Die braunen Ränder der Identitären (VII): ….und alte Bekannte

Als wir mit unseren Recherchen zu den Iden­titären begonnen haben, sind wir davon aus­ge­gan­gen, dass sie eine rechte bzw. recht­sex­treme Strö­mung repräsen­tieren, die mit nation­al­sozial­is­tis­ch­er Ide­olo­gie und Neon­azis tat­säch­lich nichts am Hut haben. Auch wir waren über­rascht, als wir fest­stellen mussten, dass sich einige alte Bekan­nte bei den Iden­titären herumtreiben.

Am 25. Jän­ner 2013 äußern sich „die Iden­titären in Wien“ zu dem Vor­wurf, sie seien Neon­azis: „Zum Tot­lachen. Mit stolzund­frei und unsterblichen haben wir iden­titäre nix am hut“. Wirk­lich nicht?

Bei „stolzund­frei“ han­delt es sich um die Nach­fol­ge­gruppe der Alpen-Donau-Nazis. Ihre Aktivis­ten waren 2010 beim Neon­azi-Auf­marsch in Dres­den dabei. Da war alpen-Donau.info und seine Struk­turen ja noch aktiv. Dementsprechend fand sich eine große Del­e­ga­tion von öster­re­ichis­chen Neon­azis in Dres­den ein. Von den Chefs Küs­sel und Radl abwärts bis zur „SS-Liesl“ waren etliche vertreten. Auch einige, die sich jet­zt hin­ter ein­er „iden­titären“ Iden­tität ver­steck­en. Han­delt es sich bei ihnen um „Geläuterte“, die mit ihrer Ver­gan­gen­heit gebrochen haben? Dann haben wir vielle­icht etwas überse­hen — Klarstel­lun­gen, Abrech­nun­gen, die einen Bruch mit ihrer jüng­sten Ver­gan­gen­heit glaub­haft machen würden.

Stattdessen tre­f­fen wir auf alte Bekan­nte, die sich nicht nur ein­mal in die Neon­azi-Szene verir­rt haben.


Die Iden­titären (Fak­sim­i­le der Web­site fedaynfavac1993.blogspot.co.at)
-

Da wäre zum Beispiel Mar­tin, der bei sein­er „iden­titären“ Präsenz einen Klar­na­men ver­mei­det und sich „griechisch“ gibt. Beim Dres­d­ner Neon­azi-Auf­marsch 2010 schwenk­te er noch die schwarze Fahne. Auf den Fotos gemein­sam mit ihm auch einige der Neon­azis, die jet­zt bei „stolzund­frei“ aktiv sind. Nix am Hut mit Neonazis?


Sebas­t­ian und Mar­tin in Dres­den, 2010
-

Mar­tin war schon vorher aufge­fall­en. Im Sep­tem­ber 2007 tauchte er mit späteren „stolzundfrei“-Aktivisten bei ein­er „Pro-Iran“-Kundgebung auf, 2008 war er an mehreren neon­azis­tis­chen Kundge­bun­gen beteiligt, darunter beim Nowot­ny-Gedenken am Zen­tral­fried­hof gemein­sam mit Got­tfried Küs­sel und Felix Budin, wo er auch 2009 wieder zu sehen war. 2010 dann bei dem gut doku­men­tierten Auf­marsch in Dresden.


Mar­tin & Co beim Ver­such „eine antifaschis­tis­che Demon­stra­tion gegen die Angelobung von Mar­tin Graf als drit­tem Nation­al­rat­spräsi­den­ten auf der Wiener Par­la­mentsrampe zu stören”, Zitat und Bildquelle: kuesselskameraden.blogsport.eu
-


Mar­tin & Co. gemein­sam mit Got­tfried Küs­sel beim Nowot­ny-Gedenken 2008, Bildquelle: kuesselskameraden.blogsport.eu
-

Mit dabei in Dres­den war auch Markus. Von ihm stammt jeden­falls die ein­drück­liche Schilderung eines Aus­bruchsver­such­es bei der Neon­azi-Demo, der an den eige­nen Ord­nern gescheit­ert ist auf „Alter­me­dia“.

