OTS: Netzwerk „Jetzt Zeichen setzen!” gegen Rechtsextremismus

Gedenk- und Aktionswoche gegen Ras­sis­mus, Anti­semitismus und Recht­sex­trem­is­mus von 20. bis 28. Jänner.

Wien (OTS) — „Jet­zt Zeichen set­zen!” — unter diesem Mot­to hat sich ein bre­ites Net­zw­erk, beste­hend aus ein­er Vielzahl an Organ­i­sa­tio­nen, zusam­menge­fun­den, um Ende Jän­ner eine Gedenk- und Aktionswoche ins Leben zu rufen. Ziel ist es, im Rah­men ver­schieden­er Ver­anstal­tun­gen das Gedenken an die Opfer der NS-Ter­rorherrschaft in den Mit­telpunkt zu rück­en, sowie ein klares Zeichen gegen Ras­sis­mus und Anti­semitismus zu set­zen. Anlass ist der Befreiungstag des Konzen­tra­tions- und Ver­nich­tungslagers Auschwitz/Birkenau, der sich am 27. Jän­ner 2012 zum 67. Mal jährt. 

Ein­er der Höhep­unk­te der Aktio­nen, die zwis­chen 20. und 28. Jän­ner über die Bühne gehen soll, ist die Gedenkver­anstal­tung zur Befreiung des KZ Auschwitz-Birke­nau am Fre­itag, dem 27. Jän­ner, um 10 Uhr, die am Wiener Helden­platz stat­tfind­en wird. Einige Organ­i­sa­tio­nen rufen auch zur Teil­nahme an der Kundge­bung „Erin­nern und Zeichen set­zen!” auf, die am Abend des­sel­ben Tages, eben­falls am Helden­platz, startet (19.30 Uhr). Der Aufruf­text zur Gedenk- und Aktionswoche, sowie weit­ere Infor­ma­tio­nen rund um das Net­zw­erk und die geplanten Ver­anstal­tun­gen sind online abruf­bar unter:

http://www.jetztzeichensetzen.at/

Auf Ini­tia­tive des Net­zw­erk­ses „Jet­zt Zeichen set­zen”, gelang die Aus­ladung des recht­sex­tremen WKR — Balls durch die Gesellschafter der Wiener Hof­burg ab dem Jahr 2013. 

Teil des Net­zw­erks sind bis jet­zt fol­gende Organ­i­sa­tio­nen: Aktion gegen den Anti­semitismus in Öster­re­ich, Asyl in Not, AUGE-UG, Bund Sozialdemokratis­ch­er Freiheitskämpfer/innen, Opfer des Faschis­mus und aktiv­er Antifaschist/innen, Die Grü­nen, Die Grü­nen Wien, Evan­ge­lis­che Kirche in Öster­re­ich A. und H.B. (Kirchen­leitung), Evan­ge­lisch-The­ol­o­gis­che Fakultät der Uni­ver­sität Wien, GAJ Grün-Alter­na­tive Jugend, GPA-djp Jugend, GRAS-Grüne & Alter­na­tive Stu­dentIn­nen, IG Autorin­nen Autoren, IKG-Israelitis­che Kul­tus­ge­meinde, IMÖ — Ini­tia­tive mus­lim­is­ch­er Öster­re­ich­er, Ini­tia­tive Ras­sis­mus­freie Zonen Wien-Leopold­stadt, Graz­er Autorin­nen Autoren­ver­samm­lung, Katholis­che Aktion Öster­re­ich, Katholisch-The­ol­o­gis­che Fakultät der Uni­ver­sität Wien, Koor­dinierungsauss­chuss für Christlich-Jüdis­che Zusam­me­nar­beit, Kul­turvere­in Öster­re­ichis­ch­er Roma und Sin­ti, Mau­thausen Komi­tee Öster­re­ich, ÖGB, Öster­re­ichis­che Hochschü­lerIn­nen­schaft, Repub­likanis­ch­er Club, Neues Öster­re­ich, Sozial­is­tis­che Jugend Öster­re­ich, Sozial­is­tis­che Jugend Wien, SOS Mit­men­sch, SPÖ, SPÖ Wien, Vere­in GEDENKDIENST, ZARA-Zivil­courage und Anti-Rassismus-Arbeit.