Filter Schlagwort: Wien

AG: Der Skandal ist noch nicht vorbei!

In dem Beitrag „Braune Schafe“ beschäftigt sich Solmaz Khormand in der „Wiener Zeitung“ (20.5.2017) mit dem Skandal um die widerlichen hetzerischen Postings der ÖVP-nahen Aktionsgemeinschaft (AG) an der Juridischen Fakultät. Wir haben uns schon vor knapp zwei Wochen einmal damit auseinandergesetzt: Die unmöglichen Juristen von der AG. Bei den ÖH-Wahlen setzte es nur leichte Verluste… Weiter »

Die Identitären, die Gewalt und der Oberleutnant Franco

Im Verfassungsschutzbericht für das Jahr 2015 und in einer parlamentarischen Anfragebeantwortung 2016 erzählten Innenminister und Verfassungsschutz noch das Märchen von den gewaltlosen Identitären. Die Verhaftung von drei Identitären im französischen Lille wegen Mordverdacht schafft da neue Fakten. Außerdem wäre da noch der Verdacht, dass Mitglieder der Identitären Bewegung Kontakt zu Franco A. und seinem Netzwerk… Weiter »

AG an der WU: Privatisierung der Erlöse

Wie der Blog „Semiosis“ berichtet, hat das Unternehmen „Marble House GmbH“, das bis 2015 von einem ehemaligen Funktionär der ÖVP-nahen Aktionsgemeinschaft (AG) geführt wurde, erhebliche aufklärungswürdige Gewinne aus einem Vertrag mit der Hochschülerschaft der Wirtschaftsuniversität gezogen. Das Problem dabei: der Geschäftsführer der GmbH bis 2015 ist im Kabinett von Staatssekretär Mahrer (ÖVP) tätig. Weiter mit… Weiter »

AG- Skandal: JVP- Funktionäre dabei!

Nach den Enthüllungen über die hetzerischen und braunen Postings, die männliche Mitglieder und Funktionäre der ÖVP-nahen Studentenfraktion „Aktionsgemeinschaft“ (AG) an der Juridischen Fakultät der Uni Wien untereinander austauschten und kommentierten, gibt es nun die ersten noch sehr zaghaften Ausschlüsse, Rücktritte und Schuldeingeständnisse. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen des Verdachts der NS-Wiederbetätigung und Verhetzung.

Die unmöglichen Juristen von der AG

Der „Falter“ hat in seiner Ausgabe vom 10.5.2017 die unfassbaren Sprüche konservativer Jus-Studenten von der ÖVP-nahen „Aktionsgemeinschaft“ (AG) aufgedeckt, die sich in einer geheimen Facebook-Gruppe „FVJUS Männerkollektiv“ und in einer WhatsApp-Gruppe offensichtlich schon seit geraumer Zeit „an rassistischen, sexistischen, islamophoben und behindertenfeindlichen Postings, Memes und Fotos“ (Falter) ergötzt haben. Jetzt ist die Staatsanwaltschaft am Wort.

Die völkische Familie des RFS Wien

Die „Familie“ muss für vieles herhalten, was sie nicht ist: für die „Keimzelle des Staates“ beispielsweise. Damit verbunden ist das Bild eines autoritären Vaters, einer fürsorgenden Mutter und gehorsamer Kinder. Was sie mit Sicherheit auch nicht ist: eine „Keimzelle des Volkes“. Das ist nämlich Nazi-Ideologie. Die völkische Keimzellenideologie hat es schon früher gegeben, geht aber… Weiter »

Wien: Shoah-Denkmal beschmiert

In der Nacht auf Dienstag, 02.05.2017, wurde das Shoah-Denkmal am Wiener Judenplatz von bislang unbekannten Tätern mit einem roten, nicht identifizierbaren Schriftzug beschmiert. Mit dem „Mahnmal für die österreichischen jüdischen Opfer der Schoah“ von Rachel Whiteread soll an die österreichischen jüdischen Opfer der Shoah erinnert werden. Die Stadt Wien hat sofort die Reinigung des Denkmals… Weiter »

Podiumsdiskussion: Antisemitische Mütter – Anti-zionistische Töchter?

Podiumsdiskussion: Antisemitische Mütter – Anti-zionistische Töchter? Antisemitismus und Frauenbewegungen / mit Ljiljana Radonic & Andrea Trumann Unter diesem Titel hat schon 1994 Charlotte Kohn-Ley den Zusammenhang zwischen Geschlechterverhältnis und Antisemitismus seit dem Zweiten Weltkrieg bis heute verhandelt. Wie lässt sich nun über 20 Jahre nach dieser Intervention der Umgang der Frauenbewegung mit der Rolle von… Weiter »

Oberleutnant Franco A. und die Wiener Bälle

Sehr vieles ist unklar bei der Geschichte um den Oberleutnant der deutschen Bundeswehr, Franco A. aus Offenbach, der eine Doppelexistenz als Asylwerber führte. Sicher ist nur, dass er schon in seiner Masterarbeit zu „Politischer Wandel und Subversionsstrategie“ aus dem Jahr 2014 mit rechtsextremen Positionen aufgefallen ist, wie der „Spiegel“ herausfand. Ebenso sicher ist, dass er… Weiter »