Der KKK in Deutschland

Der Ku Klux Klan war in Deutsch­land in den letz­ten Jahr­zehn­ten über diver­se (teil­wei­se mit­ein­an­der zer­strit­te­ne) Orga­ni­sa­tio­nen prä­sent, das haben die Ermitt­lun­gen rund um die Neo­na­zi-Trup­pe „Natio­nal­so­zia­lis­ti­scher Unter­grund“ (NSU) gezeigt. Ein Bei­trag von „Report Mün­chen” setzt sich damit aus­ein­an­der. Übri­gens, der Klan (hier ein länge­rer Bei­trag über die Geschich­te des Klan) war auch in Öster­reich ver­tre­ten, nicht nur durch den lang­jäh­ri­gen Dau­er­auf­ent­hal­ter David Duke

31. Dez 2015
Keine Beiträge mehr verpassen: Email-Benachrichtigung aktivieren
abgelegt unter: Dokumentation, Materialien
Schlagwörter: Schlagwörter: Neonazismus/Neofaschismus | NSU | Weite Welt

Hitlers Hetzschrift ab 2016 frei verfügbar?

70 Jah­re nach dem Selbst­mord von Adolf Hit­ler lau­fen die Urhe­ber­rech­te an allen sei­nen schrift­li­chen Wer­ken, auch an der Hetz­schrift „Mein Kampf“, aus. Der Frei­staat Bay­ern bzw. des­sen Finanz­mi­nis­te­ri­um, das die Rech­te an dem Buch inne­hat­te, hat bis­lang jede Wie­der­ver­öf­fent­li­chung ver­hin­dert. Das ist ab 2016 nicht mehr mög­lich. Ist die Hetz­schrift ab nächs­tem Jahr also frei erhältlich? 

30. Dez 2015
Keine Beiträge mehr verpassen: Email-Benachrichtigung aktivieren
abgelegt unter: Dokumentation

„Jahr der Hasspostings”

Elf Fak­ten zum Hass im Netz . Fabi­an Schmid zum „Jahr der Hass­pos­tings”, emo­tio­nal auf­ge­la­de­ne Debat­ten, einer macht­lo­sen Poli­tik und was man dage­gen tun könn­te: ver­nünf­tig mit­ein­an­der reden. Der Stan­dard — „Jahr der Hass­pos­tings”: Nazi-Jar­gon, Klar­na­men und Pseudomedien

29. Dez 2015
Keine Beiträge mehr verpassen: Email-Benachrichtigung aktivieren
abgelegt unter: Dokumentation
Schlagwörter:

Wien: Betrunkener „Arier“ randaliert am Würstelstand

Dass sich heut­zu­ta­ge jemand als „Ari­er“ bezeich­net, klingt ja reich­lich skur­ril. Mo Asumang zeigt in ihrer Doku „Die Ari­er“, dass es tat­säch­lich sol­che Men­schen gibt. Auch in Wien. Früh­mor­gens am 24. Dezem­ber wur­de ein „Ari­er“ bei einem Würs­tel­stand in Wien-Alser­grund ein­schlä­gig aktiv, d.h., er wur­de gewalt­tä­tig, brüll­te NS-Paro­len und woll­te im Kran­ken­haus nur von einem „ari­schen“ Arzt behan­delt werden.

28. Dez 2015
Keine Beiträge mehr verpassen: Email-Benachrichtigung aktivieren
abgelegt unter: Dokumentation
Schlagwörter: Schlagwörter: Wiederbetätigung | Wien

Mo Asumang beim Ku Klux Klan

Maka­ber! Mo Asumang inter­view­te für ihre Doku „Die Ari­er“ auch eini­ge Typen vom KKK. Die Fil­me­ma­che­rin, deren Vater Gha­ne­se ist, kann mit die­sen Gegen­sät­zen gut umge­hen. Als sie in fins­te­rer Nacht den KKK-Mann fragt, war­um er sich hin­ter sei­ner Mas­ke ver­ste­cke, ant­wor­tet der knapp „Iden­ti­ty“. Also wegen sei­ner Iden­ti­tät! Da kom­men aber noch eini­ge ande­re ent­lar­ven­de Aus­sa­gen in dem Clip von knapp fünf Minuten.

[you­tube 08ia79bArCw] 
27. Dez 2015
Keine Beiträge mehr verpassen: Email-Benachrichtigung aktivieren
abgelegt unter: Dokumentation
Schlagwörter: