„Unzensuriert.at“: Neonazi Isegrim, Militärputsch, Rassenvermischung und sieches Deutschtum

War es ein kleines Hop­pala, eine Unaufmerk­samkeit, die dazu geführt hat, dass „Iseg­rim“, der Wolf mit dem Neon­azi-Zun­gen­schlag unbe­merkt von der Redak­tion seine braune Markierung zu Got­tfried Küs­sel auf „unzensuriert.at“ abset­zen konnte?

Grafs Sprech­er und Redak­teur von „unzensuriert.at“, Alexan­der Höferl hat­te am Sam­stag Erk­lärungs­be­darf. Den „Salzburg­er Nachricht­en“ erk­lärte er, dass man nicht alle Kom­mentare kon­trol­lieren könne, gegenüber dem „Stan­dard“ beteuerte er, dass der User „Iseg­rim“ „zuvor auch noch nicht aufge­fall­en“ sei. Das Post­ing zu Küs­sel war jeden­falls sehr promi­nent und auf­fäl­lig plaziert.


Iseg­rim und Küssel
-

Ach wirk­lich? „Iseg­rim“ war spätestens seit Feb­ru­ar 2011 in den Forum­sleis­ten von „unzen­suri­ert“ tätig und unter­schied sich von anderen Forums­disku­tan­ten höch­stens dadurch, dass seine Post­ings nicht bloß ras­sis­tisch und het­zerisch waren, son­dern auch noch eine klare braune Duft­note tru­gen: schmeißen wir die „ori­en­tal­is­chen Ein­drin­glinge“ usw. raus, weil sie Mus­lime sind oder wegen ihrer „Rasse“? Iseg­rim hielt das Plä­doy­er für die Rasse und das Deutschtum.

Wegen sein­er fanatis­chen NS-Posi­tio­nen wurde er auch von anderen Postern ein biss­chen kri­tisiert bzw. auf seine Zuver­läs­sigkeit gecheckt. „Der faule Willi“ hat ihn offen­sichtlich über­prüft und geste­ht ihm danach zu: „Ich will mal anerken­nen, dass Du kein link­er Pro­voka­teur bist”.


Auch anderen fällt Iseg­rims Nähe zu NS-Posi­tio­nen auf
-

Aber wer ist der faule Willi? Ein Admin­is­tra­tor? Ein nor­maler Rechter, der die Nazi- Posi­tio­nen von „Iseg­rim“ ablehnt? Am 8. April 2011 postet er jeden­falls zu der Auseinan­der­set­zung Dara­bos –Entach­er: „So betra­chtet, hil­ft uns nur noch ein Mil­itär­putsch, aus­ge­führt durch heimat­treue Soldaten!”


„Mil­itär­putsch, aus­ge­führt durch heimat­treue Soldaten”
-

Zur Erin­nerung: diese gepflegten Debat­ten unter Recht­sex­tremen spie­len sich unter der Patro­nanz des Drit­ten Nation­al­rat­spräsi­den­ten auf dessen Blog „unzensuriert.at“ ab!

Und so dür­fen wir im Jahr 2011 (!) auf dem Blog von Mar­tin Graf lesen:

„Rassen­ver­mis­chung ist ein Akt gegen die Schöp­fung und führt zu Degen­er­a­tion und Siechtum“!

Am 22.März 2011 hat „Iseg­rim“ dieses Post­ing geset­zt und am Freitag,15.April wurde „Iseg­rim“ als User gelöscht und damit auch dieses Posting!

Wal­ter Asperl, der „Olympe“ und Alexan­der Höferl, der schla­gende Burschen­schafter von der „Goth­ia“ sind die Vere­insver­ant­wortlichen von „Unzen­suri­ert – Vere­in zur Förderung der Medi­en­vielfalt“. Wal­ter Asperl ist auch Büroleit­er von Mar­tin Grafs Präsidentenbüro!


Vere­in­sreg­is­ter­auszug von unzensuriert.at
-

Mar­tin Graf, der Olympe und Dritte Nation­al­rat­spräsi­dent, kann seine Hände in Unschuld waschen. Mit ihm hat „unzensuriert.at“ zwar begonnen, aber mit­tler­weile hat er die Ver­ant­wor­tung an Jün­gere bzw. eben den Vere­in weit­ergegeben. Jet­zt ist es „nur“ mehr Redak­teur mit der Mail-Adresse [email protected]. Die poli­tis­che Ver­ant­wor­tung des Drit­ten Präsi­den­ten und der FPÖ für das braune Geschreib­sel auf „seinem“ Blog kriegt er allerd­ings nicht weg. Mar­tin Graf ist ein­mal mehr rücktrittsreif!


Impres­sum von unzensuriert.at
-

Siehe auch:

  • Kom­men­tar: Graf und sein Isegrim
  • derstandard.at — Küs­sel-Prozess kön­nte nach Graz delegiert werden
  • derstandard.at — Der unver­wech­sel­bare Stil der „mil­i­tan­ten Stiefel-Nazis”