Ried im I.(OÖ): Ermahnung für Hass-Posting

Das Posting, das der in Mödling wohnhafte Deutsche auf der mittlerweile geschlossenen Facebook-Seite „Ja zu Österreich ohne Minarette“ abgesetzt hatte,, musste vor dem Landesgericht Ried abgehandelt werden, weil die Seite von Robert Faller aus dem Bezirk administriert worden war. Faller, der frühere Generalsekretär der ebenfalls weitgehend verblichenen Nationalen Volkspartei, ist mittlerweile mit dem Erstellen anderer FB-Seiten beschäftigt.


Faller 2014: „Wenn er schreibt ‚tötet ihn‘ – dann nicht löschen (Robert Faller)

Die OÖN berichtet über den Prozess wegen des Verdachts der Verhetzung, der Anfang dieser Woche in Ried im Innkreis stattgefunden hat. Gepostet hatte er den Satz: „Ja, Moslems halt, es gibt Menschen, und es gibt Moslems. Ich weigere mich, Moslems als Menschen anzusehen!“

Vor Gericht gab sich der Angeklagte einsichtig:

„Er habe sich hinreißen lassen, bereue den Eintrag aber zutiefst. Sein Aussetzer sei „völlig unpassend“ gewesen und hätte nicht passieren dürfen, so der Mann vor Gericht. Der Richter belässt es bei einer Ermahnung und spricht den Beschuldigten schließlich frei“ (OÖN) .

Und Faller? Der musste wegen der von ihm administrierten FB-Hetzseite bisher nicht vor Gericht. Mittlerweile bastelt er an anderen Hetzseiten herum, über die wir auch berichten werden.