„Stoppt die Rechten“ bietet das größte kostenlos zugängliche Online-Archiv Österreichs zum Thema „Rechtsextremismus“.

Sollten Sie einen Vorfall melden oder uns Informationen schicken wollen, können Sie das über unser sicheres Kontaktformular (hier) oder via Mail ([email protected]) tun.

Polizei warnt Wirte vor Neonazi-Band

Die neon­azis­tis­che Band „Kat­e­gorie C“, die ihr Konz­ert in Salzburg absagen musste, will nun, nach eige­nen Angaben, in Oberöster­re­ich auftreten.

Die Exeku­tive warnt alle Wirte und Hal­len­be­treiber in Oberöster­re­ich vor dieser Band. Alois Lißl, der oberöster­re­ichis­che Sicher­heits­dirkek­tor gab an, dass die Wirte dazu aufgerufen wur­den, die Band nicht auftreten zu lassen. Weit­er…

Braune auf Facebook

In den sozialen Net­zw­erken von „Face­book“ bis „Youtube“ tum­meln sich auch Recht­sex­treme bzw. Neon­azis. Mehr als 13.000 Fans hat­te etwa die Gruppe „Kinder­schän­der – für Euch eröff­nen wir wieder Mau­thausen!!“, bevor sie von „Face­book“ geschlossen wurde. Weit­er…

Wien Josefstadt: „Stolperstein“ mit Spitzhacke zerstört

In der Skoda­gasse wurde um den 10. Juni 2010 ein „Stein der Erin­nerung“, der neben der Wohnan­lage Bern­hard­hof in den Gehsteig ein­ge­lassen war, offen­sichtlich mit ein­er Spitzhacke aus­ge­brochen und demon­tiert. Mit den „Steinen der Erin­nerung“ – in der Josef­s­tadt gibt es 96 – wird der in der Naz­izeit aus ihren Woh­nun­gen ver­triebe­nen, deportierten und später ermorde­ten jüdis­chen Bürg­erIn­nen gedacht. Weit­er…

Brauner Jugendclub aufgelöst

Über­nom­men von: alpen-dodel.info

Nach erhe­blichem medi­alen Druck (“Kuri­er”, “Öster­re­ich” und “OON” berichteten) hat der oberöster­re­ichis­che Ver­fas­sungss­chutz nun ange­blich endlich Maß­nah­men gegen den braunen Jugend­club “Objekt 21″ (…) in Des­sel­brunn ergrif­f­en und die Aktiv­itäten der Neon­azis been­det. Der Ebenseer Jür­gen Wind­hofer, der bere­its im Jahr 2009 in Wels wegen NS-Wieder­betä­ti­gung in erster Instanz zu ein­er Haft­strafe verurteilt wurde (Urteil noch nicht recht­skräftig), hat­te für “Objekt 21″ ein Haus angemietet und den Club fed­er­führend betrieben. Im März 2010 wurde ein Kul­turvere­in unter dem Namen “Objekt 21″ gegrün­det, als Funk­tionäre fan­den sich einige Per­so­n­en, die gemein­sam mit Wind­hofer bere­its den neon­azis­tis­chen “Kampfver­band Ober­donau” betrieben hatten.

Weit­er­lesen auf http://alpendodelinfo.wordpress.com

Original oder Kopie: FPÖ oder NPD ?

Wer schreibt von wem ab? Bei der „Sozialen Heimat­partei“ scheint es ein­fach: Die neon­azis­tis­che NPD dürfte von der FPÖ geklaut haben. Oder von den recht­sex­tremen „Repub­likan­ern“, die den gle­ichen Slo­gan schon vor eini­gen Jahren ver­wen­det haben. Weit­er…

Mandatsverkauf mit Alkoholeinfluss

Keine Frage – das poli­tis­che Leben des Sozial­sprech­ers der FPÖ, Kla­gen­furter Vize­bürg­er­meis­ters und Abge­ord­neten zum Kärnt­ner Land­tag und später zum Nation­al­rat, Rein­hart Gaugg, war ein bewegtes. Oder auch patschertes. Auf Gaug­gs Schul­tern wurde 1986 Jörg Haider als neuer FPÖ-Chef gefeiert. Etwas später rief er sich als inno­v­a­tiv­er Inter­pre­ta­tor des Wortes NAZI in die öffentliche Erin­nerung. Weit­er…

