Neonazi-Homepage stellt „Menschenballer-Spiel“ der FPÖ wieder online

Eine OTS-Aussendung aufgrund der Übernahme des hetzerischen FPÖ-Spiel durch eine Neonaziseite (Neonazis greifen „gerne“ der FPÖ unter die Arme).

Neonazi-Homepage stellt „Menschenballer-Spiel“ der FPÖ wieder online

Utl.: Enge Querverbindungen zwischen steirischer FPÖ und berüchtigter Neonazi-Homepage werden deutlich =

Wien (OTS) – Schon mehrmals wiesen die Grünen auf die offensichtlich engen Verbindungen zwischen der berüchtigten Neonazi-Homepage www.alpen-donau.info und der FPÖ hin – „Nun hilft die auf einem US-amerikanischen Server beheimatete Seite der steirischen FPÖ, die Entscheidung der Justiz, das ‚Menschenballer-Spiel‘ ‚Moschee baba‘ offline zu stellen, zu umgehen“, wie es die Landesgeschäftsführerin der Grünen Steiermark, Astrid Polz-Watzenig, auf den Punkt bringt.

„Wir greifen der FPÖ Steiermark gerne unter die Arme und stellen hiermit den Österreichern dieses Spiel wieder zur Verfügung“, verkündet die Homepage heute „stolz“ – und hat das „Spiel“ wieder online gestellt.

„Unglaublich, wie eng diese Neonazi-Seite und die steirische FPÖ zusammenarbeiten!“, so Polz-Watzenig, die daran erinnert, dass ja die Anzeige des Grünen Landtagsspitzenkandidaten Werner Kogler zur einstweiligen Verfügung gegen das „Spiel“ der FPÖ geführt hatte. „Wie lange wollen Voves und Schützenhöfer dieses Treiben noch indirekt unterstützen, in dem die beiden keine Abgrenzung zu den Hetzern der steirischen FPÖ vornehmen – und sich im Gegenteil weiterhin eine Koalition oder ein Arbeitsübereinkommen mit dieser FPÖ offenhalten?“ findet Kogler auch klare Worte heute dazu. Er erneuert „das Grüne Angebot an alle aufrechten SozialdemokratInnen und Christlich-sozialen, in den nächsten fünf Jahren den Weg gemeinsam mit den Grünen zu gehen: Nur mit gestärkten Grünen kann sichergestellt werden, dass die Steiermark nicht von Rotblau oder Schwarzblau regiert wird!“

Siehe auch: Anti-Minarett-Spiel: Grüne erstatteten weitere Anzeigen