News

Am Samstag, 22. April, stellte der Blog „DieTiwag“ das Posting mit den Glückwünschen des Imster FPÖ-Funktionärs Franz Schardinger zum Geburtstag Adolf Hitlers online. Noch am gleichen Tag schloss die Tiroler FPÖ ihren Funktionär aus der Partei aus. Das war – zugegeben, aber ausnahmsweise – eine prompte Reaktion der Parteispitze. Warum aber gibt es diese auffällige Häufung von braunen Ausrutschern in dieser Partei? mehr »

Eine Schmiererei mit Hakenkreuz und „88“ ist eine ziemlich eindeutige Angelegenheit, oder? Stammt sie von Jugendlichen, kann die Sanktion durchaus mild ausfallen, aber ein Hakenkreuz und die „88“ bleiben Nazi-Schmierereien und begründen einen Verdacht auf Wiederbetätigung. In Salzburg wird das anscheinend anders gesehen. Eine kurze Meldung in den „Salzburger Nachrichten“ (15.4.2017) begründet jedenfalls diesen Verdacht. mehr »

Die Ermittlungen der Salzburger Polizei nach dem Brand auf einem Bauernhof in Thalgau Ende Jänner haben jetzt zu Anzeigen gleich mehrerer Straftatbestände gegen den Senior-Landwirt (67) und dessen Söhne (33 und 32) geführt. Bei der Staatsanwaltschaft Salzburg wurden die drei wegen des Verdachts der Wiederbetätigung, der Tierquälerei und wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz angezeigt. mehr »

In der Nacht auf Donnerstag, 20.4., rückten 454 PolizistInnen aus, um insgesamt 26 Reichsheinis festzunehmen. Die Razzia richtete sich vor allem gegen Mitglieder und die Präsidentin des „Staatenbund Österreich – VGV“, die zuletzt angekündigt hat, die Räumlichkeiten des Landesgerichtes Graz für eine herbeiphantasierte Gerichtsverhandlung besetzen zu wollen. Offensichtlich gibt es genügend Rechtsmittel, um gegen Reichsheinis vorzugehen. mehr »

Der wegen seiner gut beleuchteten Hakenkreuzfahne angeklagte Ex-Wahlinnviertler E. A. (38) aus der BRD, der sich am Mittwoche wegen Wiederbetätigung vor einem Geschworenengericht in Ried im Innkreis verantworten musste, ist von den Geschworenen in allen außer einem Punkt einstimmig schuldig gesprochen und zu 14 Monaten bedingter Haft verurteilt worden, berichten die „OÖN“. Das Urteil ist bereits rechtskräftig. mehr »