Cerebrale Insuffizienz: Führernockerl 2021

„finde ich so stark, dass ihr euch öffentlich zu eur­er cere­bralen Insuf­fizienz beken­nt!“, kom­men­tiert User Chris ein Eier­nock­erl-Post­ing vom 20. April. Es ist in der Tat erstaunlich, wie sich viele noch immer öffentlich ein­se­hbar in den strafrechtlich rel­e­van­ten Bere­ich begeben und mit einem Eier­nock­erl-Post­ing an Hitlers Geburt­stag offen ihre braune Gesin­nung artikulieren. 

Die ersten waren bere­its am Vortag in freudi­ger Erwartung auf den 20. April unter­wegs, auf jenen Tag, an dem ein Eier­nock­erl-Beken­nt­nis codiert die braune Gesin­nung trans­portiert. Ob Eier­nock­erl mit grünem Salat nun wirk­lich Hitlers Lieblingsspeise waren oder nicht, spielt keine Rolle, weil’s um etwas anderes geht: Es gilt die Affinität zu Hitler und damit wohl auch zum Nation­al­sozial­is­mus zu demon­stri­eren. Wir doku­men­tieren einige (bei weit­em nicht alle) der Fälle 2021.

Manche kön­nen es kaum erwarten mit ihrem braunen Beken­nt­nis und posten wie Her­bert P. bere­its am Vortag: „Nicht vergessen Mor­gen gibt es Eier­nock­erl“, was San­dra wis­send mit Wie jedes Jahr kom­men­tiert, und der Lud­wig mit einem Führergruß-Emo­ji quit­tiert: jep “ Nicht alle teilen die Begeis­terung für Adolf, ein­er kom­men­tiert: finde ich so stark, dass ihr euch öffentlich zu eur­er cere­bralen Insuf­fizienz beken­nt! “, ein ander­er so kurz wie tre­f­fend: „recht­es gfrast“.

Kommentare bei Herbert P.: von der Führerhand bis zu "cerebrale Insuffizienz" und "rechtes gfrast"

Kom­mentare bei Her­bert P.: von der Führer­hand bis zu „cere­brale Insuf­fizienz” und „recht­es gfrast”

Über­haupt ist bei den aller­meis­ten Post­ings glasklar, worum es geht, etwa bei Andreas M., der die Welt nicht nur wis­sen lässt, was er an Führers Geburt­stag isst, son­dern als wohl unfrei­williges Neben­pro­dukt auch, dass er Schwierigkeit­en mit dem Dativ hat: „Heute beim M.….. Eier­nock­erl mit grü­nen Salat“ Unverblümt fragt ihn Her­bert: Bist du der Adolf??“, kriegt aber keine Antwort.

Andreas M. Eiernockerl mit Dativfehler

Andreas M. Eier­nock­erl mit Dativfehler

Herbert O. an Herbert M.: "Bist du der Adolf??"

Her­bert O. an Her­bert M.: „Bist du der Adolf??”

Die Dag­mar H. hat’s dies­mal beson­ders passend getrof­fen: Ihre Fra­gen „Is heit net a beson­der­er Geburt­stag ? Hobts scho Eier­nock­erl kocht ?“ wer­den nicht nur mit 18 Likes (18 ist ein Code für Adolf Hitler) und acht Kom­mentaren belohnt, son­dern auch mit dem Kom­men­tar „18 mal muss heute alles wieder­rrrrrrrrholt wer­rrrrrrrrden!! Alles klar­rrrrr?“ Ja, der Dag­mar ist alles klar, denn als Dieter warnt, Vorsicht.…da habens eine verk­nackt weil er andem Tag ein solch­es Foto ver­schickt hat“, antwortet sie: „Man durfte auch nicht Eier­nock­erl schreiben, wur­den sofort ges­per­rt. Mich wun­derts, das ich noch da bin.“ Dag­mar ist acht Tage später noch immer da.

Dagmar H: besonderer Geburtstag ? "Hobts scho Eiernockerl kocht ?"

