News

23. Apr 2014

Schon wieder Braunau!

Schon wieder Braunau, obwohl’s dort nach Auffassung der Polizei kein Problem mit Rechtsextremen gibt! Vor der Demo gegen Rechts am 19. April gab es neonazistische Klebe- und Schmieraktionen, zu Hitlers Geburtstag der Auftritt eines strammen Deutschen mit Hitlergruß vor dessen Geburtshaus, und am Dienstag,22. April, dann der Auftritt eines strammen Braunauers vor dem Landesgericht Ried wegen Wiederbetätigung. mehr »

Mit einem verkehrt gesprayten Hakenkreuz und mit „Wortfetzen“, in denen mitgeteilt werden sollte, dass man keine AsybewerberInnen im Wipptal wolle, haben bisher unbekannte Täter im Tiroler Wipptal, konkret in der Gemeinde Gries am Brenner in der Nacht zum Ostermontag das Haus, in dem die AsylwerberInnen untergebracht werden sollten, beschmiert. Quelle: Tiroler Tageszeitung.

In Wels stand am 22.4. eine Schlüsselfigur der Neonazi-Truppe Objekt 21 vor Gericht. Der Prozess gegen Andreas P. fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit und unter strengen Sicherheitsvorkehrungen statt. P. hat bei den Ermittlungen ‚abgelegt‘ – in der Szene gilt er deshalb als Verräter. mehr »

Judenfeindliche Fantasien gehen bis ins Mittelalter zurück. Die “Protokolle der Weisen von Zion”, eine Fälschung der zaristischen Geheimpolizei am Ende des 19. Jahrhunderts, begründeten eine immer noch lebendige antisemitische Verschwörungstheorie, an die Hitler und die Nationalsozialisten glaubten, obwohl ein Prozess in der Schweiz 1934/35 die Fälschung in allen Einzelheiten nachgewiesen hatte. ⇒ Weiterlesen auf netz-gegen-nazis.de – Der Mythos der jüdischen Weltverschwörung

Der Ex-Kassier der rechtsextremen Nationalen Volkspartei (NVP) und dessen Lebensgefährtin wurde in der vergangenen Woche festgenommen. Beiden werden Verstöße gegen das NS-Verbotsgesetz (nach § 3g) angelastet. mehr »