Filter Schlagwort: Klagen

Die Partei der Saubermänner (III)

Wer erinnert sich heute noch, welche freiheitlichen Mandatare in den letzten Jahren auffällig geworden sind? Dass es einen freiheitlichen Mandatar gab, der zeitweise als Freigänger einer Justizanstalt sein Mandat ausübte? Mit unserer Auflistung wollen wir an diese Mandatare erinnern –als kleine Wahlhilfe für Vergessliche.

Die rechten Libyen-Connections


Warning: ini_set(): open_basedir restriction in effect. File() is not within the allowed path(s): (/web:/usr/bin:/etc/php/pear:/tmp) in /web/WebSites/d/s/t/o/stopptdierechten.at/htdocs/wp-content/plugins/wpsso/lib/com/util.php on line 3824

FPÖ und ÖVP bemühen sich derzeit heftig, eine angebliche Libyen-Connection aus den Urzeiten der Grünen ans Tageslicht zu zerren. Die ausgezeichneten und langlebigen Beziehungen der Freiheitlichen zum Regime Gaddafis bleiben dabei im Dunkel verborgen. Das wäre aber wirklich schade und ein schweres Versäumnis von uns!

Die geheimen freiheitlichen Facebook-Hetzer

Die geheime Facebook- Gruppe „Wir stehen zur FPÖ“ (mit einem Rufzeichen) ging vor Monaten aus der offenen Gruppe „Wir stehen zur FPÖ“ (mit drei Rufzeichen) hervor. Rund 150 Personen wurden in die neue Gruppe übernommen. Handverlesen und nach Überprüfung. Man wollte schließlich „wieder eine seriöse Unterstützungsgruppe für unsere Partei“ werden. Die Resultate sind jetzt nachlesbar.

Tirol: ÖVP gegen Markus Wilhelm

Die Tiroler ÖVP und die „Area 47“- Betriebsgesellschaft haben Markus Wilhelm zivilrechtlich wegen Kreditschädigung geklagt, weil Wilhelm als Betreiber des Blogs „dietiwag.at“ in einem Beitrag scharfe Kritik an der ÖVP und an „Area 47“ geäußert hat. Am 1. August findet in Innsbruck die erste Verhandlung im Zivilrechtsprozess statt.

Die FPÖ in der Krise (I): „Sesselkleber und Versorgungsfälle“

Der FPÖ geht es nicht gut. Spätestens seit den Wahlniederlagen in mehreren Bundesländern steckt die FPÖ in einer veritablen Krise. Der Abgang von Martin Graf, dem dritten Präsidenten des Nationalrates und Aushängeschild der extremen Rechten in der Partei, ändert da auch nicht viel. Ein Überblick.

Wels (OÖ): NS- Wiederbetätigung vor Gericht

Er ist 34 Jahre alt und gibt auf Facebook unter politische Einstellung „FPÖ HC Strache“ an und als Sprache „deutsch“. Mit der Sprache hapert es ein wenig, aber deshalb steht er nicht vor Gericht, sondern wegen des Verdachts auf NS-Wiederbetätigung. Ein neues deutsches Reich hat er sich auf Facebook gewünscht und Fritz U., der in… Weiter »

Das Kreuz mit dem Hakenkreuz

Wenn der Innsbrucker FPÖ-Spitzenkandidat Rudi Federspiel gegen Nordafrikaner hetzt und damit an den Gemeinderatswahlkampf der FPÖ Innsbruck 2012 erinnert, kommt der ÖVP Tirol kein böses Wort über die Lippen. Wenn der ÖVP-Kritiker und Aufdecker Markus Wilhelm aber einen Beitrag zum „ÖVP-Parteitag am rechten Ort“ auf seinem Blog dietiwag.at mit einem Hakenkreuz illustriert, dann wird geklagt.

Freiheitliche Entgleisungen

Der FPÖ-Gemeinderat Udo Guggenbichler verfasste in der Vorwoche (28.2.13) eine ziemlich seltsame Presseaussendung. In ihr machte er einen Redakteur des „Kurier“ mehr oder minder deutlich für angebliche Anschläge auf Verbindungsbuden verantwortlich. Eine Anzeige gegen den Verfasser des „Kurier“-Beitrags sei bereits eingebracht worden, so Guggenbichler. Uns ist da was anderes aufgefallen.

Objekt 21: Kriminell und nationalsozialistisch

Was macht ein Rudel Neonazis, wenn sie nicht gerade am Biertresen sitzen und einschlägige Armbewegungen vollziehen? Noch dazu, wenn ihr Versammlungsort in einer kleinen Ortschaft liegt? Wenn ihnen also gewissermaßen fad ist? Sie gründen einen „Freizeit- und Kulturverein“! Oder sie bilden ein höchstkriminelles Netzwerk.