Maravelia und ihre Rest-Freiheitlichen

Wir ver­ste­hen es auch nicht, aber es ist so: einige Frei­heitliche tun sich offen­sichtlich sehr schw­er, von der Nazi-Tante Aman­da Alice Mar­avelia zu lassen. Die meis­ten bekan­nten Gesichter haben zwar mit­tler­weile ihre Fre­und­schaften gelöscht, aber ein paar Unverza­gte har­ren noch aus und trotzen den Stür­men. Wir bit­ten sie heute vor den Vorhang!

Der Lan­desparteisekretär der Wiener FPÖ, Hans Jörg Jenewein ist abge­taucht, Johann Gude­nus auch, aber Hen­ri­ette Frank, die Land­tagsab­ge­ord­nete der FPÖ und Gemein­derätin aus Favoriten, schwankt noch nicht. Sie klebt noch immer auf der Fre­un­desliste der Nazi-Tante.

Kein Wun­der, denn sie ist auch mit der Nazi-Oma Hem­ma Tifn­er befre­un­det, die natür­lich auch auf der Liste der Nazi-Griechin steht.

Die FPÖ Offen­hausen (OÖ) und die FPÖ Kind­berg (Stmk) hal­ten auch noch durch bei Mar­avelia – doch was ist das? Die FPÖ Hagen­berg hat sich in den aller­let­zten Tagen neu hinzugesellt!


Vorher/Nachher: Da warens plöt­zlich Drei…
-

Während die bekan­nten FPÖ- Gesichter ihre Fre­und­schaft mit Mar­avelia been­den, erhält sie Unter­stützung aus Hagenberg.

Weil es sich um ein nor­males Pri­vatkon­to auf Face­book han­delt, bei dem als Geburt­stag der 1.1.1996 angegeben ist, nehmen wir an, dass hin­ter der „FPÖ Hagen­berg“ ein eifriger Jungfrei­heitlich­er ste­ht, der auf den Fotos durch seinen markan­ten Haarschnitt auffällt.

Ja und dann gibt es bei Mar­avelia noch eine FB- Fre­und­schaft, die sich ganz schlicht und ein­fach Frei­heitliche Partei Öster­re­ich nen­nt. Die gesamte FPÖ befre­un­det mit der Nazi-Tante?

Nein, ganz so schlimm ist es nicht, obwohl wir ja schon einiges erlebt haben. Es han­delt sich wieder um ein Pri­vatkon­to, in dem in etwas hol­prigem Deutsch fol­gende Info zu find­en ist: „Wir sind 3 Frei­heitlichen (sic!) Fre­un­den (23–26 Jahre). Zwei von uns sind bei uns im Ort für die FPÖ im Gemein­der­at zuständig. Wir wollen den richti­gen Weg unter­stützen“.


Wir sind 3 Frei­heitlichen (sic!) Freunden…
-

Da sind sie bei Mar­avelia an der richti­gen Adresse gelandet!


Der „richtige Weg”? Durch Fre­und­schaften mit beken­nende Nationalsozialistinnen?
-

Aber nicht nur einige FPÖ-Frei­heitliche sind bei Mar­avelia anscheinend am richti­gen Weg, son­dern auch zumin­d­est ein BZÖ-Frei­heitlich­er: der Bad Ischler Gemein­der­at Patrick Hais­chberg­er, der erst 2010 von der FPÖ zum BZÖ gewech­selt ist und gle­ich einen poli­tis­chen Früh­ling im Herb­st aus­gerufen hat.

Wer sich das Face­book-Kon­to von Mar­avelia und ihre ursprüngliche FPÖ- Fre­un­desliste etwas genauer anschauen will, wird mit dem Beitrag von Bawekoll bestens bedient.

Mal sehen, ob wir noch erleben, dass Mar­avelia FPÖ-frei wird!

Siehe auch:

  • rfjwatch — „Auch Gude­nus hat Kon­tak­te zur braunen “Aman­da””
  • bawekoll — Nur mal angenommen…
  • Nor­bert Hofer (FPÖ): Braune Freundschaften
  • Nazi-Tante Mar­avelia und die FPÖ: Durchgerutscht und hängengeblieben?