Der freiheitliche Alkoholspiegel

1,8 Promille wur­den bei der tödlichen Autoraserei des Kärnt­ner Lan­deshaupt­mannes Jörg Haider (FPÖ, BZÖ) im Okto­ber 2008 mehrfach fest­gestellt und damit die üppi­gen Ver­schwörungsphan­tasien der Haider-Jünger Lügen ges­traft. Weit­er…

Ehrenerklärungen

Von Keller­nazis, Burschen­schaften, Idioten, Spitzeln, Duellen und ein­er verkracht­en Sonnwendfeier

Der Anlass ist schnell erzählt: Am 21.Juni 2007 fand am Wiener Koben­zl eine jen­er Son­nwend­feiern statt, die vom Wiener Kor­po­ra­tionsring (WKR) und den Öster­re­ichis­chen Lands­man­nschaften (ÖLM) ver­anstal­tet wer­den und bei denen auch gerne Bar­bara Rosenkranz, ihr Horst Jakob und Neon­azis wie Got­tfried Küs­sel anwe­send waren. Weit­er…

Walter Marinovic – ein aufrechter „Ostmärker“

Kurzbi­ografie Wal­ter Mari­novic: Führen­der Aktivist des Öster­re­ichis­chen Kul­tur­w­erkes, dort fast jedes Jahr Ref­er­ent, 1995–1997 als Ref­er­ent beim Vere­in Dichter­stein Offen­hausen angekündigt, 1995 und 1999 als Ref­er­ent bei der Poli­tis­chen Akademie der AFP angekündigt, Autor in den recht­sex­tremen Zeitschriften Aula, fak­ten und Eckart­bote, Ver­fass­er der Eckartschriften Nr. 131 und 143, Refer­at beim Bil­dungswerk Deutsche Volks­ge­mein­schaft, ein­er 1999 erfol­gten Abspal­tung von den Jun­gen Nation­aldemokrat­en, der Jugen­dor­gan­i­sa­tion der NPD, Autor in der vom Parteivor­stand der NPD her­aus­gegebe­nen Deutschen Stimme.

Weit­er­lesen: Wal­ter Mari­novic – ein aufrechter „Ost­märk­er“ (kupf.at)

Ein Ku Klux Klan-Führer und Holocaust- Leugner lebt in Österreich!

Der US-Bürg­er David Ernest Duke, ein ehe­ma­liger Ku Klux-Klan-Führer und anti­semi­tis­ch­er bzw. neon­azis­tis­ch­er Agi­ta­tor, promi­nen­ter Teil­nehmer an der Holo­caust-Leugn­er Kon­ferenz in Teheran, wurde am 24.4.09 in Prag ver­haftet und nach der Auflage, das Land sofort zu ver­lassen, wieder freige­lassen. Duke war auf Ein­ladung der Neon­azi-Gruppe „Nar­o­d­ni Odpor“ (Nationaler Wider­stand), deren Gesellen ihn auch bewacht­en, in Prag.
Wohin ist David Duke gereist, als er die Tschechis­che Repub­lik ver­lassen musste?
Von welchem Land reiste Duke nach Tschechien, um seinen „Vor­trag“ vor den Nazi-Gesellen zu halten?
Was macht dieser David Duke eigentlich?

Weit­er­lesen im aus­führlichen SdR-Dossier: Ein Ku Klux Klan-Führer und Holo­caust- Leugn­er lebt in Österreich!

Die Olympia und ihre Hausnazis

Die Burschen­schaft Olympia hat über die let­zten Jahre hin­weg immer wieder und fast auss­chließlich Recht­sex­trem­is­ten, vor allem NPD-Aktivis­ten auf ihre Bude ein­ge­laden: zum Sin­gen und Referieren. In der Stel­lung­nahme der Anwälte Dr. Hübner/Dr. Stein­er vom 15.10.2008, gerichtet an die Klubobleute der Par­la­mentsklubs, wird dage­gen behauptet: Weit­er…