Die Corona-Demo-Macher*innen (Teil 5): Jaroslav Belsky. Zwischen Corona- und Holocaustleugnung

Er ist schon seit den Anfän­gen an vorder­ster Front der Coro­na-Protest-Bewe­gung ver­ankert. Als Red­ner, als Medi­zin­er mit Spezialerken­nt­nis­sen zur Spanis­chen Grippe und als Betreiber ein­er Web­seite, die vorgibt, „Datencheck“ zu Coro­na zu betreiben. Jaroslav Bel­sky ist Zah­narzt in Wien und seit Kurzem damit kon­fron­tiert, dass das Doku­men­ta­tion­sarchiv des Öster­re­ichis­chen Wider­standes (DÖW) auf sein­er Web­seite und in der Telegram-Gruppe Inhalte ent­deckt hat, die den Ver­dacht der NS-Wieder­betä­ti­gung darstellen.

Jaroslav Bel­sky ist auf den ver­schieden­sten Kanälen in unter­schiedlichen For­mat­en aktiv und ver­fügt über dur­chaus respek­table Fan-Basis. Auf Face­book, Insta­gram, YouTube, ja sog­ar auf Vkon­tak­te (vk.com) und noch eini­gen anderen Kanälen ist das Gesicht von Bel­sky zu find­en. Über fast tägliche Videobotschaften wirbt der Selb­st­darsteller für seinen Botschaften.

Belsky auf TikTok

Bel­sky auf TikTok

Seinem Kanal auf Telegram (TG), in der er neben dem vorge­blichen „Coro­n­a­da­tencheck“ auch Wer­bung für ein Parteipro­jekt betreibt, fol­gen mehr als 11.000 Abonnent*innen. Sein eifrig­ster Pro­pa­gan­dist ist der TG-Kanal „QAnon Aus­tria“, der zwar als Ein­mann-Pro­jekt von Kris­t­ian K. noch mehr Abonnent*innen hat, aber wegen der sehr ähn­lichen ide­ol­o­gis­chen Hal­tung ein begeis­tert­er Unter­stützer Bel­skys ist: „DDr. Jaroslav Bel­sky, guter Mann. Unbe­d­ingt seinen Kanal Abonnieren.“

„QAnon Aus­tria“ und der TG-Kanal von Bel­sky verbinden nicht nur die gemein­sam geteil­ten Ver­schwörungsphan­tasien und völ­lig abstruse Greuel­botschaften über Imp­fun­gen und Impf­stoffe, son­dern auch der ziem­lich unver­hüllte Anti­semitismus, der auch nicht vor dem Trump-Clan Halt macht. Am 27. Jän­ner etwa übern­immt Bel­skys TG-Kanal vom irren TG-Kanal Adrenocrime einen Beitrag, der sich mit dem Schwiegersohn von Don­ald Trump beschäftigt. Neben den üblichen Zahlen­spie­len (Kush­n­er kaufte ange­blich auf der Fifth Avenue Haus­num­mer 666 um 1,8 Mil­liar­den ein Gebäude. 6+6+6 = 18. Alles klar?) und Sym­bol­en (Pen­ta­gramm!) spielt der Text direkt auf Kush­n­er jüdis­chen Glauben an: „Wer mehr über Jared Kush­n­er erfahren möchte, dem empfehle ich Recherche über ihn und seine Ahnen zu betreiben, in welchen Bere­ichen Anteil von ihm und seinen Vor­fahren genom­men wurde und vieles mehr.

Belskys Telegram-Kanal "Coronadatencheck" teilt von "Adrenocrime"

Bel­skys Telegram-Kanal „Coro­n­a­da­tencheck” teilt von „Adrenocrime”

Jared Kushner auf Belskys Telegram-Kanal "Coronadatencheck"

Jared Kush­n­er auf Bel­skys Telegram-Kanal „Coro­n­a­da­tencheck”

Der Rest der Erzäh­lung darf get­rost den an- und aufgeregten Abonnent*innen der „Coronadatencheck“-Gruppe über­lassen wer­den. User Ed spricht auch prompt an:

Trumps Verbindun­gen mit dem „gewählten Volk” sind nicht unbekan­nt, entziehen sich aber mein­er Beurteilung. ZOG ist ein Begriff für Zion­ist Occu­pied Gov­ern­ment und bet­rifft nicht nur Vir­ginia Com­pa­ny. Alleine auf­grund der Eth­nik kann man keine Vorurteile hegen, denn die Aria waren bekan­ntlich auch nicht heilig.

