Der treue Eiernockerl-Blaue

Seit einigen Jahren gibt es Medienberichte über jene seltsame Spezies von Menschen, auch Kellernazis genannt, denen ausgerechnet am 20. April einfällt, Eiernockerl essen zu müssen. Werden sie dazu befragt, reagieren sie empört: reiner Zufall, man esse Eiernockerl, wann immer man dazu Lust habe usw.. Neu ist, dass die Eiernockerl-Esser an Hitlers Geburtstag einige in der FPÖ nervös machen. Es gibt auch gute Gründe dafür.

Vermutlich gibt es unterschiedliche Motive, die dafür verantwortlich sind, dass zu Hitlers Geburtstag Eiernockerl verzehrt werden. Von Wolfgang Fröhlich, dem ehemaligen FPÖ-Bezirksrat und mehrfach wegen Wiederbetätigung verurteilten Holocaust-Leugner, ist bekannt, dass er sich in einer Selbstanzeige 1997 bezichtigt hat, beinahe jede Woche und vermutlich auch – „wenn mich meine Erinnerung nicht trügt“zu Hitlers Geburtstag die Speise verzehrt zu haben. Der feurige Hitler-Fan Fröhlich wollte mit seiner Selbstbezichtigung das Verbotsgesetz vorführen (was ihm nicht gelungen ist), aber was bringt andere erwachsene Menschen, die ihre präpubertäre Phase eigentlich schon abgeschlossen haben sollten, dazu, dem Massenmörder Hitler an seinem Geburtstag mit einem Eiernockerl-Essen zu huldigen?

Braune Nockerl

Einige von ihnen machen das nicht einmal, und schon gar nicht aus Versehen, sondern seit Jahren immer wieder und immer deutlicher. Eines dieser braunen Exemplare wollen wir bei dieser Zeitreise begleiten: Reinhard H.

2011 war seine Huldigung zu Hitlers Geburtstag noch reichlich unbestimmt, jedenfalls noch ohne Eiernockerl. Vielleicht wollte er wirklich nur heim und nicht ins Reich?

Egal, denn 2012 beginnen die Eiernockerl-Huldigungen des Reinhard H. zu Hitlers Geburtstag. Und damit auch der dümmste Nazi-Trottel kapiert, dass das Eiernockerl-Opfer an diesem Tag kein Zufall ist, wird der Zufall in den Postings stark betont.

Eva L.: lol der milan hatte das heute auch zum frühstück is heut eiernockerl mit salat tag? was für ein zufall ^^ ich glaub ich mach mir das heut auch noch xD
Reinhard H.: ja^^ wassss für ein zufaLL dass das heute sovieLe essen xD
Reinhard H: grad heute schmeckens gut^^

2013 isst Reinhard seine Eiernockerl zu Hitlers Geburtstag ziemlich uninspiriert und ohne Kommentar in einem Bierlokal.

2014 wird er schon deutlicher, schreibt davon, wünscht ihm alles Gute zum Geburtstag und bedauert, dass er ihn nicht in seiner (Freundschafts-) Listehabe.

2016 klebt Reinhard ein Foto von seinen Eiernockerln an die Pinnwand, das eher abtörnend ist, aber sein Freundeskreis nimmt die Botschaft trotzdem gerne auf.

„Daniel I.: Mahlzeit an diesem Tag ;)“

Renate, eine ganz fleißige blaue Posterin, weist Reinhard darauf hin, dass mittlerweile einige FPÖ-Funktionäre negativ auf Eiernockerl-Postings zu Hitlers Geburtstag reagieren:

Renate J.: „Vorsicht Reinhard wurde soeben aufgefordert meinen Kommentar von Eiernockerl zu löschen. Da ich mich weigerte wurde der ganze Thread in einer Gruppe und ich von einem Funktionär gelöscht ! Lasse mich aber nicht abschrecken und weiterhin über Eiernockerln zu kommentieren. Mahlzeit !“

Aber Reinhard lässt sich – so wie auch Renate – nicht von seinen Eiernockerl-Essen zu Hitlers Geburtstag abbringen, wie das nächste Jahr zeigt.

2017

Mit dem eingespielten Freundeskreis von Reinhard funktioniert das Eiernockerl-Essen am 20.4. mittlerweile schon wie ein Pawlowscher Reflex:

Gudrun L.: Was sonst :D ist Pflicht am 20.4. :D :D
Babsi H.: Zum 128 Geburtstag 😉😉
Kurt D.: hatte heute keine, aber wenn dann kann man mit schnittlauch auch einen schönen scheitel und bärtchen drauf machen….^^
Patrick W.: Da hat der Liebe Verfassungsschutz aber heute viel zu tun hahahah.

Die Kellernazis sind jedes Jahr aufs Neue stolz darauf, dass sie die Eiernockerl-Botschaft richtig zuordnen können. 38 Kommentare und 52 Likes gibt es im Jahr 2017 dazu – unter den Likes finden sich auch FPÖ-Gemeinderäte, aber die wissen natürlich nicht, warum ihnen die Eiernockerl–Botschaft an diesem Tag gefallen hat.

2018 werden die KOmmentare zu Reinhards Eiernockerl-Posting mit Foto etwas lustlos, aber das ist das Foto ja auch:

Gudrun L.: Hmmmmmm…Eiernockerl mit grünem Salat….man muss ja die Tradition aufrecht erhalten…gibts bei uns jedesJahr am 20.04
Brigitte St.P.: War eh klar 😂😂

Aufmerksamen LeserInnen wird sicher aufgefallen sein, dass der 20.4. 2015 in unserer Aufzählung bzw. auf Reinhards Pinnwand fehlt. Der Grund ist einfach, wenn auch für einen Kellernazi peinlich – er dürfte den Termin verschwitzt haben. Wie wir damals dokumentierten, hat das Reinhard am nächsten Tag nachgeholt:

Übrigens, Reinhard ist ein eifriger blauer Aktivist, hat für die FPÖ schon als Wahlbeisitzer fungiert und 2014 bei den Arbeiterkammerwahlen für die Freiheitlichen Arbeitnehmer kandidiert.