gen Aus­gabe berichtete das Nachricht­en­magazin pro­fil über den seit kurzem in Oberöster­re­ich erscheinen­den „Wochen­blick“ – und dessen mut­maßliche Verbindun­gen zur FPÖ. Weit­er…