„Stoppt die Rechten“ bietet das größte kostenlos zugängliche Online-Archiv Österreichs zum Thema „Rechtsextremismus“.

Sollten Sie einen Vorfall melden oder uns Informationen schicken wollen, können Sie das über unser sicheres Kontaktformular (hier) oder via Mail ([email protected]) tun.

Doku-Tipp: „Das Netzwerk der Neonazi-Anwälte”

Es ist ja nicht so, dass es in Öster­re­ich keine bevorzugten Anwälte gäbe, die von Recht­sex­tremen und Neon­azis für ihre juris­tis­chen Angele­gen­heit­en engagiert wer­den, aber jene aus Deutsch­land waren oder sind noch immer offen in der Neon­azi-Szene aktiv und machen auch kein Hehl aus ihrer Gesin­nung. Die Doku „Gegen den Staat – Die Anwälte der Nazis” zeigt einige von ihnen, auch, wo sie ver­net­zt sind und wie sie arbeit­en. Weit­er…

Doku-Tipp: Germany’s Neo-Nazis & the Far Right

Von Halle über Nordkreuz/Uniter, der Gruppe S., Wal­ter Lübcke bis zu Fran­co Albrecht und Hanau – „Germany’s Neo-Nazis & the Far Right” ist eine selb­st für Informierte erschüt­ternde Reportage über Recht­sex­trem­is­mus in Deutsch­land. Sie macht nicht nur wegen der Dichte und Schwere der ange­führten Fälle betrof­fen, son­dern vor allem wegen des fahrläs­si­gen Umgangs der ver­ant­wortlichen Behör­den damit. Weit­er…

Tom Rohrböck & die Österreich-Connections (Teil 3)

„Die Zeit” berichtet am 27.7.21 in ein­er Fort­set­zung zum Recht­saußen-Verbinder Tom Rohrböck über dessen Aktiv­itäten bei der FDP, ins­beson­dere zum hes­sis­chen Lan­desver­band. Hier tauchen auch die Namen Kol­ja Saß und Bernd Kaus auf, die, wie wir in Teil 2 aus­ge­führt haben, bei den in Öster­re­ich ansäßi­gen Fir­menkon­struk­tio­nen eine bedeu­tende Rolle spie­len. Bemerkenswert ist jedoch auch ein Meet­ing, das Anfang 2020 am Salzburg­er Gais­berg stattge­fun­den hat, an dem Vertreter von FPÖ und Neos dabei gewe­sen sein sollen. Weit­er…

Podcast-Tipp: Fünf Jahre OEZ – München

Am fün­ften Jahrestag des Atten­tats von Oslo und Utøya erschoss ein 18-Jähriger in München neun Men­schen – acht Jugendliche und eine 45-jährige Frau. Es war beim Einkauf­szen­trum OEZ an der Hanauer Straße – aus­gerech­net Hanau, ein weit­er­er Ort, der sich mit dem Atten­tat im Febu­rar 2020 ins kollek­tive Gedächt­s­nis einge­bran­nt hat. Die Morde in Nor­we­gen waren eine Blau­pause und Ref­erenz für viele nach­fol­gende Atten­tate. Jenes von 2016 in München wurde lange nicht so gese­hen. Die Süd­deutsche hat dazu einen sech­steili­gen Pod­cast pro­duziert – Prädikat: hörenswert! Weit­er…

Videotipp: Zehn Jahre Oslo/Utøya

Es war vor zehn Jahren, am 22. Juli 2011, als der Recht­ster­ror­ist A.B. 77 Men­schen­leben aus­löschte – acht in Oslo, 69 auf der Oslo vorge­lagerten Insel Utøya. Die jüng­sten Opfer waren 14 Jahre alt. Der Spiegel hat eine beein­druck­ende Reportage mit Über­leben­den und Ange­höri­gen von Opfern des Mas­sak­ers gemacht. Weit­er…

Doku-Tipp: „Exklusiv im Ersten: Hammerskins“

Dass das Neon­azinet­zw­erk „Ham­mer­skins” bis­lang nahezu unbekan­nt ist, wie es in der Doku anfangs heißt, stimmt nur bed­ingt: Für jene, die sich mit Neon­azis­mus inten­siv­er beschäfti­gen, ist die Gruppe nichts Neues. In Poli­tik, Exeku­tive und Jus­tiz blieb sie bis­lang allerd­ings ziem­lich unter­be­lichtet. Das hat nun für Deutsch­land vor allem die antifaschis­tis­che Plat­tform „Exif-Recherche“ mit ein­er am 12.7. online gestell­ten umfan­gre­ichen und peniblen Recherche geän­dert. Am sel­ben Tag strahlte die ARD auch die sehenswerte Doku „Ham­mer­skins“ aus. Weit­er…

Meistgelesen im letzten Jahr: die 10 SdR-„Hits”