An ander­er Stelle wer­den Fotos des verurteil­ten Sex­u­al­straftäters Jef­frey Epstein geteilt – mit dem Textzusatz „From where Epstein is from?“ Auch da find­et gle­ich jemand den anti­semi­tis­chen Faden: „Fol­low the mon­ey and their organ/child trade and their rit­u­als.

Auf der Face­book-Seite Coro­n­a­da­tencheck, natür­lich eben­falls von Bel­sky ver­ant­wortet, ist dazu passend in einem Ein­trag vom 1.2. zur Coro­na-Demo vom 31.1.21 lesen:

MAINSTREAM MEDIEN bericht­en nicht EHRLICH
Das per­ma­nente Fram­ing von Worten wie Recht­sex­tremen, Covi­dleugn­er, Ver­schwörungs­the­o­retik­er usw. lässt von der Über­schrift keine neu­trale Sach­lage zu hier wird eine nicht regierungskon­forme Bewe­gung von Anfang an mit Sys­tem dif­famiert.

Einige Wochen später fol­gt dann auch auf der FB-Seite die prak­tis­che Wider­legung des Ein­trags vom 1. Feb­ru­ar. In schlechtem Deutsch wird da ger­aunt: „Eine neue Wel­tord­nung ist von poli­tis­chen Eliten in den let­zten Jahren immer öfter zu hören! Um was für eine Ord­nung han­delt es sich dabei? Wem nützt diese neue Wel­tord­nung und welche Rolle spie­len wir als Bürg­er?

"NWO" auf Belskys FB-Seite

„NWO” auf Bel­skys FB-Seite

Wer mehr erfahren will, muss auf die Web­seite „Coro­n­a­da­tencheck“ wech­seln, wird aber auch dort nur mit reak­tionärem Gerede abgspeist:

Beobacht­en sie sehr gut die FFF Fri­day for Furure Bewe­gung Black Live Mat­ters Bewe­gung und welche Maß­nah­men daraus fol­gen sowie Coro­na und auch Ter­ro­ran­schläge welche immer stärkere Fol­gen (Geset­zte, Steuern, Überwachung, Zen­tral­isierung, Imi­gra­tion ohne Ver­hält­nis) nach sich ziehen die in Zukun­ft allen auf den Kopf fall­en kön­nen. [alle Fehler im Orig­i­nal, Anmk. SdR]

Belsky beschäftigt sich mit dem Nationalsozialismus

Bel­sky beschäftigt sich mit dem Nationalsozialismus

Dem Zah­narzt Bel­sky – soviel lässt sich nach Ein­sicht in seine diversen Inter­net-Auftritte mit großer Sicher­heit sagen – ist so ziem­lich alles Recht, um seine Ansicht­en weit jen­seits jedes Coro­na-Datenchecks zu ver­bre­it­en: abstruse Ansicht­en zu den Ursachen der Spanis­chen Grippe gehören da eben­so dazu wie das Ger­aune über die Neue Wel­tord­nung (NWO), die Freimau­r­er und die braunen Botschaften vom 23. Jän­ner dieses Jahres, die Bel­sky über TG und seine Web­seite in Video und Text ver­bre­it­et. Dazu die Stel­lung­nahme des DÖW, das Anzeige erstat­tet hat:

Darin behauptet Bel­sky u. a., dass das vorherrschende Bild über die NS-Ära falsch sei, weil es die Nazis und ihren „Führer” in zu schlechtem Licht zeichne. Über das Dritte Reich kur­siere eine „große Lüge” und eine „Schreck­ens­geschichte” sei von bes­timmten Kreisen gezielt im kollek­tiv­en Bewusst­sein ver­ankert wor­den, um Macht- bzw. Prof­it­in­ter­essen durchzuset­zen. Bel­sky erzählt, dass er als Schüler die Gedenkstät­ten Mau­thausen und Auschwitz besuchen musste und dementsprechend „indok­triniert” wor­den sei. Später habe er erkan­nt, „dass die Geschichte immer die Gewin­ner schreiben”.