Dag­mar H: beson­der­er Geburt­stag ? „Hobts scho Eier­nock­erl kocht ?”

Joao vH kommentiert bei Dagmar H.: 18 mal ...; Gerry: "Adolf"; Dieter warnt: "Vorsicht"; Dagmar: "Mich wunderts, das ich noch da bin."

Joao vH kom­men­tiert bei Dag­mar H.: 18 mal …; Ger­ry: „Adolf”; Dieter warnt: „Vor­sicht”; Dag­mar: „Mich wun­derts, das ich noch da bin.”

Keinen Zweifel lässt auch Edwin Z. offen, denn der hat nachgerech­net und offen­bart, den wieviel­ten Geburt­stag des Führers es zu feiern gilt: Eier­nock­erl mal 132“, und Erich K., der eben­falls dativtö­tend den „Eier­nock­erl Tog mit grü­nen Salat“ zele­bri­ert, präzisiert auf Nach­frage, ob er sich eh ausken­nt, „Ne eh kloa! Da Adi hat Geburt­stag! Lol“. Auch Erichs Post­ing ist nicht mehr auffindbar.

Edwin Z. "Eiernockerl mal 132"

Edwin Z. „Eier­nock­erl mal 132”

Gerhard fragt Erich, ob er sich "in der vergangenen Geschichte was diese Speise am 20 April betrifft" auskennt. Erich kennt sich aus.

Ger­hard fragt Erich, ob er sich „in der ver­gan­genen Geschichte was diese Speise am 20 April bet­rifft” ausken­nt. Erich ken­nt sich aus.

Bik­er Kon­rad, der son­st vorzugsweise Fotos von Motor­rädern oder von diversen Messer­samm­lun­gen postet, hat am 20. April auch den ulti­ma­tiv­en kuli­nar­ischen Beitrag zu ver­merken: „Das wird leck­er, Eier­nock­erl mit grü­nen Salat “, was Chris­tine wohlge­fäl­lig kom­men­tiert: „Das war leck­er. An so einem Tag das per­fek­te Essen “ – ohne näher auszuführen, was sie mit „so einem Tag“ meint.

Konrad H.: "Das wir lecker"

Kon­rad H.: „Das wird lecker”

Christine bei Konrad: "An so einem Tag das perfekte Essen"

Chris­tine bei Kon­rad: „An so einem Tag das per­fek­te Essen”

Ob Mar­i­on nur am 20. April ein hüp­faus­lösender Gus­to über­fall­en hat – „Ach wie würde ich jet­zt hüpfen für Eier­nock­erl, grü­nen Salat und Kartof­fel­salat.“ – oder ob Hol­gers Wun­sch, Na hof­fentlich gehörst du nicht zu denen, die den Geburt­stag des Eier­nock­er­l­lieb­habers feiern“, zutrifft, wis­sen wir nicht. Mar­i­on hat sich zu Hol­gers Ein­wand nicht geäußert.

Marion: "hüpfen für Eiernockerl"

Mar­i­on: „hüpfen für Eiernockerl”

Nicht alle wollen oder kön­nen sich ihre Eier­nock­erl selb­st zubere­it­en und daher fragt Diet­mar, ein Opfer des Lock­down, in die Runde: „Frage alle Wirten(Gasthaus) haben geschlossen wo gibt es heute Eier­nock­erl mit Grünem Salat ???“, worauf er tat­säch­lich einen Tipp erhält. Ob Diet­mars Face­book-Account deshalb ver­schwun­den ist, ist uns nicht bekannt.

Dietmar erkundigt sich nach Wirtshäusern mit Eiernockerl am Speiseplan

Diet­mar erkundigt sich nach Wirtshäusern mit Eier­nock­erl am Speiseplan

Zugegeben, ein Rät­sel gibt uns Mike auf, indem er an Chris­t­ian gerichtet postet: Chris­t­ian H.…. hap­py Birth­day mein kleines Eier­nock­erl“; bedankt hat sich dafür die Moni­ka, die allerd­ings schon ein paar Tage zuvor ihr Wiegen­fest gefeiert hat, wie ihrem Face­book-Pro­fil zu ent­nehmen ist. Inzwis­chen hat Mike seinen möglicher­weise fehlgeleit­eten Glück­wun­sch gelöscht.

