Maravelia und ihre Rest-Freiheitlichen

Wir verstehen es auch nicht, aber es ist so: einige Freiheitliche tun sich offensichtlich sehr schwer, von der Nazi-Tante Amanda Alice Maravelia zu lassen. Die meisten bekannten Gesichter haben zwar mittlerweile ihre Freundschaften gelöscht, aber ein paar Unverzagte harren noch aus und trotzen den Stürmen. Wir bitten sie heute vor den Vorhang!

Der Landesparteisekretär der Wiener FPÖ, Hans Jörg Jenewein ist abgetaucht, Johann Gudenus auch, aber Henriette Frank, die Landtagsabgeordnete der FPÖ und Gemeinderätin aus Favoriten, schwankt noch nicht. Sie klebt noch immer auf der Freundesliste der Nazi-Tante.

Kein Wunder, denn sie ist auch mit der Nazi-Oma Hemma Tifner befreundet, die natürlich auch auf der Liste der Nazi-Griechin steht.

Die FPÖ Offenhausen (OÖ) und die FPÖ Kindberg (Stmk) halten auch noch durch bei Maravelia – doch was ist das? Die FPÖ Hagenberg hat sich in den allerletzten Tagen neu hinzugesellt!


Vorher/Nachher: Da warens plötzlich Drei…

Während die bekannten FPÖ- Gesichter ihre Freundschaft mit Maravelia beenden, erhält sie Unterstützung aus Hagenberg.

Weil es sich um ein normales Privatkonto auf Facebook handelt, bei dem als Geburtstag der 1.1.1996 angegeben ist, nehmen wir an, dass hinter der „FPÖ Hagenberg“ ein eifriger Jungfreiheitlicher steht, der auf den Fotos durch seinen markanten Haarschnitt auffällt.

Ja und dann gibt es bei Maravelia noch eine FB- Freundschaft, die sich ganz schlicht und einfach Freiheitliche Partei Österreich nennt. Die gesamte FPÖ befreundet mit der Nazi-Tante?

Nein, ganz so schlimm ist es nicht, obwohl wir ja schon einiges erlebt haben. Es handelt sich wieder um ein Privatkonto, in dem in etwas holprigem Deutsch folgende Info zu finden ist: „Wir sind 3 Freiheitlichen (sic!) Freunden (23-26 Jahre). Zwei von uns sind bei uns im Ort für die FPÖ im Gemeinderat zuständig. Wir wollen den richtigen Weg unterstützen“.


Wir sind 3 Freiheitlichen (sic!) Freunden…

Da sind sie bei Maravelia an der richtigen Adresse gelandet!


Der „richtige Weg“? Durch Freundschaften mit bekennende Nationalsozialistinnen?

Aber nicht nur einige FPÖ-Freiheitliche sind bei Maravelia anscheinend am richtigen Weg, sondern auch zumindest ein BZÖ-Freiheitlicher: der Bad Ischler Gemeinderat Patrick Haischberger, der erst 2010 von der FPÖ zum BZÖ gewechselt ist und gleich einen politischen Frühling im Herbst ausgerufen hat.

Wer sich das Facebook-Konto von Maravelia und ihre ursprüngliche FPÖ- Freundesliste etwas genauer anschauen will, wird mit dem Beitrag von Bawekoll bestens bedient.

Mal sehen, ob wir noch erleben, dass Maravelia FPÖ-frei wird!

Siehe auch:

  • rfjwatch – „Auch Gudenus hat Kontakte zur braunen “Amanda”“
  • bawekoll – Nur mal angenommen…
  • Norbert Hofer (FPÖ): Braune Freundschaften
  • Nazi-Tante Maravelia und die FPÖ: Durchgerutscht und hängengeblieben?