(D) Geldstrafe wegen Küssel-„Mahnwache“

Lesezeit: 1 Minute

In Mün­chen wur­de ein Neo­na­zi wegen Ver­sto­ßes gegen das Ver­samm­lungs­ge­setz zu einer Geld­stra­fe in Höhe von 250,– Euro ver­ur­teilt. Er hat­te am 12. April 2011 mit Gleich­ge­sinn­ten eine „Mahn­wa­che“ vor dem öster­rei­chi­schen Gene­ral­kon­su­lat in Mün­chen abge­hal­ten, „um gegen die Ver­haf­tung des Neo­na­zis Gott­fried Küs­sel in Wien zu demons­trie­ren”, schreibt Blick nach Rechts — Geld­stra­fe wegen Küssel-„Mahnwache“.