Klagenfurt: Keine Anklage wegen Hitlergruß

Lesezeit: 1 Minute

Bei der Kund­ge­bung der Iden­ti­tä­ren am 21. Febru­ar wur­de von zwei Per­so­nen deut­lich sicht­bar der Hit­ler­gruß gezeigt, was auch in einem Film­be­richt des ORF Kärn­ten deut­lich zu sehen ist. Die Staats­an­walt­schaft Kla­gen­furt hat nun die Ermitt­lun­gen „aus Beweis­grün­den sowie teil­wei­se aus recht­li­chen Über­le­gun­gen“ (Klei­ne Zei­tung, 3.6.16) ein­ge­stellt! Wegen eines jen­sei­ti­gen Pla­kat-Spruchs bei der Gegen­kund­ge­bung wird aber noch ermittelt.