ots.at: Königshofer ist schon längst rücktrittsreif!

Strache soll mit dem Aschermittwochs-Kehraus in der eigenen Partei beginnen!

Eine OTS-Aussendung:

Öllinger: Königshofer ist schon längst rücktrittsreif!

Strache soll mit dem Aschermittwochs-Kehraus in der eigenen Partei beginnen!

Wien (OTS) – „Wie lange will Strache noch den Kopf in den Sand stecken?“, fragt Karl Öllinger, Abgeordneter der Grünen, anlässlich der jüngsten Enthüllungen über den FPÖ-Abgeordneten Werner Königshofer.

Königshofer – so Öllinger – stehe im Verdacht, dass über sein Mail-Konto eine Nachricht an die Neonazi-Homepage von „alpen-donau.info“ weitergeleitet und dort veröffentlicht worden sei.
Öllinger: „Die Erklärung von Königshofer, die manipulierte Mail zwar geöffnet, aber nicht weitergegeben zu haben, reicht nicht aus, wenn ausgerechnet die für Königshofer speziell präparierte Mail von den Neonazis veröffentlicht worden ist!“.

Öllinger sieht aber auch sonst noch genügend Handlungsbedarf: „Königshofer hat auf seiner Homepage eine widerliche Hetzschrift „Tirol oder Türol“ veröffentlicht. Er hat einen Landtagsabgeordneten der Grünen sexistisch beschimpft, er hat Kardinal Schönborn vor einem Jahr in einer absolut widerlichen Art beschimpft, er hat- nach eigenen Angaben! – für einen anonymen Poster, der sich im online-Forum des ORF so nahe an der Wiederbetätigung bewegt hat, dass er gesperrt wurde, Partei ergriffen. Was braucht es noch, damit Strache reagiert und sich distanziert?“ Auch sonst sieht Öllinger genügend Bedarf für Strache, um beim Aschermittwochs-Kehraus zunächst einmal vor der eigenen Türe zu kehren: „In der Steiermark sind Funktionäre des Rings Freiheitlicher Jugend offensichtlich als Neonazi-Schläger angeklagt. In Oberösterreich, Tirol, Niederösterreich, der Steiermark und Vorarlberg sind FPÖ-Funktionäre in den letzten Monaten mit rechtsextremen Haltungen oder Verbindungen aufgefallen. Strache hat bisher keinen Ton dazu gesagt. Was soll das bedeuten? Dass er all das billigt? Oder dass er nichts zu sagen hat in seiner Partei?“

Siehe auch:

  • ots.at – FPÖ-Königshofer – Bayr fordert lückenlose Aufklärung über Kooperation mit „alpen-donau.info“
  • oe24.at – Fütterte FPÖ-ler Nazi-Homepage?
  • wienerzeitung.at – Ermittlungen gegen Königshofer wegen Verhetzung
  • kurier.at – Abmarsch-Befehl
  • derstandard.at – Post an Neonazis: FP-Politiker unter Verdacht
  • kurier.at – Nazi-Seite: ePost von FPÖ-Parlamentarier
  • tt.com – Pflegt Königshofer Kontakte zu einer Neonazi-Homepage?
  • news.at – FPÖ-Kooperation mit einer Neonazi-Seite?
  • derstandard.at – FP-Nationalratsabgeordneter soll mit Neonazi-Seite zusammenarbeiten
  • diepresse.com – FPÖ-Abgeordneter soll mit Nazi-Seite zusammenarbeiten