• Einfache Suche:

  • Sortierung

  • Erweiterte Suche:

  • Schlagwörter:

  • Zeitraum:

Filter Schlagwort: Zur Zeit

Anschläge auf Asyleinrichtungen: Das politische Klima bestimmt die Häufigkeit

Der Sprengstof­fan­schlag auf das Asyl­heim der Car­i­tas in Graz war nicht der erste Anschlag auf dieses Heim . Die Unterkun­ft , die im Jahr 2006 eröffnet und zunächst nur für männliche Asyl­wer­ber geführt wurde, war schon mehrfach Ziel von Anschlä­gen (mit Böllern) und Dro­hun­gen. Dies­mal wurde der Anschlag allerd­ings mit­tels Sprengstoff aus­ge­führt. Das Kli­ma rund um den Anschlag war seit Wochen geprägt durch die het­zerischen Attack­en der FPÖ auf Mus­lime („Moschee-Baba-Spiel“) im laufend­en steirischen Land­tag­wahlkampf. Weit­er…

Deutsche Burschenschaft: Wohin des Weges?

Die Stim­mung ist derzeit nicht gut unter den Burschen und Alten Her­ren der Deutschen Burschen­schaft. Nach der Veröf­fentlichung des Leser­briefs zu Bon­ho­ef­fer und dem Strafver­fahren, das gegen den Ver­fass­er ein­geleit­et wurde, beschäftigt sie nun auch ein neuer Blog mit dem Titel Quo vadis Buxe, der seit Tagen Inter­nas vom munteren Treiben brauner Burschen aus­plaud­ert. Inter­es­santes find­et sich auch zu Öster­re­ich. Weit­er…

Der Antisemitismus als Mittel zum Zweck

In Toulouse wur­den jüdis­che Kinder ermordet – vorge­blich als Vergel­tung für getötete palästi­nen­sis­che Kinder. Im Mit­te­lal­ter wur­den Juden ver­fol­gt und ermordet, weil sie ange­blich christliche Kinder geschän­det und getötet hät­ten. Der Nation­al­sozial­is­mus ver­suchte, Jüdin­nen und Juden sys­tem­a­tisch und indus­triell zu ver­nicht­en. Anti­semitismus ist auch heute noch gut ver­ankert in der Gesellschaft- das zeigen viele Umfra­gen. Jet­zt machen sich Rechte und Recht­sex­treme Sor­gen um den Anti­semitismus. Berechtigt? Weit­er…

Zur Zeit: Neu ist nur das Outfit!

Schaut man nur die Titel­let­tern an, dann kön­nte man glauben, Zur Zeit möchte Die Zeit wer­den. Liest man dage­gen die Titel-Schlagzeilen, dann weiß man, Zur Zeit hat zwar die Titel­let­tern verän­dert, ist aber noch klein­er in For­mat und Geist gewor­den: “Alle gegen Stra­che: Im Visi­er des Tugendter­rors“. Ein Ever­green aus dem Hause Mölzer/ Kabas, so belebend wie eine Schlaftablette! Weit­er…

Ein seltsamer Professor und sein Generalsekretär

Der „Stan­dard“ berichtet unter dem Titel „Occu­py ringt um Posi­tion zu Recht­en und Sek­tier­ern“ über die selt­samen Posi­tio­nen des Ökonomen und WU-Pro­fes­sors Franz Hör­mann und seines Gen­er­alsekretärs Klauss­ner zu Anti­semitismus, Shoah bzw. den Konzen­tra­tions-und Ver­nich­tungslagern der Nazis. Was bish­er als „Missver­ständ­nis“ gehan­delt wurde, wird jet­zt zu ein­er Posi­tion, die den Ver­dacht der NS-Wieder­betä­ti­gung begrün­det. Weit­er…

Anschläge auf Asyleinrichtungen: Das politische Klima bestimmt die Häufigkeit

Der Sprengstof­fan­schlag auf das Asyl­heim der Car­i­tas in Graz war nicht der erste Anschlag auf dieses Heim . Die Unterkun­ft , die im Jahr 2006 eröffnet und zunächst nur für männliche Asyl­wer­ber geführt wurde, war schon mehrfach Ziel von Anschlä­gen (mit Böllern) und Dro­hun­gen. Dies­mal wurde der Anschlag allerd­ings mit­tels Sprengstoff aus­ge­führt. Das Kli­ma rund um den Anschlag war seit Wochen geprägt durch die het­zerischen Attack­en der FPÖ auf Mus­lime („Moschee-Baba-Spiel“) im laufend­en steirischen Land­tag­wahlkampf. Weit­er…

Straches Superbelastungszeuge

Schon wieder gibt es ein Prob­lem mit dem Gehör. Die Tageszeitung „Öster­re­ich“ berichtet am 24.11. 2011 über ein Gespräch mit dem ehe­ma­li­gen Chefredak­teur des ORF bzw. jet­zi­gen von „Zur Zeit“, Wal­ter Seledec: “Weiß nicht, woher Stra­che das hat“. Gemeint war die Aus­sage von Stra­che in dem Prozess, den Ed Moschitz gegen ihn wegen übler Nachrede angestrengt hat­te. Weit­er…

Moschitz (ORF) gegen Strache (FPÖ): Ein toter Hund und ein Arschloch

Das men­schliche Gehör ist ein Hund. Es spielt einem manch­mal eige­nar­tige Stre­iche. Man glaubt etwas zu hören, obwohl nichts zu hören war. In solchen Fällen empfehlen sich Tonauf­nah­men. Und wenn auf den Tonauf­nah­men auch nichts zu hören ist? Dann sind sie eben manip­uliert! Der Rest spielt vor Gericht, und da kommt der Hund wieder ins Spiel. Weit­er…