Ermittlungen gegen sieben Neonazis und Hetzer von kreuz.net

Kreuz.net war ein beson­ders übles recht­sex­tremes Por­tal, spezial­isiert auf Het­ze gegen Homo­sex­uelle, Anti­semitismus und Ver­her­rlichung des Nation­al­sozial­is­mus. 2012 ver­schwand kreuz.net nach acht Jahren Het­ze aus dem Netz. Der Her­aus­ge­ber der Nach­folge­seite kreuz-net.info stand vor kurzem vor Gericht, die Het­zer von kreuz.net blieben bis jet­zt ungeschoren. Gegen sieben von ihnen wird noch immer ermit­telt, ergab jet­zt eine Anfragebeantwortung.

kreuz.net und kreuz-net.info - nicht nur ähnlicher Name und gleiches Programm sondern auch überaus ähnliches Erscheinungsbild... (oben alt, unten neu)

kreuz.net und kreuz-net.info — nicht nur ähn­lich­er Name und gle­ich­es Pro­gramm son­dern auch über­aus ähn­lich­es Erschei­n­ungs­bild… (oben alt, unten neu)

Im Dezem­ber 2012 ver­schwand kreuz.net aus dem Netz. Das Het­z­por­tal, das die reak­tionärsten Grüp­pchen aus dem katholisch-fun­da­men­tal­is­tis­chen Eck ver­sam­melte, war in den Monat­en vor dem selb­st­gewählten Ausstieg aus dem Netz Gegen­stand öffentlich­er Debat­ten und gerichtlich­er Ermit­tlun­gen in Deutsch­land. In Öster­re­ich, wo die mut­maßlichen Betreiber saßen, gab es zwar auch Anzeigen, aber die Ermit­tlun­gen wur­den zunächst ein­mal abge­brochen und auch nach neuer­lichen Anzeigen 2012 zunächst nicht emsig fort­ge­set­zt, wie eine Anfrage­beant­wor­tung im Dezem­ber 2012 ergab.

Kreuz.net. User „Wahrheit” ste­ht zu m 25-Punk­te-Pro­gramm der NSDAP

2013 gab es dann allerd­ings im August Haus­durch­suchun­gen – in Wien und in Grieskirchen, bei denen ange­blich auch die Rech­n­er von kreuz.net beschlagnahmt wur­den.. Die Razz­ien dürften keine Unbeteiligte getrof­fen haben – aber sei­ther blieb es verdächtig ruhig. Aus der BRD, wo drei Staat­san­waltschaften (Berlin, Köln, Frankfurt/Main) Ermit­tlun­gen führen, gibt es keine Hin­weise auf Ermittlungsergebnisse.

Holo­caustleug­nung auf kreuz.net

Eine Anfrage zu den Ermit­tlun­gen gegen kreuz.net in Öster­re­ich erbrachte das über­raschende Ergeb­nis, dass gegen sieben Per­so­n­en wegen Wieder­betä­ti­gung und Ver­het­zung noch immer Ermit­tlun­gen geführt werden.

Freimau­r­er, „inter­na­tionales Finanzju­den­tum” und „mus­lim­is­ch­er Weltkongress” auf kreuz.net

Hof­fentlich wer­den diese Ermit­tlun­gen bald ein­mal erfol­gre­ich abgeschlossen! 

Bericht im „Stan­dard“: Justz­i­min­is­ter bestätigt Ermit­tlun­gen gegen kreuz.net.