[youtube PenDAlfI6fU]

Auf „alter­me­dia“ gab er 2009 auch noch andere Kost­proben seines Denkens ab: die recht­sex­treme British Nation­al Par­ty (BNP) von Nick Grif­fin ist ihm zu lasch, weil sie sich auch für schwarze Briten wählbar machen will:

„Gut damit weiß man ja, was man von der BNP zu hal­ten hat… Die schwarzen “Briten” sollen sie wählen? und noch eine lib­er­al­isierte anti-Islam Partei… juhu“. Stun­den später präzisiert er seine Hal­tung: „Es hat nichts mit dem Behar­ren auf ide­oligíschen (sic!) Dog­men zu tun, wenn ich die Auf­gabe des britis­chen Selb­ster­hal­tungskampfes verurteile.“ (Alter­me­dia, 18.7.09)

Mit dieser Posi­tion ahnt er 2009 schon iden­titäre Ide­olo­gie voraus. Er kann aber auch noch deut­lich­er werden:

„Weißt du wir hier in der Ostamrk lachen für gewöhn­lich nur über die Leute, die sich hin­stellen und stolz verkün­den wielange sie doch schon für die Bewe­gung kämpfen und was denn diese “Jungspunte” denn über­haupt wollen.
Wir lachen über euch, weil ihr es tat­säch­lich schafft stolz zu sein darauf, dass ihr seit Jahrzen­ten “kämpft” (selb­sstver­ständlich nur mit “geisti­gen” Waf­fen, wie mutig…) und den­noch nicht den ger­ing­sten Erfolg aufweisen könnt.
Wo sind denn die Früchte dieses Kampfes? Wo ist denn die Verän­derung, die ihr her­beige­führt habt? Der Wider­stand den ihr geleis­tet habt war offen­sichtlich falsch, son­st hätte er Erfolg gehabt.
Verzeih uns Jun­gen also bitte, wenn wir unseren Wider­stand nicht an dem euren ori­en­tieren.“
(Alter­me­dia, 29.7.2009, Fehler im Orig­i­nal übernommen).


Markus will seine Pro­pa­gan­da bei stoppt­dierecht­en bewerben…
-

Markus ist auch mit der NPD unzufrieden, für die er schon mehrfach als Wahlhelfer aktiv war, wie aus geleak­ten NPD-Mails her­vorge­ht. Die Ziele der NPD und ihre Basis seien ja in Ord­nung, aber am Ver­ständ­nis der Parteiführung von Pro­pa­gan­da hapere es: „Vielle­icht soll­ten unser­er Porpaganda”strategen” ein­mal Mein Kampf oder die Werke von Goebbels lesen, dann wüssten sie mehr.“ (Alter­me­dia, 27.9.09).

Heute ist Markus ein­er der selb­ster­nan­nten Ide­olo­gen der Identitären…..

Julian ist der Dritte im Bunde der ange­blich Geläuterten. Natür­lich war auch er 2010 in Dres­den mit dabei. Als die Burschis am 8. Mai 2011 wieder ein­mal trauerten, fand sich auch Julian in diesem „gemütlichen Biotop“ ein , aus dem er eigentlich ja aus­brechen will, wie er in schwül­sti­gen Schilderun­gen eines „auf­brechen­den Sturms“ beschreibt.


Julian trauerte am 8. Mai 2011, Bildquelle: kuesselskameraden.blogsport.eu
-

Ein weit­er­er Kam­er­ad aus alten Zeit­en ist Wolf­gang, alias „Sow­i­lo“ von den „Freien Fre­un­den“, alias „Eva Kuieren“ derzeit auf Face­book. Er war so ziem­lich über­all dabei, im Umkreis von Küs­sel eben­so wie beim „Funken“.


Wolf­gang, Mar­tin und auch Nor­bert und Paul und viele mehr…, Bildquelle: kuesselskameraden.blogsport.eu
-

Allerd­ings ist er kein­er von den „Geläuterten“: er hält nach wie vor für „Rassenkrieg“, was in der gewen­de­ten iden­titären Sprache jet­zt „Bürg­erkrieg“ genan­nt wird.

Das dürfte eine gewisse Ent­frem­dung von den Iden­titären zur Folge gehabt haben. Ein Kom­men­tar von „Sow­i­lo“ im „Funken“ wurde jeden­falls gelöscht.


Screen­shot von der Web­site der-funke.info
-

Aber die Antwort, die der „Funke“ dann anstelle des gelöscht­en „Sow­i­lo“ zu der Frage von „Nordlicht“ über die Gemein­samkeit­en von „Spreelichtern“ und „Unsterblichen“ und „Iden­titären“ gibt, ist auch nicht schlecht!


Screen­shot von der Web­site der-funke.info
-

Sie haben weit mehr Gemein­samkeit­en als sie in ihren öffentlichen Dis­tanzierungserk­lärun­gen zugeben!

Zur weit­eren Infor­ma­tion: „Küs­sels Kam­er­aden“ und „Eine Bibel für die Sek­te der Iden­titären“ (publikative.org).

Pro­fil, 25.2.2013: Das ver­quere Welt­bild der „Iden­titären“

Die braunen Rän­der der Iden­titären (I)
Die braunen Rän­der der Iden­titären (II)
Die braunen Rän­der der Iden­titären (III)
Die braunen Rän­der der Iden­titären (IV)
Die braunen Rän­der der Iden­titären (V)
Die braunen Rän­der der Iden­titären (VI)