Filter Schlagwort: RFS

Wochenschau KW 15/19

Weitere Leaks aus den BVT-Papieren zu den Identitären und eine Razzia, die Neonazis rund um das Blood & Honour-Milieu betroffen hatte, waren die medialen Rechtsextremismus-Aufreger der letzten Woche. Darüber werden wir in Folgebeiträgen berichten. Abseits davon fassen wir drei Wiederbetätigungsprozesse zusammen, einen wegen Verhetzung und eine NS-Schmiererei. Ein ehemaliges RFS-Mitglied steht nun ein zweites Mal… Weiter »

Burschenschaft Olympia zeigt ihr hässliches Gesicht

Ripfls Kommentar zu den Mülltonnen auf den Gedenksteinen: "Putz das Haus gleich, welches deine Zeckenfreunde angeschmiert haben."

Normalerweise machen wir mit unseren Beiträgen am Wochenende Pause, diesmal halten wir uns nicht daran. Einerseits ist das dem Datum geschuldet – Gedenken an die Novemberpogrome vor 80 Jahren –, andererseits zeigt die Burschenschaft Olympia wohl nicht zufällig genau zu diesem Datum wieder einmal ihr hässliches Gesicht.

Der Volkstod im Parlament?

Wenn der emeritierte Universitätsprofessor Werner Kuich, Burschenschafter bzw. Alter Herr der Wiener Libertas, heute anlässlich der Jubelfeier des RFS auf Einladung des Dritten Nationalratspräsidenten Norbert Hofer im Parlament seine Festrede hält, wird er vermutlich sein Lieblingsthema Vererbung und Intelligenz ansprechen. Schlimm genug. Wird er auch seine öffentlichen Äußerungen über Deutschtum, Volkstod und Österreich wiederholen?

„Volkstod, Volkskraft-Verringerung und geistiger Völkermord“ – der RFS feiert Geburtstag

Für den 6. Juni 2017 lädt der Dritte Präsident des Nationalrats, der bekennende Burschenschafter-Fan Norbert Hofer, zu einer eigenartigen Veranstaltung ins Parlament. 65 Jahre RFS – Ring Freiheitlicher Studenten sollen gefeiert werden. 65 Jahre? Ist der RFS pensionsreif? Seltsamer als der eigenartige Jahrestag ist aber der Festredner, der emeritierte Universitätsprofessor Werner Kuich. Der darf zwar… Weiter »

Die völkische Familie des RFS Wien

Die „Familie“ muss für vieles herhalten, was sie nicht ist: für die „Keimzelle des Staates“ beispielsweise. Damit verbunden ist das Bild eines autoritären Vaters, einer fürsorgenden Mutter und gehorsamer Kinder. Was sie mit Sicherheit auch nicht ist: eine „Keimzelle des Volkes“. Das ist nämlich Nazi-Ideologie. Die völkische Keimzellenideologie hat es schon früher gegeben, geht aber… Weiter »

Völkermarkt/Feldbach: SS-Symbol durch Bezirkshauptmann legalisiert?

Höchst unterschiedlich haben die zuständigen Behörden kürzlich auf Anzeigen von KZ-Verband, Sozialdemokratischer Freiheitskämpfer, Memorial Kärnten/Koroška und DÖW wegen des Abzeichengesetzes reagiert. Während in Feldbach verbotene SS-Embleme verhüllt wurden, sah die Bezirkshauptmannschaft Völkermarkt/Velikovec keinen Grund zum Handeln. (Artikel am 7.11. erweitert.)

MKÖ: Kritik am Linzer Rechtsextremisten-Treffen wird immer breiter

Wir geben im Folgenden eine Aussendung des MKÖ wieder: Pressemitteilung 24.10.2016: Scharfer Protest von Uni-Rektor bei Pühringer – Rektor Vitouch wurde von „Identitären“-Führer mit Faustschlag attackiert / Kritik am Linzer Rechtsextremisten-Treffen wird immer breiter

Die (Ver)Sager des Verfassungsschutzes

Im Auftrag des oberösterreichischen Landeshauptmanns Josef Pühringer (ÖVP) hat der Verfassungsschutz eine „Gefährdungseinschätzung“ erstellt, in der den Veranstaltern und TeilnehmerInnen des rechtsextremen Linzer Kongresses Unbedenklichkeit bescheinigt wird. Gefahr ginge hingegen von den GegendemonstrantInnen aus. Höchste Zeit, um sich näher anzusehen, wem der Verfassungsschutz da immer wieder die Mauer macht.

Hofer & Hautevolee heben ab: Im Privatjet nach Prag

Norbert Hofer hat am Montag, 12. September den tschechischen Präsidenten Milos Zeman in Prag besucht. Privat, wie Hofer erklärt. Die tschechische Seite, aber auch die österreichische Botschaft. hat das anders gesehen. Zeman und Hofer waren sich jedenfalls einig, dass sie sich nicht mit der Vergangenheit befassen wollten. Dafür sorgte Hofer mit seinen sanften Aussagen zu… Weiter »