Die Corona-Demo-Macher*innen (Teil 2): Jennifer Klauninger. Krieger, Illuminaten und die Raute

Jen­nifer Klauninger hat derzeit Hochbe­trieb. Von Demo zu Demo het­zt sie – ohne Maske und Abstand – in der Hoff­nung, das, was für sie und die meis­ten Demon­stri­eren­den Faschis­mus ist, aufzuhal­ten. Laut „Kuri­er“ war sie vor eini­gen Jahren aber noch sel­ber Aktivistin eines neo­faschis­tis­chen Grüp­pchens. Die Dif­ferenz zwis­chen Eigen- und Außen­wahrnehmung ist also groß. Das gilt auch für ihre Rolle in der Bewe­gung der Corona-Protestler*innen.

Für den 30.1. hat Jen­nifer Klauninger, die auf Social Media als Jen­ny Klaus unter­wegs ist, ihre eigene Demo angekündigt. Das wäre nicht außergewöhn­lich, denn Jen­ny hat schon viele Kundge­bun­gen, Protest­märsche und Demon­stra­tio­nen angemeldet und organ­isiert. Eigentlich ist sie bei fast allen Ver­anstal­tun­gen der Corona-Protestler*innen in Wien dabei. Meist ganz vorne, mit Megaphon, die Fußtrup­pen anfeuernd.

Das Prob­lem der Großkundge­bung vom 30.1. ist, dass am 31.1. die näch­ste Großkundge­bung in Wien fol­gen soll. Die am Sam­stag von und mit Jen­ny, die am Son­ntag von und mit ihren bish­eri­gen Mit­stre­it­ern Mar­tin Rut­ter, Hannes Bre­jcha und dem „Wochen­blick“ und „unszen­suri­ert“ als Mitver­anstal­ter. Schon bei der Demo am 16.1. in Wien zeigten sich die Prob­leme ganz offen. Hannes Bre­jcha in einem FB-Post­ing vom 23.1.21:

„… leider wurde ich und Mar­tin an diesen Tag von mein­er Anmelderin gelegt , Sie mit drei anderen Per­so­n­en aus der Gruppe haben Uns aus Unser­er eige­nen Demo aus­ge­laden .…. eigentlich eine ” Fre­undin ” .…. alles Selb­st­darsteller .…. Jen­ny Sis­si Jas­mi­na Yasin haben Uns ver­arscht .….Ok Mar­tin und ich legten gle­ich den Schal­ter um und macht­en aus der Not eine Tugend, und macht­en kurzfristig visa a vie am Maria There­sien­platz eine zweite Demo .…. obwohl nur pro­vi­sorisch waren Wir denoch erfol­gre­ich­er als die Spal­ter am Helden­platz…

Brejcha fühlt sich von Jenny gelegt

Bre­jcha fühlt sich von Jen­ny gelegt

Da ist sie wieder  – die näch­ste Spal­tung. Und Jen­ny mit­ten­drin! Wie schon bei der ersten Spal­tung, als „Fair­d­enken“ „Quer­denken“ ablöste und in die Bedeu­tungslosigkeit in Ostöster­re­ich drängte. Das war im Sep­tem­ber des Vor­jahres, als Klauninger mit dem Satanismus-„Experten“ Manuel Mit­tas eine Regen­bo­gen­fahne auf der Demo-Bühne zer­riss, weil sie in ihr ein Sym­bol der Kinder­schän­der erblickte.

Die „Quer­denker“ aus dem West­en dis­tanzierten sich von der Aktion und auch im Osten gärte es. Gabriele W. postete damals bei Bre­jcha: „Es ist alles so unnötig wie ein Kropf, nehmts der Jen­ny das Mikrophon weg in Zukun­ft und aus. Die hat so eine unsym­pa­this­che und ver­bis­sene Ausstrahlung, da sagen die Leute dann zurecht, was sind das für Irre.“ Bre­jcha, der noch „Quer­denken“ weit­er­führen wollte, hielt damals zu Jen­ny mit den pathetis­chen Worten: „Wer frei von Sünde ist werfe den ersten Stein.“

"nehmts der Jenny das Mikrophon weg"

„nehmts der Jen­ny das Mikrophon weg”

Klauninger war da schon weg, hielt mit Har­ald Schmidt von der recht­sex­tremen „Coro­na-Quer­front“ ein unterirdis­ches Pressege­spräch ab, in dem „hochrangige Organe des Staates, darunter auch Richter und Staat­san­wälte“ von Schmidt pädophiler Umtriebe beschuldigt wurden.

