Die FPÖ und die Alpen-Nazis

Die FPÖ hat in ihrer Auseinandersetzung mit Alpen-Donau immer wieder davon gesprochen, dass es sich möglicherweise um eine Seite von linken oder grünen „Agents provocateurs“ handle, obwohl oder weshalb Martin Graf zu dem Schluss kam: „Es sei auch auffällig, wie diese Seite ihre Links Richtung FPÖ setze und die Inhalte der Freiheitlichen abkupfere“. (APA OTS 0035 vom 14.10.2009).

Unsere Aufmerksamkeit gilt den Vorfällen und Ereignissen im Zusammenhang mit „alpen-donau.info“, für die die FPÖ bisher noch keine Erklärung geliefert hat:

Königshofer erhält Rechtshilfe-Angebot von Alpen-Donau.info

Am 17.3.2011 bringt der Abg.Werner Herbert eine parlamentarische Anfrage ein, in der er auf ein Schreiben verweist, das sein Kollege Werner Königshofer (beide FPÖ) von Alpen-Donau.info erhalten hat – mit einem interessanten Angebot: „Diese Nachricht ist als Hilfeleistung zu verstehen, erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Haltbarkeit vor österreichischen Gerichten und dient lediglich der Wahrheit auf den Fuß zu helfen.“

Königshofers PDF-Dokument landet bei Alpen-Donau.info

Eine codierte, als Unikat verschickte Bild-Datei, die an Werner Königshofer versandt wurde, wird von Alpen-Donau.info übernommen und wiedergegeben.

RFJ –Ehrenerklärung auf Alpen-Donau.info veröffentlicht

Der RFJ-Steiermark ließ Ende 2010 seine Funktionäre eine Ehrenerklärung unterzeichnen, wonach sie keinerlei Beziehung zu Alpen-Donau hätten. Die Ehrenerklärung, die nicht öffentlich war, wurde auf Alpen-Donau.info veröffentlicht


alpen-donau.info empfiehlt den Kameraden beim RFJ Steiermark „diesen Wisch zu unterschreiben“. „Macht euch nicht verdächtig! Bleibt unerkannt.“ ist der Aufruf von alpen-donau.info – Rechts die Ehrenerklärung, dankenswerterweise von alpen-donau online gestellt.

Freiheitlicher Funktionär Harmuss verlinkt zu Alpen-Donau.info

Der Funktionär der freiheitlichen Unternehmer und des Rings Freiheitlicher Wirtschaftstreibender (RFW) Günther Harmuss hat auf seiner Facebook-Seite einen Link zu Alpen-Donau.

Moschee-Baba-Spiel der FPÖ von Alpen-Donau.info übernommen

Das Ende August von der steirischen FPÖ im Internet veröffentlichte Moschee-Baba-Spiel, das nach einer einstweiligen Verfügung vom Netz genommen werden muss, wird von Alpen-Donau.info wieder veröffentlicht und nach wenigen Stunden, vermutlich nach Intervention , offline gestellt.

Höbarts Offener Brief an das DÖW landet auf Alpen-Donau.info

Der FPÖ-Abgeordnete Christian Höbart schreibt einen Offenen Brief, der von Alpen-Donau.info am 22.8.2009 veröffentlicht wird, weil es darum „gebeten“ worden sei. Bernhard K. will von Höbart wissen, ob er darum gebeten habe – keine Antwort.

Schreiben des Landesgerichts Wien auf Alpen-Donau veröffentlicht

Am 28.5. 2009 wurde ein Schreiben des Landesgerichts Wien an die Präsidentin des Nationalrates auf Alpen-donau.info veröffentlicht, noch bevor es Im Parlament öffentlich gemacht wurde. Empfänger des Schreibens waren die Präsidentin des Nationalrats, Karl Öllinger und Sebastian Ploner, damals parlamentarischer Mitarbeiter von Martin Graf.

Fichtenbauer- Brief auf Alpen-Donau.info: Absender Gudenus!

Ein privater Brief des FPÖ-Abgeordneten Peter Fichtenbauer landet am 25.5.2009 auf der Nazi-Seite mit dem höhnischen Kommentar „FPÖ hat zuviel Geld“. Eine Intrige, mit der Fichtenbauer bzw. der FPÖ vorgeworfen wird, Geld für Juden auszugeben! Der Brief wurde von einem Fax weitergesandt. Die Faxkennung lautet auf Gudenus.


Ein Brief des FPÖ-Abgeordneten Peter Fichtenbauer wird an Alpen-Donau und an eine deutsche Neonaziseite weitergeleitet. Im Bild erkennt man als Faxnummer den Anschluss der Familie Gudenus.

Unzensuriert.at: Der Blog mit Postings über Militärputsch und die deutsche Rasse

Der Blog „unzensuriert.at“, der früher von Martin Graf, jetzt von einem Verein unter Leitung der Mitarbeiter von Martin Graf betrieben wird, hat nicht nur „Isegrim“ Freiheit für Küssel posten lassen, sondern „Isegrim“ schon monatelang eine Bühne für rassistische und neonazistische Postings geboten! Aber auch andere Poster wie „der faule Willi“ können dort etwa über einen „Militärputsch, ausgeführt durch heimattreue Soldaten“ schwärmen.

Hier einige Dokumente von „Isegrim“, die auf „unzensuriert.at“ und auf „altermedia“, einem Nazi-Portal in den letzten Monaten zu finden waren.

Isegrim auf dem Nazi-Portal „Altermedia“:

Isegrims Einstellung zu Neonazis

Isegrim und der völkische Rassismus




Faule Willi und der Militärputsch