SOS: Noch ein Abendland ist abgebrannt!

Dem Abendland geht es anscheinend wirklich nicht gut! Nachdem Ende August 2011 der von Andreas Keltscha betriebene Blog Besseres Abendland nach einer Anzeige vom Netz genommen wurde, ist jetzt das nächste Abendland verschwunden. Die vom Verein SOS Abendland betriebene Website ist nicht mehr erreichbar. Was ist los mit dem Verein?

Der Verein, dessen Gründungsdatum im Jahr 2007 liegt, hätte eigentlich schon im Juli 2011 seine Organe neu bestellen sollen. Vorsitzender des Vereins SOS Abendland ist Werner Neubauer, FPÖ-Abgeordneter. Als Stellvertreter standen ihm bisher bei: Heinz-Christian Strache und der Linzer Klubobmann der FPÖ im Gemeinderat, Sebastian Ortner. Als „Schriftwart“ fungierte im Verein Herbert Kickl, Generalsekretär der FPÖ und als stellvertretender“ Schriftwart“ Dieter Nachtmann. Eine gelungene Mischung!


Da war das Abendland noch heil: Karl Eggl und Werner Neubauer

Der Verein, der vordergründig die Brauchtumspflege zum Zweck hatte, kämpfte vor allem über seinen Vorsitzenden Neubauer verzweifelt für den heiligen Nikolaus und die Perchten und gegen die angeblich drohende Islamisierung. Auf seiner mittlerweile verschwundenen Homepage (die Homepage war schon im Herbst 2010 für mehrere Tage offline) waren die spärlichen Aktivitäten, darunter ein Gedenkspaziergang zur Türkenbelagerung und die „Hilfsaktion“ des Wiener Landesvorsitzenden von SOS-Abendland und Neubauer-Mitarbeiters Karl Eggl dokumentiert.

Eggl hat bis zum Oktober 2010 auch das Facebook-Konto des Vereins SOS Abendland mit Meldungen gefüttert. Seit Oktober 2010 ist auch dort Sendepause. „Bruder Karl“ alias Eggl hat offensichtlich seinen Kampf für das Abendland aufgegeben und widmet sich mehr dem Brauchtum im Mittelalter.

Gut möglich, dass nicht nur die Homepage des Vereins SOS Abendland von der Bildfläche verschwunden ist, sondern sich der ganze Verein bzw. sein Vorstand in den kräftezehrenden Abwehrschlachten für Nikolaus und Perchten aufgerieben hat.

Siehe auch:

  • Hyperventilation eines freiheitlichen Abgeordneten eingeschränkt!
  • FPÖ turtelt weiter mit Jobbik
  • Grossungarn, Jobbik und die FPÖ