(Deutschland) 1. Mai 2017: Details zum Angriff von Neonazis auf die Polizei

Am 1. Mai 2017 attack­ierten in Deutsch­land Neon­azis Jugendliche mit Sprengkör­pern, Steinen, Flaschen und Pfef­fer­spray. Mit Teleskop­schlagstöck­en schlu­gen sie gezielt auf Köpfe ein, dabei wur­den mehrere Jugendliche schw­er ver­let­zt. Ein ander­er Angriff am gle­ichen Tag galt der Polizei in Apol­da. Eine Anfrage der Linken-Abge­ord­neten Katha­ri­na König-Preuss enthüllt nun Details zum Angriff auf die Polizei

So stiegen etwa 100 Neon­azis bei der Rück­fahrt von ein­er Demon­stra­tion in Halle (Sach­sen-Anhalt) in Apol­da aus dem Zug und trafen sich dort mit weit­eren Neon­azis. In Folge grif­f­en sie Ein­satzkräfte der Polizei an und diese musste Ver­stärkung anfordern. Der Großteil der 150 Neon­azis kon­nte festgenom­men wer­den. Katha­ri­na König-Preuss kri­tisiert, dass die Neon­azis ohne Polizeibegleitung aus dem Zug in Apol­da steigen konnten.

Weit­ere Infor­ma­tio­nen: Thüringen24: Groß-Attacke auf Polizei: Neon­azis aus zwölf Bun­deslän­dern sam­melten sich in Apolda