(D) Geldstrafe wegen Küssel-„Mahnwache“

In München wurde ein Neon­azi wegen Ver­stoßes gegen das Ver­samm­lungs­ge­setz zu ein­er Geld­strafe in Höhe von 250,– Euro verurteilt. Er hat­te am 12. April 2011 mit Gle­ich­gesin­nten eine „Mah­nwache“ vor dem öster­re­ichis­chen Gen­er­alkon­sulat in München abge­hal­ten, „um gegen die Ver­haf­tung des Neon­azis Got­tfried Küs­sel in Wien zu demon­stri­eren”, schreibt Blick nach Rechts — Geld­strafe wegen Küssel-„Mahnwache“.