Die Coro­na-Pan­demie, aber auch diverse Kriege der Ver­gan­gen­heit ein­schließlich des Zweit­en Weltkriegs seien von ein­er kleinen „Elite” zur Erlan­gung der Weltherrschaft organ­isiert wor­den. Das Feind­bild benen­nt Bel­sky als prof­it­gierige „Zion­is­ten” und „Chasaren”. Diese „Chasaren-The­o­rie”, wonach die heuti­gen (aschke­na­sis­chen) Jüdin­nen und Juden auf ein im Mit­te­lal­ter kon­vertiertes Turkvolk zurück­gin­gen, ist in anti­semi­tis­chen Kreisen beliebt und tauchte u. a. in der neon­azis­tis­chen Zeitschrift PHOENIX immer wieder auf. Nach Bel­sky hät­ten jene „Chasaren” bzw. „Zion­is­ten” auch die Nazis finanziert und an die Macht gebracht. Hitler aber habe schließlich beschlossen, sich gegen seine ursprünglichen Unter­stützer zu stellen, wom­it er sein Schick­sal besiegelt habe. Bel­sky würdigt, dass die Nazis „gegen diese Glob­al­is­ten” angekämpft hät­ten. Auch der Ver­such, ver­schüt­tetes Wis­sen und die Spir­i­tu­al­ität der „Ari­er” wiederzubeleben, sei ihnen anzurechnen.

Den Erken­nt­nis­stand der Geschichtswis­senschaft leug­nend, ver­langt der Wiener Zah­narzt weit­ers in besagtem Video, dass man sich „die ganzen Geschehnisse von damals […] zum Beispiel das mit den 6 Mil­lio­nen […] tot­er Juden [ …], ganz genau anschauen” müsse. Dass es Bel­sky dabei zumin­d­est um NS-Rel­a­tivierung zu tun ist, erschließt sich aus der von ihm emp­fohle­nen, „revi­sion­is­tis­chen” Lit­er­atur (u. a. Robert Fau­ris­son). Auch ver­weist er auf ange­bliche Zeitzeu­gen­berichte, wonach „Juden” es in den KZ, die bloß Arbeit­slager gewe­sen seien, „schön” gehabt und über aller­lei Kom­fort ver­fügt hätten.

Weit­ers emp­fiehlt Bel­sky, sich aus­giebig Reden aus der NS-Zeit anzuhören. Jene Hitlers erweck­ten etwa das Gefühl, „es ist eins zu eins heute”. Bel­sky zufolge ist auch gegen­wär­tig dieselbe bösar­tige Elite am Werk, die schon den Zweit­en Weltkrieg orchestri­ert habe. Allerd­ings wolle diese ihre Agen­da dies­mal „nicht über einen Krieg” durch­set­zen, „son­dern über dieses Virus-Gschichtl”.

Wir wer­den natür­lich über das Ergeb­nis der Ermit­tlun­gen bericht­en. Bere­its im April 2020 gab die Zah­närztekam­mer auf Anfrage des Stan­dard zu den selt­samen Ansicht­en von Bel­sky zur Coro­na-Pan­demie bekan­nt: „Wir sind über den Sachver­halt bere­its informiert und prüfen ihn derzeit entsprechend den gebote­nen rechtlichen Möglichkeit­en.” Offen­bar haben die dama­li­gen Prü­fun­gen nichs ergeben. Die Zah­närztekam­mer sollte sich mit den Ansicht­en ihres Mit­glieds Bel­sky wohl nochmals beschäftigen.

Kommentar bei Belsky: "VdB ist ein gekaufter Betrüger (...) Tribunal. Standrecht. Fertig.

Kom­men­tar bei Bel­sky: „VdB ist ein gekaufter Betrüger (…) Tri­bunal. Stan­drecht. Fertig.

➡️ Teil 1: Hannes Bre­jcha. Vom Great Reset zum Mannesafter
➡️ Teil 2: Jen­nifer Klauninger. Krieger, Illu­mi­nat­en und die Raute
➡️ Teil 3: Mar­tin Rut­ter. Viel Anti­semitismus, Ver­schwörung, Fake-News und Großer Austausch
➡️ Teil 4: Daniel Sto­ica. Ger­man­is­che Medi­zin & Staatsverweigerer

P.S.: Wir empfehlen bei dieser Gele­gen­heit den Film „Der Marathon-Mann“.

Film: Der Marathon-Mann

Film: Der Marathon-Mann