Lesezeit: 3 Minuten

Wien: Tempelritter und Neonazis – eine seltsame MelangeLesezeit: 3 Minuten

Es ist eine selt­sa­me Melan­ge, die in Wien am 22.10.2011 unter dem Mot­to „Stras­se der Sie­ger“ gegen die Euro­päi­sche Uni­on demons­trie­ren woll­te. „Der öster­rei­chi­sche Bote“, die „Öster­rei­chi­sche Bür­ger­par­tei“, der Ver­ein „living hands“ (nicht zu ver­wech­seln mit „hel­ping hands“) haben dazu gemein­sam mit Neo­na­zis und Tei­len der extre­men Rech­ten auf­ge­ru­fen. Begibt man sich auf die Suche […]

20. Okt 2011

Begibt man sich auf die Suche nach den Initia­to­ren die­ser Demo, so stößt man sehr rasch auf den Namen Hans-Georg Peitl, der auch als Pas­tor Peitl öffent­lich auf­tritt. Peitl ist einer der bei­den ver­eins­recht­lich Ver­ant­wort­li­chen des Ver­eins living hands, der sich als „fami­li­en­ori­en­tier­te christ­li­che Urge­mein­de“ dar­stellt. Peitl betreibt auch den Blog „Stras­se der Sie­ger“, der sich in holp­ri­gem Deutsch als Sozi­al­ver­ein der Öster­rei­chi­schen Bür­ger­par­tei aus­gibt und der Demo den Titel leiht. Auch einen gleich­na­mi­gen Ver­ein soll es geben – den haben wir aller­dings nicht gefunden.

Aber Peitl hat noch ande­re Akti­vi­tä­ten. Der öster­rei­chi­sche Bote nennt sich ein selt­sa­mer Blog auf word­press, der eben­falls von ihm betrie­ben wird. Auf einer Eso­te­rik-Sei­te stellt er sich als „GM Hans-Georg Peitl Graf Behag­hel von Flam­mer­ding­he“ vom „Temp­ler­rit­ter­or­den“ vor. Im Inter­net fin­det man zahl­rei­che mitt­ler­wei­le ver­wais­te Sei­ten, die die Hand­schrift des Pas­tors tra­gen. Eine der beson­ders skur­ri­len nennt sich „unzensuriert.schluss.tv“ und trägt das Logo der FPÖ.

Man könn­te Peitl unter die­ser oder einer ver­wand­ten Rubrik schub­la­die­ren, gäbe es nicht auch Akti­vi­tä­ten des Herrn Pas­tor, die Anlass zur Besorg­nis geben. Auf dem Por­tal „politikforen.net“ stell­te Peitl näm­lich sei­nen Pla­ka­t­ent­wurf für die Demo am 22.10.2011 öffent­lich vor: „Henkt” die Ver­rä­ter, schreibt er da und droht mit einer Ankla­ge nach § 252 StGB wegen Lan­des­ver­rats gegen SPÖ, ÖVP und Grü­ne. Das ist doch eine ziem­lich hef­ti­ge Dro­hung für einen angeb­lich am Urchris­ten­tum ori­en­tier­ten Pas­tor, die man ohne Pro­blem als Auf­ruf zu einer straf­ba­ren Hand­lung ein­stu­fen kann.

Bei der Gele­gen­heit fällt einem auch wie­der ein, dass der Mann vor zwei Wochen bei einer Sit­zung des Natio­nal­ra­tes von der Jour­na­lis­ten­tri­bü­ne Flug­blät­ter auf die Abge­ord­ne­ten segeln ließ. Ob es Peitl damit auch zur Ein­tra­gung in die Extre­mis­mus­lis­te des Ver­fas­sungs­schut­zes geschafft hat, wis­sen wir nicht. Im Unter­schied zur Ex-ÖH-Vor­sit­zen­den Sig­rid Mau­rer hät­te sich der „Pas­tor“ einen Ein­trag mitt­ler­wei­le mehr­fach ver­dient. Ein Auf­ruf zur Lynch­jus­tiz durch einen rechts­ge­dreh­ten Urge­mein­de-Pas­tor und Tem­pel­rit­ter, des­sen Demo auch von den Neo­na­zis unter­stützt wird, soll­te eigent­lich die Alarm­glo­cken schril­len lassen.

Die Mär von den eingeschlichenen "rotzgrünen" Randalierern wird auch wieder aufgewärmt
Die Mär von den ein­ge­schli­che­nen „rotz­grü­nen” Ran­da­lie­rern wird auch wie­der aufgewärmt

Die Demons­tra­ti­on am Sams­tag wur­de näm­lich nicht nur von dem selt­sa­men Pas­tor Peitl und sei­nen Zwerg­ver­ei­nen und ‑par­tei­en pro­pa­giert, son­dern auch von der extre­men Rech­ten und diver­sen Neo­na­zi-Grüpp­chen. SOS-Hei­mat bzw. ‑Öster­reich bewirbt die Demo und auch auf Mar­tin Grafs „unzen­su­riert“ fin­det sich ein Pos­ting mit Hin­weis auf die Demo. „Bloo­dy Mary“, eine Rechts­au­ßen-Pos­te­rin, über­nimmt da schon die Dik­ti­on der Neo­na­zis und spricht von der EUdSSR. Peitl, der bes­te Bezie­hun­gen zu eini­gen rech­ten FPÖ-Funk­tio­nä­ren pflegt, ver­such­te im Vor­feld, die FPÖ für einen Demo-Auf­ruf zu gewin­nen, hat sich aber eine kal­te Schul­ter geholt.

"EUdSSR" als Kampfbegriff der Rechten, bekannt geworden durch Breivik
„EUdSSR” als Kampf­be­griff der Rech­ten, bekannt gewor­den durch Breivik

In die Bre­sche gesprun­gen sind die Neo­na­zis, die mit dem zün­den­den Slo­gan wer­ben: „Erscheint zahl­reich und zeigt den Bon­zen euren Unmut!“ Es sind die ver­spreng­ten Res­te der Alpen-Donau-Nazis, die sich gemein­sam mit Tem­pel­rit­tern und christ­li­cher Urge­mein­de in die Schlacht um das Vater­land wer­fen und vor der EU ret­ten wol­len – eine ®ech­te Melange!

Siehe auch:

Verwandte Beiträge