(Wien) AfD & FPÖ. Antisemitismus, völkischer Nationalismus und Geschlechterbilder

Lesezeit: 2 Minuten

Buch­prä­sen­ta­ti­on

mit Ste­phan Gri­gat, Ger­hard Scheit, Heri­bert Schie­del & Karin Stögner

Wann: Diens­tag, 27. Juni 2017, 19:00 Uhr

Wo: Repu­bli­ka­ni­scher Club, Rockh­gas­se 1, 1010 Wien 

Als aus­ge­spro­chen jun­ger Par­tei ist es für die AfD von zen­tra­ler Bedeu­tung, mit der FPÖ einen Ver­bün­de­ten zu haben, der auf jahr­zehn­te­lan­ge Erfah­rung im poli­ti­schen Geschäft zurück­bli­cken kann. Auf Grund der sowohl zu Zei­ten Jörg Hai­ders als auch unter dem heu­ti­gen Vor­sit­zen­den Heinz-Chris­ti­an Stra­che gesam­mel­ten Erfah­run­gen, wie ein Wäh­ler­kli­en­tel über den har­ten Kern von über­zeug­ten Rechts­ra­di­ka­len hin­aus ange­spro­chen wer­den kann, ist die FPÖ für die AfD ein bevor­zug­ter Part­ner. Für die FPÖ wie­der­um bie­tet sich erst­mals die Gele­gen­heit, dass sich dau­er­haft eine erfolg­rei­che Schwes­ter­par­tei in Deutsch­land eta­bliert, die zwar rechts von den Uni­ons­par­tei­en agiert, aber anders als etwa die NPD auch auf Bun­des­ebe­ne brei­te­re Wäh­ler­schich­ten anspricht und nicht per­ma­nent von einem Ver­bot bedroht ist.

Der Band AfD & FPÖ ana­ly­siert die Poli­tik und Ideo­lo­gie der bei­den Par­tei­en vor dem Hin­ter­grund der Asyl‑, Flücht­lings- und Islam­de­bat­te in den Nach­fol­ge­staa­ten des Natio­nal­so­zia­lis­mus. Die ver­gan­gen­heits­po­li­ti­schen Dis­kus­sio­nen über den Umgang mit dem NS in den bei­den Par­tei­en wer­den eben­so beleuch­tet wie die Posi­tio­nie­run­gen zum Anti­se­mi­tis­mus, zu Isra­el und zur mus­li­mi­schen Ein­wan­de­rung. Die Bei­trä­ge the­ma­ti­sie­ren die völ­ki­schen, aggres­siv-natio­na­lis­ti­schen Posi­tio­nie­run­gen von AfD und FPÖ, die von bei­den Par­tei­en pro­kla­mier­ten Geschlech­ter­bil­der und Gesell­schafts­vor­stel­lun­gen und die Rol­le von stu­den­ti­schen Bur­schen­schaf­ten vor dem Hin­ter­grund des Erstar­kens isla­mis­ti­scher Bewegungen.

Ste­phan Gri­gat, Lehr­be­auf­trag­ter an der Uni­ver­si­tät Wien, 2016/17 Gast­pro­fes­sor am Moses Men­dels­sohn Zen­trum der Uni­ver­si­tät Potsdam

Ger­hard Scheit, Mit­her­aus­ge­ber der Wer­ke von Jean Amé­ry und von sans phra­se. Zeit­schrift für Ideologiekritik

Heri­bert Schie­del, seit über 20 Jah­ren Mit­ar­bei­ter der Rechts­extre­mis­mus-Abtei­lung des Doku­men­ta­ti­ons­ar­chivs des öster­rei­chi­schen Wider­stands in Wien

Karin Stö­g­ner, Dozen­tin an der Uni­ver­si­tät Wien, 2016 Gast­pro­fes­so­rin für kri­ti­sche Gesell­schafts­theo­rie an der Jus­tus-Lie­big-Uni­ver­si­tät Gießen

Ste­phan Gri­gat (Hg.): AfD & FPÖ. Anti­se­mi­tis­mus, völ­ki­scher Natio­na­lis­mus und Geschlech­ter­bil­der, Nomos-Ver­lag 2017, 205 Sei­ten, 28,- Euro

Mit Bei­trä­ge von Juli­us H. Schoeps, Ste­phan Gri­gat, Samu­el Salz­born, Marc Grimm/Bodo Kah­mann, Julia­ne Lang, Chris­toph Kopke/Alexander Lorenz, Heri­bert Schie­del, Bern­hard Wei­din­ger, Karin Stö­g­ner, Ger­hard Scheit und Fran­zis­ka Krah.