Ein Beitrag aus dem Mai 2020 hat im let­zten Jahr die größte Aufmerk­samkeit unser Leser*innen erregt: ein braunes Mut­tertagspost­ing des Oberöster­re­ich­ers Ste­fan Mag­net. Viel­ge­le­sen wur­den auch unsere Hin­ter­grund­beiträge zu den Akteur*innen aus der Coro­na-Maß­nah­men-Protest­szene. Hier die zehn SdR-„Hits” der let­zten zwölf Monate. Weit­er…

SdR macht Sommerpause

Das Team von „Stoppt die Recht­en” ver­ab­schiedet sich bis zum 16. August in die Som­mer­pause. Wir wer­den urlauben, aber die Zeit auch nützen, um aufwändi­gere Recherchen voranzutreiben. In unregelmäßi­gen Abstän­den wer­den wir hier als „Pausen­füller” Film­dokus, die wir in den let­zten Monat­en gese­hen und für gut befun­den haben, präsen­tieren. Falls es aktuelle Ereignisse gibt, wer­den wir den­noch spon­tan bericht­en. Es lohnt sich also, auch während der Pause immer wieder bei uns reinzuschauen!

Nachricht­en an uns (via [email protected]) wer­den weit­er regelmäßig gelesen.
Auch auf Twit­ter @stopptrechte bleiben wir aktiv.

Wir wün­schen Euch allen einen schö­nen Som­mer, und es gilt weit­er: Passt auf Euch auf und bleibt gesund!
Euer Team von SdR

Antifa-Lektüre: Zeitschriften

Üblicher­weise präsen­tieren wir um diese Jahreszeit – also vor Ein­gang in die Som­merurlaub­sphase – Bücher­tipps. Heuer ist das etwas anders. Wir hat­ten wenig Zeit, Büch­er zu lesen und sie dann für euch zu rezen­sieren. Daher stellen wir zunächst ein­mal Zeitschriften vor: solche, die wir sel­ber lesen und solche, die auch für uns neu sind, aber inter­es­sant scheinen. Weit­er…

Wer steckt hinter AUF1-TV? Teil 3: der Häferlsender

Das Geschäftsmod­ell von Ste­fan Mag­nets „AUF1-TV“ ist nicht neu: Er ver­spricht „zen­surfreies“ TV, wo das gesagt wer­den könne, was son­st nir­gend­wo möglich sei. Das behaupten kaum noch zählbare andere sich als „alter­na­tiv“, in der Regel zwis­chen ver­schwörungsmythisch und recht­sex­trem gerierende Medi­en eben­falls. Fragt sich, warum Men­schen aus­gerech­net auf die AUF1-Web­site gehen sollen, zumal die Truppe dahin­ter ziem­lich handgestrickt agiert? Aber vielle­icht ist es das Häferl?
Weit­er…

Gothia: Nicht „normal“ gewunken

Es war ein langer, müh­samer und auch kosten­in­ten­siv­er Weg, der von der pro­vokan­ten Winkbe­we­gung aus einem Fen­ster der Burschen­schaft Goth­ia im Jän­ner 2019 bis hin zu dem Urteil des Ober­lan­des­gericht­es (OLG) Wien vom Juni 2021 zurück­gelegt wer­den musste, um Recht zu erhal­ten. Das OLG hat fest­gestellt, dass damals nicht „nor­mal“ gewunken wurde. Weit­er…

Wochenschau KW 25–26/21 (Teil 2)

Sie hat es wieder getan: Die oberöster­re­ichis­che Lan­desregierung hat auch in diesem Jahr den heimis­chen Kor­po­ra­tio­nen (und damit auch Burschen­schaften) eine bedeu­tende Sub­ven­tion zukom­men lassen. Der niederöster­re­ichis­che FPÖ-Funk­tionär Andreas Bors, dessen Foto mit gestreck­tem recht­en Arm 2014 durchs Land gere­icht wurde, ist nun nach der zwangsweisen Kari­er­re­un­ter­brechung zum Lan­desparteisekretär der FPÖ Niederöster­re­ich bestellt wor­den. Und der Imster Bürg­er­meis­ter hat einen Brief erhal­ten, der ihm kaum zur Freude gere­ichen dürfte. Weit­er…

Wochenschau KW 25–26/21 (Teil 1)

Gerichtss­plit­ter aus den let­zten zwei Wochen: Zweimal Ex-Polizei – ein­mal ein pen­sion­iert­er Gen­darm, der seine Ex-Kol­le­gen bei ein­er Haus­durch­suchung mit „Heil Hitler“ emp­fan­gen hat­te und eine ehe­ma­lige Polizeis­chü­lerin, die u.a. wegen mehrfach­er Hit­ler­grüße angezeigt, aber im Gegen­satz zum Tirol­er Gen­dar­men freige­sprochen wurde. Und ein Hund, der auf „Wie macht’s der Adi?“ die rechte Pfote hebt. Weit­er…