Alpen Donau und die AFP: Beste Verbindungen

Die Akademie der recht­sex­tremen AFP am Woch­enende in Offen­hausen (OÖ), bei der viele Alt- und Neon­azis aufge­laufen sind, beschäftigt auch die Nazis von Alpen-Donau. Am Rande des „gut besucht­en Tre­f­fens“, das „dank inter­es­san­ter Vorträge“ auch dieses Jahr „ein voller Erfolg“ gewe­sen sei, habe sich ein „unschönes Ereig­nis“ abge­spielt, „das uns von mehreren Seit­en empört zuge­tra­gen wurde“, schreibt alpen-donau.info.


Absurd aber nicht Wit­z­los: „Antifa” alpen-donau.info deckt Nazistruk­turen und Verbindun­gen auf…

Uns inter­essiert hier nicht das Gejam­mere der Alpen-Nazis, son­dern ihre engen Beziehun­gen zur AFP. Das „gut besuchte Tre­f­fen“ und die „inter­es­san­ten Vorträge“ – woher wis­sen das die Alpen-Nazis, die nach Ansicht der Ver­fas­sungss­chützer ja von den USA aus operieren? „Von mehreren Seit­en“ wurde ihnen das „unschöne Ereig­nis“ und noch dazu „empört“ zuge­tra­gen: Wer waren die Zuträger? Das kon­nten ja wohl nur Teil­nehmerIn­nen der AFP sein! Uns wür­den da auch gle­ich einige Zuträger ein­fall­en – oder haben sie gle­ich selb­st die Beiträge geschrieben?

Die Verbindun­gen zwis­chen AFP und Alpen-Donau sind eng, sehr eng sogar.Die Flug­blät­ter von widerstand-sued.info, ein­er Gruppe aus dem Umfeld der Alpen-Nazis, wer­den regelmäßig gemein­sam mit Flug­blät­tern von AFP-Aktiv gestreut.


Diese Flug­blät­ter wer­den gemein­sam verteilt: Links ein Flug­blatt der AFP-Aktiv, rechts ein Flug­blatt von alpen-donau.info, widerstand-sued.info (eines Pro­jek­ts von alpen-donau.info)

alpen-donau.info hat im Vor­feld der jährlichen Nazi-Demon­stra­tion in Dres­den (13.2.) heuer zum Sam­meln im „Fritz Stüber“-Heim der AFP aufgerufen.


Im Forum von alpen-donau.info wird das AFP-Heim als Tre­ff­punkt beworben

Das „Heimatschutz­fo­rum“ der AFP-Jugend war der Vor­läufer des“Alpen-Donau“-Forums.




Das „Heimatschutz­fo­rum”, das Forum von „alpen-donau.info” und alpen-donau.info: „Der Ver­gle­ich macht sie sich­er!” In Laufe der Zeit sind sie nur etwas düster­er geworden.

„Prinz Eugen“, ein auch aus dem Thi­azi-Forum bekan­nter Alpen- Nazi, der gerne bei der AFP-Akademie weilt, hat im Jahr 2007 Jung­nazis, die den Kon­takt zum BFJ (Bund Freier Jugend) in Wien sucht­en, aber nicht fan­den, zunächst informiert, dass es den BFJ wegen des Prozess­es gegen seine Grün­der „in Hinkun­ft“ nicht mehr geben werde und ihnen dann den passenden Ratschlag gegeben: „Wenn du aus Wien stammst wirst du sicher­lich früher oder später Leute find­en. Ich würde an dein­er Stelle im RFJ Keller oder dem Stüber Heim begin­nen. Wenn du einen vernün­fti­gen Ein­druck machst, wirst du sicher­lich von den Richti­gen ange­sprochen werden.“


Neon­azi Prinz Eugen bewirbt das AFP-Heim

Die AFP berichtet in „Kom­mentare zum Zeitgeschehen„über die Grün­dung des BFJ Ennstal. Auch nicht unspan­nend die AFP Steier­mark ruft zur Unter­stützung und Wahl „volk­streuer Kan­di­dat­en” der FPÖ auf. Die Reste des BFJ dürften dem­nach bei der AFP und bei Alpen-Donau Unter­schlupf gefun­den haben, was ja auch bei der Tagung der AFP am Woch­enende und durch die Berichter­stat­tung von „Alpen-Donau“ sicht­bar gewor­den ist.

AFP, BFJ und Alpen-Donau: Enger geht’s nim­mer! Die einzi­gen, die diese Verbindun­gen ignori­eren, sind die heimis­chen Verfassungsschützer.

Siehe auch:
Offen­hausen (OÖ): Keine Exeku­tive, mehr als 70 Kam­er­aden bei AFP-Tagung
Offen­hausen (OÖ): Die Neon­azis und Recht­sex­tremen sam­meln sich
OÖ: Recht­sex­treme ver­sam­meln sich bei AFP-Akademie
Teil 1: Die “Arbeits­ge­mein­schaft für demokratis­che Poli­tik (AFP)”
Teil 2: Geschichte der AFP
Teil 3: Die “Poli­tis­che Akademie der AFP”