Wieder Thiazi-User verurteilt

Als wir 2012 nach der Haus­durch­suchungswelle gegen das Nazi-Forum Thi­azi den Win­ter von Rag­narök für die Thi­azi-UserIn­nen vorher­sagten, kon­nten wir nicht ahnen, wie peni­bel sich die Real­ität nach den Vor­gaben der Mytholo­gie richtet. Nach der nordis­chen Mytholo­gie kündigt sich Rag­narök, der ger­man­is­che Wel­tun­ter­gang, mit drei stren­gen Win­tern (Fim­bul­win­ter), mit Schnee, klir­ren­dem Frost und eisi­gen Stür­men an, bis nach diesen drei Win­tern Rag­narök da ist. Nach drei Win­tern – teils mit­ten im Som­mer (Stil­l­le­gung Thi­azi 2012/Verurteilung Got­tfried Küs­sel 2013/Prozess gegen die BetreiberIn­nen von Thi­azi 2014) – ste­ht nun für einige Thi­azi-UserIn­nen ein klein­er Wel­tun­ter­gang vor der Tür. So helden­haft wie Snor­ri, der altisländis­che Skalde, die Geschicht­en von Rag­narök erzählt, ist der Kampf der Thi­azi-User allerd­ings nicht, eher ein klein­lautes Recht­fer­ti­gen vor Gericht.

Bere­its Anfang Juli und Anfang August berichteten wir über Prozesse gegen ehe­ma­lige Thi­azi-User. Ein Wiener wurde im Juli zu 12 Monat­en bed­ingt verurteilt und im August wurde Christoph M. wegen wegen sein­er Aktiv­itäten im Thi­azi-Forum zu 18 Monat­en bed­ingt verurteilt.

Die APA berichtet am 19. August 2015 (derstandard.at) von einem weit­eren Prozess gegen den 38-jähri­gen Ost­steir­er Bern­hard James B., der bere­its zum drit­ten Mal wegen des Ver­dachts der Ver­het­zung sowie der NS-Wieder­betä­ti­gung vor Gericht stand. Das Urteil: 20 Monate Haft­strafe, davon drei unbe­d­ingt. Zusät­zlich wurde die Probezeit früher­er Urteile ver­längert und er bekommt aber­mals einen Bewährung­shelfer gestellt. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Im Thi­azi-Forum trat er von April 2009 bis Juni 2012 unter dem Pseu­do­nym „NS-Fre­und” auf, leugnete den Holo­caust, been­dete seine Beiträge mit der Zahlenkom­bi­na­tion „88” und nan­nte als Vor­bilder Rudolf Hess und Adolf Hitler. Zu einem Wahler­folg der FPÖ schrieb er im Nazi-Forum Thi­azi: „Ja ich hoffe das in der Steier­mark auch die FPÖ so einen gewalti­gen Sprung nach oben macht wie in Vorarl­berg und Oberöster­re­ich, Steir­er erwa­chet !! 88.”

Bern­hard James B. ges­tand die Ein­träge und recht­fer­tigte sich damit, dass er nach seinen früheren Strafen nur noch gele­gentlich im Forum war, die Beiträge bere­its älter seien und er heute mit Leuten aus anderen Natio­nen zusam­me­nar­beite. „Da der Ost­steir­er Ähn­lich­es aber schon bei seinen bei­den anderen Ver­hand­lun­gen den Geschwore­nen erzählt hat­te, zweifelte der Staat­san­waltschaft an sein­er Glaub­würdigkeit: „Warum sollen die Geschwore­nen Ihnen glauben?”, berichtet die APA.

Wann die Prozesse gegen die Neon­azis „Eispick­el“ und „Prinz Eugen“ stat­tfind­en, die 2008 den dama­li­gen Land­tagsab­ge­ord­neten der Grü­nen in OÖ, Gun­ther Trüb­swass­er bedro­ht­en und sich im Feb­ru­ar 2012, nach dem WKR-Burschen­schafter­ball, über den Angriff auf den SPÖ-Bun­desrat Albrecht Konec­ny unter­hiel­ten und dabei Täter­wis­sen offen­barten, ist noch ungewiss.

Thi­azi abge­bran­nt – kommt Ragnarök?
Aufgepasst, Thiazi-User!