Mädelschaften: „Mit Schwung ins neue Semester“

Lesezeit: 3 Minuten

Dass Deutsch­na­tio­na­lis­mus nicht nur Män­ner­sa­che ist, belegt in Öster­reich u.a. die Exis­tenz meh­re­rer soge­nann­ter Mädel­schaf­ten bzw. Damen­ver­bin­dun­gen. Sie sind im deutsch­spra­chi­gen Bereich gut ver­netzt und ver­tre­ten ähn­li­che Posi­tio­nen wie ihr männ­li­ches Äqui­va­lent, Bur­schen­schaf­ten. Ver­gan­ge­nes Wochen­en­de fand das jähr­li­che Damen­ver­bin­dungs­tref­fen (DVT) in Erlan­gen statt.

Ver­bin­dungs­tref­fen
Ein­mal im Jahr wird von den Mädel­schaf­ten im deutsch­spra­chi­gen Raum ein so genann­tes Damen­ver­bin­dungs­tref­fen (DVT) orga­ni­siert, das jähr­lich an einem ande­ren Hoch­schul­ort statt­fin­det. So lud letz­tes Jahr die ADV Bava­ria Aurea Mün­chen zum 26. Damen­ver­bin­dungs­tref­fen nach Bay­ern, um sich, wie es auf ihrer „Hei­mat­sei­te“ heißt, „über Pro­ble­me, neu­es­te Ent­wick­lun­gen und typisch weib­li­che The­men aus­zu­tau­schen“.

Auch aus Öster­reich gab es Betei­li­gung und so rühm­te sich bei­spiels­wei­se die ADV Bar­ba­ra zu Leo­ben auf Face­book damit, vor Ort gewe­sen zu sein. Vertreter_innen aus Öster­reich sind dabei jedoch deut­lich in der Min­der­heit, da die gro­ße Mehr­zahl der far­ben­tra­gen­den Teil­neh­me­rin­nen in der Regel aus Deutsch­land, ver­ein­zelt auch aus der Schweiz oder Polen, kommt. 

Das mag einer­seits dar­an lie­gen, dass sich in Deutsch­land bun­des­weit schlicht­weg auch mehr Mädel­schaf­ten und Damen­ver­bin­dun­gen antref­fen las­sen. Ande­rer­seits wer­den der­ar­ti­ge Events ohne­hin nicht unbe­dingt von Besu­che­rin­nen über­rannt und so nah­men bei­spiels­wei­se 2012, als das Tref­fen in Wien statt­fand, laut Anga­ben der Ver­an­stal­te­rin­nen gera­de mal 90 „Schwes­tern“ aus dem gan­zen deutsch­spra­chi­gen Raum teil. Den­noch lässt sich auch in Öster­reich ein gewis­ser „Trend“ zu der­ar­ti­gen Orga­ni­sa­ti­ons­for­men fest­stel­len, da es hier­zu­lan­de seit 2011 zur Neu­grün­dung von drei Mädel­schaf­ten kam, zu denen die pen­na­le Ver­bin­dung Sig­rid (Wien) und die aka­de­mi­schen Ver­bin­dun­gen Iduna (Linz) und Nike (Wien) zählen. 

„Alte Tra­di­tio­nen pfle­gen, neue Wege gehen“
Unter die­sem Mot­to ent­schie­den sich letz­tes Jahr gleich drei Ver­bin­dun­gen aus Fran­ken, zu denen die ADV Eostarae Erlan­gen, die ADV Caro­li­na Wil­hel­mi­na zu Ans­bach-Tri­es­dorf und die ADV Tha­lia Bam­berg zäh­len, das Tref­fen 2016 in Erlan­gen aus­zu­rich­ten. Obwohl Erlan­gen mit sei­nen rund 100.000 Einwohner_innen eigent­lich eher eine klei­ne Stadt ist, las­sen sich an der Fried­rich-Alex­an­der-Uni­ver­si­tät Erlan­gen-Nürn­berg ins­ge­samt 19 Stu­den­ten­ver­bin­dun­gen antref­fen, die in unter­schied­li­chen Kor­po­ra­ti­ons­ver­bän­den orga­ni­siert sind.

Gleich neun der 19 Erlan­ger Ver­bin­dun­gen sind pflicht­schla­gen­de Ver­bin­dun­gen, was bedeu­tet, dass sie Men­su­ren fech­ten müs­sen, eine wei­te­re ist fakul­ta­tiv schla­gend und stellt ihren Mit­glie­dern frei, ob sie fech­ten oder nicht. Hin­zu kom­men außer­dem zwei rela­tiv „jun­ge“ Damen­ver­bin­dun­gen. So wur­de die ADV Nova 2011 gegrün­det und die ADV Eostarae Erlan­gen über­haupt erst letz­tes Jahr ins Leben geru­fen. Die sich ohne­hin als „unpo­li­tisch, über­kon­fes­sio­nell, nicht­schla­gend“ prä­sen­tie­ren­de Aka­de­mi­sche Damen­ver­bin­dung Nova dürf­te jedoch nicht an der Orga­ni­sa­ti­on des Damen­ver­bin­dungs­tref­fens betei­ligt gewe­sen sein.

Die Akademische Damenverbindung Barbara zu Leoben lädt demnächst ihre Schwesternverbindungen aus dem "deutschen Sprach- und Kulturkreis" nach Österreich...

Die Aka­de­mi­sche Damen­ver­bin­dung Bar­ba­ra zu Leo­ben lädt dem­nächst ihre Schwes­tern­ver­bin­dun­gen aus dem „deut­schen Sprach- und Kul­tur­kreis” nach Österreich…

Nächs­te Sta­ti­on: Leoben
Auch sei­tens öster­rei­chi­scher Ver­bin­dun­gen wur­de im Vor­feld für das Damen­ver­bin­dungs­tref­fen in Erlan­gen gewor­ben. So kün­dig­te bei­spiels­wei­se die aktu­ell etwas akti­ve­re Mädel­schaft Nike aus Wien das Event nicht nur im Rah­men ihres Ver­an­stal­tungs­ka­len­ders an, son­dern nahm auch aktiv dar­an teil. „Wie­der vie­le inter­es­san­te und net­te Gesprä­che am DVT 2016 in Erlan­gen geführt. Wir freu­en uns über vie­le neue Bekannt­schaf­ten und star­ten mit Schwung ins neue Semes­ter“ resü­mie­ren sie das Wochen­en­de auf Face­book. Für die mit­ver­an­stal­ten­de ADV Tha­lia Bam­berg wie­der­um dürf­te es das letz­te Event gewe­sen sein, da es ihr (wie sooft) nicht gelun­gen ist, neue Mit­glie­der anzu­wer­ben und sie sich daher von der Ver­bin­dungs­land­schaft ver­ab­schie­det. Das Damen­ver­bin­dungs­tref­fen 2017 dürf­te im Übri­gen wie­der in Öster­reich statt­fin­den und dies­mal von der ADV Bar­ba­ra zu Leo­ben orga­ni­siert wer­den – ein wei­te­rer Grund, sich auch hier­zu­lan­de mit den kon­ser­va­ti­ven Damen auseinanderzusetzen.

Zum Nach­le­sen: Arti­kel „Mädel­sa­che Deutsch­na­tio­na­lis­mus” in der Zeit­schrift an.schläge