„Unzensuriert.at“: Neonazi Isegrim, Militärputsch, Rassenvermischung und sieches Deutschtum

War es ein kleines Hoppala, eine Unaufmerksamkeit, die dazu geführt hat, dass „Isegrim“, der Wolf mit dem Neonazi-Zungenschlag unbemerkt von der Redaktion seine braune Markierung zu Gottfried Küssel auf „unzensuriert.at“ absetzen konnte?

Grafs Sprecher und Redakteur von „unzensuriert.at“, Alexander Höferl hatte am Samstag Erklärungsbedarf. Den „Salzburger Nachrichten“ erklärte er, dass man nicht alle Kommentare kontrollieren könne, gegenüber dem „Standard“ beteuerte er, dass der User „Isegrim“ „zuvor auch noch nicht aufgefallen“ sei. Das Posting zu Küssel war jedenfalls sehr prominent und auffällig plaziert.


Isegrim und Küssel

Ach wirklich? „Isegrim“ war spätestens seit Februar 2011 in den Forumsleisten von „unzensuriert“ tätig und unterschied sich von anderen Forumsdiskutanten höchstens dadurch, dass seine Postings nicht bloß rassistisch und hetzerisch waren, sondern auch noch eine klare braune Duftnote trugen: schmeißen wir die „orientalischen Eindringlinge“ usw. raus, weil sie Muslime sind oder wegen ihrer „Rasse“? Isegrim hielt das Plädoyer für die Rasse und das Deutschtum.

Wegen seiner fanatischen NS-Positionen wurde er auch von anderen Postern ein bisschen kritisiert bzw. auf seine Zuverlässigkeit gecheckt. „Der faule Willi“ hat ihn offensichtlich überprüft und gesteht ihm danach zu: „Ich will mal anerkennen, dass Du kein linker Provokateur bist“.


Auch anderen fällt Isegrims Nähe zu NS-Positionen auf

Aber wer ist der faule Willi? Ein Administrator? Ein normaler Rechter, der die Nazi- Positionen von „Isegrim“ ablehnt? Am 8. April 2011 postet er jedenfalls zu der Auseinandersetzung Darabos –Entacher: „So betrachtet, hilft uns nur noch ein Militärputsch, ausgeführt durch heimattreue Soldaten!“


„Militärputsch, ausgeführt durch heimattreue Soldaten“

Zur Erinnerung: diese gepflegten Debatten unter Rechtsextremen spielen sich unter der Patronanz des Dritten Nationalratspräsidenten auf dessen Blog „unzensuriert.at“ ab!

Und so dürfen wir im Jahr 2011 (!) auf dem Blog von Martin Graf lesen:

„Rassenvermischung ist ein Akt gegen die Schöpfung und führt zu Degeneration und Siechtum“!

Am 22.März 2011 hat „Isegrim“ dieses Posting gesetzt und am Freitag,15.April wurde „Isegrim“ als User gelöscht und damit auch dieses Posting!

Walter Asperl, der „Olympe“ und Alexander Höferl, der schlagende Burschenschafter von der „Gothia“ sind die Vereinsverantwortlichen von „Unzensuriert – Verein zur Förderung der Medienvielfalt“. Walter Asperl ist auch Büroleiter von Martin Grafs Präsidentenbüro!


Vereinsregisterauszug von unzensuriert.at

Martin Graf, der Olympe und Dritte Nationalratspräsident, kann seine Hände in Unschuld waschen. Mit ihm hat „unzensuriert.at“ zwar begonnen, aber mittlerweile hat er die Verantwortung an Jüngere bzw. eben den Verein weitergegeben. Jetzt ist es „nur“ mehr Redakteur mit der Mail-Adresse [email protected]. Die politische Verantwortung des Dritten Präsidenten und der FPÖ für das braune Geschreibsel auf „seinem“ Blog kriegt er allerdings nicht weg. Martin Graf ist einmal mehr rücktrittsreif!


Impressum von unzensuriert.at

Siehe auch:

  • Kommentar: Graf und sein Isegrim
  • derstandard.at – Küssel-Prozess könnte nach Graz delegiert werden
  • derstandard.at – Der unverwechselbare Stil der „militanten Stiefel-Nazis“