Oberbank kündigt NVP Konto

Die Ober­bank hat der Nationalen Volkspartei (NVP) das Kon­to gekündigt. Wie der „Stan­dard“ vom 8.3.2011 berichtet, teilte die NVP ihren Sym­pa­thisan­tInnen diesen Schritt der Ober­bank mit und fügte hinzu, dass man sog­ar stolz darauf sei, dass die Ziele ein­er völkischen Partei nicht die gle­ichen wie die ein­er kap­i­tal­is­tis­chen Bank seien. Die Erk­lärung der NVP klingt nach der Fabel mit dem Fuchs, dem die Trauben schein­bar zu sauer waren.

Die Ober­bank hat­te, nach­dem sie ent­deck­te, dass ein Kon­to der NVP bei ihr eröffnet wor­den war, sofort reagiert: „Wir wollen mit denen nicht das Ger­ing­ste zu tun haben“, sagte ein Banksprech­er dem Stan­dard. Gut so!

derstandard.at — Ober­bank kündigt NVP-Konto

Und ein Kom­men­tar des Stan­dard“ dazu: Couragierte Hal­tung