News

Bei Hetzpostings hat die FPÖ Imst anscheinend kein Problem, in die unterste Schublade zu greifen. Dorthin, wo es schon sehr braun schimmert. Wie der „Standard“ berichtet, haben die Imster Freiheitlichen einen Beitrag des rechtsextremen Blogs „Die Germanin“ geteilt und auch noch mit einem Hetzeintrag kommentiert. Nicht die einzige braune Entgleisung! mehr »

Bei der Kundgebung der Pegida am 19.April in Wien werden sie sicher wieder mit einer Delegation anwesend sein: die Identitären. Während die einen, selbst wenn sie nur mehr homöopathisch ein Grüppchen bilden, noch immer unverdrossen „Wir sind das Volk“ brüllen, halten sich die anderen für dessen Elite. Der „Standard“(18.4.2015) berichtet unter dem Titel „Rechte Randerscheinungen“ über die jüngsten Sumpfblüten des Rechtsextremismus. mehr »

Seit Pegida auf der politischen Bühne aktiv ist, beschäftigt sie sich in ihrem Forderungsprogramm auch mit Demokratie. Mehr Bürgerrechte und weitreichende Demokratisierung, forderte Pegida Wien etwa in einem Positionspapier, das die anderen Pegidas abnickten. Jetzt ist Pegida Partei – wie hält es die mit der Demokratie? mehr »

17. Apr 2015

Pegida und der Krieg

Der untergegangene Sprecher von Pegida Wien hat es schon vor geraumer Zeit geraunt: der Bürgerkrieg in Europa stünde vor der Tür oder habe bereits begonnen, das ‚Volk‘ in Europa werde kolonisiert und auf seinem Boden entstehe langsam ein Kalifat. Die Posts, die Pegida täglich in den sozialen Netzwerken absetzt , behandeln das, was für sie der alltägliche Krieg ist. mehr »

Zu Beginn waren es fünf junge Männer, die in der Nacht auf den 29.10.2014 ausländerfeindliche Parolen grölten und mit Feuerwerkskörpern auf das Asylwerberheim in Fieberbrunn schossen. Ermittelt wurde gegen vier junge Männer, vor dem Landesgericht in Innsbruck standen gestern aber nur drei. Das ist schon fragwürdig , aber noch längst nicht so schlimm wie der Rest! mehr »