Veranstaltung: Der rechte Terror des NSU

Im Mai 2013 begann am Münchner Oberlandesgericht der Prozess gegen den Nationalsozialistischen Untergrund. Dem NSU-Netzwerk werden zehn Morde und einige Bombenanschläge zur Last gelegt. Die Verstrickungen der staatlichen Behörden mit dem rechtsextremen Terrornetzwerk sind bis heute nicht vollständig geklärt. Was ist der aktuelle Verfahrensstand? Wie konnte der NSU so lange unentdeckt bleiben? Welche Rolle spielte der Verfassungsschutz? Gibt es Verbindungen nach Österreich?

Freitag, 21. Februar 2014, 19.00
Depot | 1070 Wien, Breitegasse 3

Katharina König, Thüringer Landtagsabgeordnete, DIE LINKE
Andreas Peham, Rechtsextremismusexperte, DÖW
Albert Steinhauser, Justizsprecher, die Grünen