Hohenems (III): Walser zu Nazi-Schmierereien in Vorarlberg: „Täter in Neonazi-Szene aktiv”

Wien (OTS) — „Der mut­maß­li­che Täter der Nazi-Schmie­re­rei­en in Hohen­ems und Alt­ach ist in der Neo­na­zi-Sze­ne bes­tens ver­netzt”, zeigt sich der Grü­ne Natio­nal­rats­ab­ge­ord­ne­te Harald Wal­ser mit Ver­weis auf Erkennt­nis­se der Inter­net-Platt­form „Stoppt die Rech­ten” ver­wun­dert über gegen­tei­li­ge Aus­sa­gen der Polizei.

Laut Wal­ser habe der 17-Jäh­ri­ge Kon­takt zu gleich meh­re­ren rechts­extre­men deut­schen Orga­ni­sa­tio­nen. „Es darf nicht sein, dass in der jet­zi­gen hoch ange­spann­ten Situa­ti­on Neo­na­zi-Anschlä­ge jeweils als iso­lier­te Aktio­nen von angeb­li­chen Ein­zel­tä­tern abge­tan wer­den”, for­dert Wal­ser lücken­lo­se Auf­klä­rung und das Aus­leuch­ten sämt­li­cher poli­ti­scher Kon­tak­te des inzwi­schen ver­haf­te­ten Hohenemsers.

➡️ Hohen­ems (I): Inter­view mit Bern­hard Amann
➡️ Hohen­ems (II): Neo­na­zi-Schmie­rer mit Kontakten
➡️ Hohen­ems (IV): Iso­lier­ter Einzeltäter