News

Die rhetorische Frage, die sich das Online-Magazin „Vice“ stellte, war nicht schlecht gewählt: “Wie wahnsinnig ist die Europäische Aktion?“ Deren österreichischer Landesleiter, der in der Schweiz lebende Hans Berger, bemühte sich im Interview auch intensiv, die Frage auszufüllen. Der skurrile Nazi-Dachverband, der einen aggressiven Antisemitismus vertritt, versucht durch seine Aktivitäten vom Zerfall klassischer Neonazi-Strukturen zu profitieren. mehr »

In etlichen Interviews und Medienberichten des Sommers wurden auch Themen wie Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus angesprochen. Weil viele dieser Statements nur eingeschränkt verfügbar sind ( Urlaubszeit, zumeist nur in Print-Ausgabe), hier eine Auswahl. mehr »

Südtirol, das ohnehin schon geplagt ist mit einer Reihe rechter bis rechtsextremer Parteien, hat seit kurzem auch eine neue neonazistisch orientierte: die Süd-Tiroler Reichspartei. Seit Monaten ist sie auf Facebook und YouTube vertreten, sogar eine eigene Homepage haben die Neonazis gebastelt – der Zuspruch in Südtirol hält sich dennoch in engen Grenzen. Das könnte auch am Programm liegen. mehr »

Der stellvertretende bayerische Landesvorsitzende der NPD, Sascha Roßmüller aus Rain bei Straubing in Niederbayern, ist Favorit für den Posten des Parteivorsitzenden. (siehe auch: welt-online) Im Herbst könnte der frühere Bundesvorständler der Neonazi-Partei Nachfolger von Udo Pastörs werden, dem Amtsmüdigkeit nachgesagt wird. Beim Landtagswahlkampf in Sachsen mischt der Niederbayer bereits kräftig mit. Zur Zeit soll er noch sporadisch als Mitarbeiter bei der NPD-Fraktion in Dresden beschäftigt sein. ⇒ Weiterlesen auf BNR – Wird „Bandido“-Rocker NPD-Chef?

Orientiert man sich beim Rechtsextremismus am Verfassungsschutzbericht 2014, dann war das bedeutendste Ereignis im Jahr 2013 die Enttarnung des „Reichstrunkenboldes“ Philip T.. Im Juni 2013 wurde er- so der Bericht – vom BVT enttarnt und festgenommen. War da nicht noch was? mehr »