Die erste Spal­tung geht also auf das Kon­to von Jen­ny. Und die zweite jet­zt, die „Fair­d­enken“ zer­reißt? Klauninger übt sich in Zurück­hal­tung, fordert mit der Spal­tung Unzufriedene aus den Bun­deslän­dern auf, doch an bei­den Tagen zur Demo zu gehen und sich dafür ein Zim­mer zu organ­isieren: Airbnb oder ein Hotel am Flughafen wird von ihr genannt.

Für Klauninger stellt das alles kein Prob­lem dar, denn sie hat eine Mis­sion, die sie jet­zt schon einige Jahre auf Trab hält. Anfänglich waren es die Flüchtlings­be­we­gun­gen 2015, die sie mit den üblichen Lügen über Asyl­suchende, die ein Begrüßungs­geld von 2.800 Euro, neue iPhones und Bek­lei­dungs­geld erhal­ten hät­ten, kommentierte.

Klauninger und die Flüchtlinge (2015): Lügen über "Begrüßungsgeld", "iPhone" etc.

Klauninger und die Flüchtlinge (2015): Lügen über „Begrüßungs­geld”, „iPhone” etc.

Ob sie damals wirk­lich, wie der „Kuri­er“ vom 20. Jän­ner 21 meldete, die recht­sex­treme „Partei des Volkes“ (PdV) grün­dete? Wir haben keine Belege dafür gefun­den, aber denkbar wäre es, denn Jen­ny passt ganz gut zum poli­tis­chen Pro­fil dieser recht­sex­tremen Sek­te, die schon längst wieder das Zeitliche geseg­net hat.

2015 eröffnete Klauninger ein Kon­to auf vkon­tak­te (vk.com). Es war die Zeit, wo Recht­sex­treme aller Schat­tierun­gen inkl. FPÖ zu dieser dig­i­tal­en Migra­tions­be­we­gung aufriefen, weil sie nicht länger die FB-Sper­ren wegen ihrer Het­z­post­ings hin­nehmen woll­ten. Klauninger postete damals Mar­tialis­ches wie „ Nie­mand liebt die Krieger, bis der Feind vor den Toren ste­ht“ und Ver­schwörerisches wie ein obskures Video über „Mil­lio­nen Tote bis 2025“, die laut den Ver­fassern nur die „Weißen“ betr­e­f­fen würden.

Klauninger liebt die Krieger

Klauninger liebt die Krieger

Klauninger: "bitte ansehen 'Millionen Tote bis 2025'"

Klauninger: „bitte anse­hen ‚Mil­lio­nen Tote bis 2025’ ”

2016 stellte Jen­ny ihre Aktiv­itäten auf vk.com wieder ein. 2020 kam dann der Tur­bo-Kick für Jen­nys Ver­schwörungsphan­tasien durch Coro­na. Im Juli phan­tasierte sie vom Bevorste­hen „medi­aler Lebens­mit­telk­nap­pheit“, „Straßen­schlacht­en“ und von Auf­stän­den der Antifa und Black Lives Mat­ter. Im Novem­ber dann ein Appell zur US-Präsi­dentschaftswahl mit der Parole von QAnon: „WWG1WGA Trump“

Klauninger prophezeit um Juli 2020 Aufstände für die "nächsten Wochen Monate": "Mediale Lebensmittelknappheit"

Klauninger prophezeit um Juli 2020 Auf­stände für die „näch­sten Wochen Monate”: „Medi­ale Lebensmittelknappheit”

Klauninger übernimmt QAnon-Code "WWG1WGA Trump"

Klauninger übern­immt QAnon-Code „WWG1WGA Trump”

