Die FPÖ und die Alpen-Nazis

Die FPÖ hat in ihrer Auseinan­der­set­zung mit Alpen-Donau immer wieder davon gesprochen, dass es sich möglicher­weise um eine Seite von linken oder grü­nen „Agents provo­ca­teurs“ han­dle, obwohl oder weshalb Mar­tin Graf zu dem Schluss kam: „Es sei auch auf­fäl­lig, wie diese Seite ihre Links Rich­tung FPÖ set­ze und die Inhalte der Frei­heitlichen abkupfere”. (APA OTS 0035 vom 14.10.2009).

Unsere Aufmerk­samkeit gilt den Vor­fällen und Ereignis­sen im Zusam­men­hang mit „alpen-donau.info“, für die die FPÖ bish­er noch keine Erk­lärung geliefert hat:

Königshofer erhält Rechtshilfe-Angebot von Alpen-Donau.info

Am 17.3.2011 bringt der Abg.Werner Her­bert eine par­la­men­tarische Anfrage ein, in der er auf ein Schreiben ver­weist, das sein Kol­lege Wern­er Königshofer (bei­de FPÖ) von Alpen-Donau.info erhal­ten hat – mit einem inter­es­san­ten Ange­bot: „Diese Nachricht ist als Hil­feleis­tung zu ver­ste­hen, erhebt keinen Anspruch auf Voll­ständigkeit oder Halt­barkeit vor öster­re­ichis­chen Gericht­en und dient lediglich der Wahrheit auf den Fuß zu helfen.“

Königshofers PDF-Dokument landet bei Alpen-Donau.info

Eine codierte, als Unikat ver­schick­te Bild-Datei, die an Wern­er Königshofer ver­sandt wurde, wird von Alpen-Donau.info über­nom­men und wiedergegeben.

RFJ-Ehrenerklärung auf Alpen-Donau.info veröffentlicht

Der RFJ-Steier­mark ließ Ende 2010 seine Funk­tionäre eine Ehren­erk­lärung unterze­ich­nen, wonach sie kein­er­lei Beziehung zu Alpen-Donau hät­ten. Die Ehren­erk­lärung, die nicht öffentlich war, wurde auf Alpen-Donau.info veröffentlicht


alpen-donau.info emp­fiehlt den Kam­er­aden beim RFJ Steier­mark „diesen Wisch zu unter­schreiben”. „Macht euch nicht verdächtig! Bleibt unerkan­nt.” ist der Aufruf von alpen-donau.info — Rechts die Ehren­erk­lärung, dankenswert­er­weise von alpen-donau online gestellt.
-

Freiheitlicher Funktionär Harmuss verlinkt zu Alpen-Donau.info

Der Funk­tionär der frei­heitlichen Unternehmer und des Rings Frei­heitlich­er Wirtschaft­streiben­der (RFW) Gün­ther Har­muss hat auf sein­er Face­book-Seite einen Link zu Alpen-Donau.

Moschee-Baba-Spiel der FPÖ von Alpen-Donau.info übernommen

Das Ende August von der steirischen FPÖ im Inter­net veröf­fentlichte Moschee-Baba-Spiel, das nach ein­er einst­weili­gen Ver­fü­gung vom Netz genom­men wer­den muss, wird von Alpen-Donau.info wieder veröf­fentlicht und nach weni­gen Stun­den, ver­mut­lich nach Inter­ven­tion , offline gestellt.

Höbarts Offener Brief an das DÖW landet auf Alpen-Donau.info

Der FPÖ-Abge­ord­nete Chris­t­ian Höbart schreibt einen Offe­nen Brief, der von Alpen-Donau.info am 22.8.2009 veröf­fentlicht wird, weil es darum „gebeten“ wor­den sei. Bern­hard K. will von Höbart wis­sen, ob er darum gebeten habe – keine Antwort.

Schreiben des Landesgerichts Wien auf Alpen-Donau veröffentlicht

Am 28.5. 2009 wurde ein Schreiben des Lan­des­gerichts Wien an die Präsi­dentin des Nation­al­rates auf Alpen-donau.info veröf­fentlicht, noch bevor es Im Par­la­ment öffentlich gemacht wurde. Empfänger des Schreibens waren die Präsi­dentin des Nation­al­rats, Karl Öllinger und S.P., damals par­la­men­tarisch­er Mitar­beit­er von Mar­tin Graf.

Fichtenbauer- Brief auf Alpen-Donau.info: Absender Gudenus!

Ein pri­vater Brief des FPÖ-Abge­ord­neten Peter Ficht­en­bauer lan­det am 25.5.2009 auf der Nazi-Seite mit dem höh­nis­chen Kom­men­tar „FPÖ hat zuviel Geld“. Eine Intrige, mit der Ficht­en­bauer bzw. der FPÖ vorge­wor­fen wird, Geld für Juden auszugeben! Der Brief wurde von einem Fax weit­erge­sandt. Die Faxken­nung lautet auf Gudenus.


Ein Brief des FPÖ-Abge­ord­neten Peter Ficht­en­bauer wird an Alpen-Donau und an eine deutsche Neon­azi­seite weit­ergeleit­et. Im Bild erken­nt man als Faxnum­mer den Anschluss der Fam­i­lie Gudenus.

Unzensuriert.at: Der Blog mit Postings über Militärputsch und die deutsche Rasse

Der Blog „unzensuriert.at“, der früher von Mar­tin Graf, jet­zt von einem Vere­in unter Leitung der Mitar­beit­er von Mar­tin Graf betrieben wird, hat nicht nur „Iseg­rim“ Frei­heit für Küs­sel posten lassen, son­dern „Iseg­rim“ schon monate­lang eine Bühne für ras­sis­tis­che und neon­azis­tis­che Post­ings geboten! Aber auch andere Poster wie „der faule Willi“ kön­nen dort etwa über einen „Mil­itär­putsch, aus­ge­führt durch heimat­treue Sol­dat­en“ schwärmen.

Hier einige Doku­mente von „Iseg­rim“, die auf „unzensuriert.at“ und auf „alter­me­dia“, einem Nazi-Por­tal in den let­zten Monat­en zu find­en waren.

Isegrim auf dem Nazi-Portal „Altermedia”:

Isegrims Einstellung zu Neonazis

Isegrim und der völkische Rassismus




Faule Willi und der Militärputsch