RFJ-Watch: Ein geeigneter Spitzenkandidat der FPÖ OÖ!

Er ist seit kurzem Spitzenkan­di­dat der FPÖ für die Nation­al­ratswahlen in Oberöster­re­ich. Das ist schon ein Grund, warum man ihn etwas genauer anschauen sollte. Schließlich war Elmar Pod­gorschek via Face­book mit Meinolf Schön­born befre­un­det, mit Yadi Schatz-Sos­nows­ki und mit der Nazi-Tante Mar­avelia.

Alles natür­lich blöder Zufall, „durchgerutscht“ oder was son­st auch immer. Jeden­falls sind die FB-Fre­und­schaften längst gelöscht. Elmar Pod­gorschek passt da schon auf, oder? 2006, beim Auf­marsch von Burschen­schaftern und Neon­azis zum Todestag des Buch­händlers Johann Palm in Braunau/Inn, hat er nicht so gut aufgepasst. Ein Bild zeigt den ange­hen­den Abge­ord­neten und FPÖ-Funk­tionär (seit 2010 sitzt er im Nation­al­rat) bei der Demo gemein­sam mit Got­tfried Küs­sel, Felix Budin und Ste­fan Mag­net. Die Neon­azis, die hin­ter ihm marschiert sind, haben ihn damals offen­sichtlich über­haupt nicht beunruhigt.


Palm-Kundge­bung in Braunau/Inn, Vorne Mitte: Elmar Pod­gorschek, dahin­ter: Got­tfreid Küs­sel, Ste­fan Mag­net und Felix Budin 
-

Und jet­zt kommt der Blog RFJ-Watch daher und wirft ihm vor, dass er ein Foto samt Kom­men­tar von Ignaz Bearth teilt. Mit einem Foto aus dem Jahr 2006 (!!) wird der etwas plumpe Ver­such unter­nom­men, die Hochwasserkatas­tro­phe 2013 poli­tisch zu instru­men­tal­isieren. Mit­tler­weile hat Pod­gorschek nachgebessert: vom Face­book-Kon­to Heinz Chris­t­ian Stra­che übern­immt er einen Link, in dem sich eine „Ger­manophobe Flut-Brigade“ über ange­blich geglück­te Anschläge auf Dämme freut.

Das Beken­ner­schreiben der „Ger­manophoben Flut-Brigade“ wurde von etlichen deutschen Medi­en über­nom­men und mit großem Genuss und heftiger Empörung von diversen recht­sex­tremen Web­seit­en vorge­führt. Es ist allerd­ings eher wahrschein­lich, dass es sich – wie ein Neon­azi schreibt – dabei “mit an Sicher­heit gren­zen­der Wahrschein­lichkeit um einen kreativ­en Scherz han­delt, um die Antifa ein wenig durch den Kakao zu ziehen. Hat ja auch funk­tion­iert“.


Neon­azi schreibt, dass es sich dabei „mit an Sicher­heit gren­zen­der Wahrschein­lichkeit” um eine Fake-Mel­dung han­delt; Bildquelle: dokmz.wordpress.com
-

Jeden­falls wis­sen wir jet­zt , warum Pod­gorschek Spitzenkan­di­dat der FPÖ ist!

Weit­er mit RFJ- Watch — Elmar Pod­gorschek – Antifa ver­höh­nt Hochwasseropfer?