Eine ganze Rei­he von Leuten hat gle­ich vor­sor­glich eine Botschaft an FB und die „Gut­men­schen“ gerichtet und nicht ganz begrif­f­en, dass es nicht ums Vok­ab­u­lar geht:

Liebes FB und liebe Gutmenschen,
Ich lasse mir von keinem ver­bi­eten welche Wörter ich ver­wende und welche nicht. Ich habe schon als Kind Eier­nock­erl mit Salat gesagt, weil mir diese Speise geschmeckt hat und heute noch schmeckt. Ich habe schon immer Mohr im Hemd gesagt denn es war für mich eine Süßspeise. Wir haben als Kinder das Lied Zehn kleine Ne…lein gesun­gen und kein­er hat sich daran gestoßen.

Kettenposting an FB und "Gutmenschen"

Ket­ten­post­ing an FB und „Gut­men­schen”

Andere wiederum schla­gen erst gar nicht den Eier­nock­erl-Umweg ein, son­dern gehen die direk­te braune Lin­ie und grat­ulieren Onkel Adolf zum 132. Geburtstag.

Diverse Glückwünsche zu Hitlers 132. Geburtstag

Diverse Glück­wün­sche zu Hitlers 132. Geburtstag

Unser Eier­nock­erl-Post­ing des Jahres 2021 ist allerd­ings jenes von Susi, denn die beglückt die Gruppe „Gau­men­sex“ mit ihrem Kochvorschlag, was der Bern­hard trock­en mit Cool. Was isn das für ne braune Sauce?“ quit­tiert. Dem ist nichts hinzuzufü­gen! Doch, eines noch: Ein Hoch geht an F.M., der sein „recht­es gfrast“ (wahlweise auch „recht­es gsindl“) nicht nur bei Her­bert hin­ter­lassen hat, son­dern auch bei eini­gen anderen Eiernockerl-Gfrastern.

Gaumensex mit Eiernockerl und Frage: "Cool. Was ins das für ne braune Sauce?"

Gau­men­sex mit Eier­nock­erl und Frage: „Cool. Was ins das für ne braune Sauce?”

Und die „Gfraster” wer­den möglicher­weise Post von der Jus­tiz bekom­men, denn die Anzeigen haben wir bere­its in Arbeit – ganz nach dem Mot­to: Cere­brale Insuf­fizienz schützt vor Strafe nicht!

Herbert warnt und Klaus kapiert's nicht

Her­bert warnt, und Klaus kapiert’s nicht!

Kev Kev Spätzlek freut sich wie bereits 2020 in der FB-Gruppe „Ich wohne auf der richtigen Seite der Donau" aus das "Lieblingsessen der Österreicher", was auch Reinhard H. goutiert, der jahrelang am 20. April die Eiernockerl selbst abgefeiert hat

Kev Kev Spät­zlek freut sich wie bere­its 2020 in der FB-Gruppe „Ich wohne auf der richti­gen Seite der Donau” auf das „Lieblingsessen der Öster­re­ich­er”, was auch Rein­hard H. goutiert, der jahre­lang am 20. April die Eier­nock­erl selb­st abge­feiert hat.

Eier­nock­erl-Beiträge aus den let­zten Jahren

➡️ Die Keller­nazis und ihre Eier­nock­erl (2020)
➡️ Eier­nock­erl-Sai­son 2019
➡️ Hitlers Geburt­stag 2016
➡️ Die Braunen und sein Geburt­stag (I) (2015)
➡️ Hitlers Geburt­stag (II) : Eier­nock­erl mit Salat! (2015)
➡️ 15 Monate für Hoch auf Hitlers Geburtstag