Klauninger ist keine Frau der großen Worte und Erk­lärun­gen. Was sie sieht bzw. sehen will, das ist qua­si selb­sterk­lärend. Und wer es nicht ver­ste­hen will, ist schon verdächtig. Für die „Ent­larvung“ der Regen­bo­gen­fahne set­zt sie sog­ar die Math­e­matik ein. In den meis­ten Fällen ist es aber viel ein­fach­er. Die „Neue Wel­tord­nung“? Sie ist voll im Gang, und der ver­stor­bene David Rock­e­feller und George Soros betreiben sie. „Da geht’s um viel,viel mehr!“, raunt Jen­ny ein­er ver­störten Pos­terin zu. In bester anti­semi­tis­ch­er Ver­schwörungserzäh­lung weiß sie: „Illu­mi­nat­en, Freimau­r­er, Bilder­berg­er alles eine Sippe“ – und „erk­lärt“ das mit eini­gen Symbolen.

Klauninger: "Illuminaten, Freimaurer, Bilderberger alles eine Sippe"

Klauninger: „Illu­mi­nat­en, Freimau­r­er, Bilder­berg­er alles eine Sippe”

Im Juli 20 arbeit­et sich Jen­ny an der Raute als Hand­hal­tung ab: „Zufall oder doch eine Sippe?“, fragt sie (die Antwort ken­nen wir ja schon) und ent­larvt sie alle: „Hofer, Gude­nus, Kogler, Merkel. Erdo­gan und viele mehr….“ Da ken­nt sie auch bei Kickl keine Gnade: „Ich habe sie erwis­cht wie sie die Raute macht­en, sie eingewei­hter der Bös­es Elite.. jet­zt sind sie ent­larvt!“ (Das find­en wir ja auch, aber dazu brauchen wir keine Raute!)

Klauninger ortet verräterische Raute bei Helmut Kohl, Norbert Hofer, Johann Gudenus u.a.

Klauninger ortet ver­rä­ter­ische Raute bei Hel­mut Kohl, Nor­bert Hofer, Johann Gude­nus u.a.

Klauninger entlarvt Kickl: macht die Raute, ist ein "Heuchler und Lügner"

Klauninger ent­larvt Kickl: macht die Raute, ist ein „Heuch­ler und Lügner”

Die von der „Sippe“ über die Raute zu ent­lar­ven, ist für die Jen­ny aber nur eine rel­a­tiv ein­fache und vor allem schon sehr ver­bre­it­ete Übung in der recht­sex­tremen und ver­schwörerischen Szene. Jen­ny hat da schon noch mehr im Reper­toire: die „Hand in der Weste“! Man ken­nt sie seit Napoleon Bona­parte. Sie hat es sog­ar zu einem eige­nen Wikipedia-Ein­trag gebracht! Aber der Ein­trag ver­schweigt natür­lich das, was Klauninger auf den ersten Blick erken­nt: „Freimau­r­er“! Die steck­en dahin­ter, die geben sich so für Eingewei­hte zu erken­nen! Von Napoleon bis Karl Marx — eine „Sippe“! Aber pssst! Am besten: Nicht darüber sprechen!

Klauninger: "Ihr wisst bescheid" "Club der Freimaurer"

Klauninger: „Ihr wisst bescheid” „Club der Freimaurer”

Wir wieder­holen uns: Man kann das alles als die unbe­deu­ten­den Auswürfe eines ver­wirrten Men­schen inter­pretieren und die Ansicht vertreten, dass man mit Men­schen wie ihr einen Dia­log suchen müsse. Wir teilen diese ehren­werte Ansicht nicht. Wir wider­sprechen auch entsch­ieden der Ansicht, dass man doch trotz solch­er Posi­tio­nen wie der von Jen­ny mit ihr bzw. unter ihrer Führung gegen Coro­na-Maß­nah­men demon­stri­eren könne!

➡️ Teil 1: Hannes Bre­jcha. Vom Great Reset zum Mannesafter
➡️ Teil 3: Mar­tin Rut­ter. Viel Anti­semitismus, Ver­schwörung, Fake-News und Großer Austausch
➡️ Teil 4: Daniel Sto­ica. Ger­man­is­che Medi­zin & Staatsverweigerer
➡️ Teil 5: Jaroslav Bel­sky. Zwis­chen Coro­na- und Holocaustleugnung

Klauninger teilt den Verschwörungsideologen Schrang zur "Jahrhundertlüge"

Klauninger teilt den Ver­schwörungside­olo­gen Schrang zur „Jahrhun­dertlüge”