FPÖ OÖ: Seltsame Facebook-Freundin

Günther Steinkellner, Klubobmann der FPÖ im oberösterreichischen Landtag, hatte schon vor kurzem ein Problem mit einer Facebook-Freundschaft. Wir haben ihm damals einen Frühjahrsputz angeraten, der leider ausgeblieben ist. Aber er ist nicht der einzige FPÖ-Funktionär der mit einer ausgewiesenen Rassistin und Antisemitin befreundet ist.

Yadi Schatz-Sosnowski ist mit ihrem Facebook-Konto sehr beliebt bei Freiheitlichen. Mit ihrer Melange aus Fotos und Meldungen , die die sexuelle Phantasien auf niedrigem Niveau anregen sollen, und solchen, mit denen sie politisch zur Sache kommt, trifft sie offensichtlich die Geschmacksnerven vieler Freiheitlicher. Vielleicht schaut man deshalb nicht so genau hin, mit wem man sich befreundet, weil der emotionale Impuls überwiegt.


Yadi Schatz-Sosnowskis Facebook-Seite

Günther Steinkellner jedenfalls behauptet das gegenüber dem „Kurier“: „Ich kenne diese Frau und ihre Gesinnung nicht – ihr Profil hab‘ ich mir nie angesehen“. Das ist natürlich Pech, denn schon ein kurzer erster Blick auf die Facebook-Seite von Yadi Schatz-Sosnowski hätte klargemacht, dass dort die politischen Botschaften nicht versteckt werden: „love your race“ heißt es da gleich einmal. Aber was sagen schon ein paar englische Wörter jemandem, der im deutschen Kulturkreis zuhause ist?

Steinkellner hat seine FB-Freundschaft mit Yadi Schatz – Sosnowski mittlerweile beendet, auch Elmar Podgorschek. Nationalratsabgeordneter und gerade zum Spitzenkandidaten der FPÖ in OÖ gekürt, ist seit gestern nicht mehr mit ihr befreundet. Andere warten noch auf ihre Entdeckung.

Yadi Schatz-Sosnowski wurde schon im Jahr 2012 von Uwe Sailer angezeigt – wegen des Verdachts der NS-Wiederbetätigung und Verhetzung. Bis jetzt ist es den Behörden anscheinend nicht gelungen, die Betreiberin des Kontos auszuforschen. Dabei sollte das keine allzu großen Schwierigkeiten machen, denn sie geizt nicht mit Informationen über sich und ihre Bekanntschaften.

Jetzt – nach dem „Kurier“-Bericht – ist Yadi Schatz-Sosnowski ziemlich empört und droht auch schon mal mit Zeiten, die schon noch kommen würden…

Um unsere LeserInnen nicht im unklaren zu lassen, welche Hetze sie da zum Besten gibt, veröffentlichen wir hier die Anzeige wegen des Verdachts der Verhetzung bzw. NS-Wiederbetätigung. Und den freiheitlichen FunktionärInnen und MandatarInnen, die noch immer nicht geschnallt haben wollen, mit wem sie sich da auf Facebook befreundet haben, empfehlen wir einen Blick in ihre Freundschaftslisten. Vielleicht findet sich da noch immer eine Yadi Schatz-Sosnowski oder eine Jagoda Prinzess……

Sachverhaltsdarstellung zu Yadi Schatz-Sosnowski bzw. Jagoda Prinzess