News

Ob es sich um NS-Wiederbetätigung im Sinne des Verbotsgesetzes handelt, wird vermutlich eine Staatsanwaltschaft beurteilen. Sicher ist, dass die im neuen Film von Ulrich Seidl („Im Keller“) gezeigten Szenen aus einem Nazi-Keller in Marz (Burgenland) ein drastischer Hinweis dafür sind, dass die Blödheit offensichtlich keine Schranken kennt, von fehlender Sensibilität gegenüber dem Nationalsozialismus ganz zu schweigen. mehr »

Der Kongress mit Vertretern der rechtsextremen polnischen Partei „Ruch Narodowy“, der für Samstag, 20. 9 in der Pfarre St. Severin in Wien angekündigt war, wird nicht dort stattfinden, teilten Vertreter der Erzdiözese Wien dem Dokumentationsarchiv (DÖW) können. Die Pfarre ist vorab nicht über die politische Ausrichtung der Veranstaltung informiert worden, so die Erklärung für die Absage. Applaus!

Warum erst jetzt – das könnte man sich fragen, nachdem die FPÖ-Spitze gestern wegen „Gefahr im Verzug“ Siegfried Kampl, den Bürgermeister von Gurk und Ex-Bundesrat der FPÖ wegen eines eindeutigen Nazi-Spruchs ausgeschlossen hat. Kampl war spätestens 2005 einschlägig auffällig geworden, als er im Bundesrat Wehrmachtsdeserteure als „zum Teil Kameradenmörder“ bezeichnete. mehr »

Polnische Rechtsextreme und Jobbik-Fans veranstalten am Wochenende einen Patrioten-Kongress in einer Wiener Kirche, zwei Wochen später findet in Budapest ein „Identitärer Kongress“ unter Beteiligung von Neofaschisten, Antisemiten und Neonazis statt. Auch ein Österreicher ist dabei. mehr »

Unser Bericht über die Facebook-Gruppe „Muss das sein – liebes Amstetten“ hat etliche Reaktionen hervorgerufen. Die Gratiszeitung „Heute“, der „Kurier“ (2.9.2014) und die „NÖN“ berichteten über unsere Kritik an der Hetzbotschaft, während die Betreiber der FB-Seite stur daran festhalten. mehr »