Linz: Rechtsextremer Bursche mit Landeshauptmann

Für einige war der Linz­er Burschen­bund­ball am 6. Feb­ru­ar, ein voller Erfolg. Für die Recht­sex­tremen mit Sicher­heit. Sie durften sich durch die Anwe­sen­heit von Lan­deshaupt­mann und Uni-Rek­tor ordentlich aufgew­ertet fühlen. Der Rek­tor der Linz­er Uni­ver­sität ist mit­tler­weile der einzige Uni-Rek­tor, der Burschis für eine Eröff­nungsrede zur Ver­fü­gung ste­ht. Und Pühringer der einzige Lan­deshaupt­mann, der sich mit einem Recht­sex­tremen abfo­tografieren lässt.

Mitte Jän­ner postete der Recht­sex­treme, der jet­zt bei den Iden­titären das Feld beack­ert, noch auf Face­book: „Die Frei­heitlichen in der Steier­mark haben keine Berührungsäng­ste. Ich stelle mal in den Raum, dass auch die FPÖ Salzburg ihre Posi­tion uns gegenüber über­denken sollte“ . Kaum in den Raum gestellt, stellt sich schon der oberöster­re­ichis­che Lan­deshaupt­mann Pühringer von der ÖVP beim Burschen­bund­ball lächel­nd neben ihn – für ein Erin­nerungs­fo­to ohne Berührungsäng­ste. Der Bursche kom­men­tiert das Foto denn auch süffisant:

„Weil ich famous bin macht 1 Lan­deshaupt­mann ein Foto mit mich“. Heis­sa, ist das ein Spaß! Da muss ein Alter Herr, der sich schon sein­erzeit bei der neon­azis­tis­chen VAPO bewährt hat, ein biss­chen spot­ten über den LH: „Achtet doch ein bis­serl auf Euren Umgang!“.

Das möchte man auch dem Lan­deshaupt­mann empfehlen, aber dann dürfte er eben nicht zum Burschen­bund­ball gehen und sich mit Burschis wie dem „Frunds­berg“ ablicht­en lassen! Der war näm­lich noch vor nicht allzu langer Zeit im Neon­azi-Forum alpen-donau aktiv. Schon damals ziem­lich lär­mig unterwegs,stellte er sich im Neon­azi- Forum mit einem „don­nern­den Heil“ vor und wurde väter­lich milde von „Heil­er“ gerügt, weil er in der Vorstel­lung sog­ar den Verbindungsna­men angegeben hätte.


Furnds­berg im Forum Alpen-Donau
-

Später ver­passte sich „Frunds­berg“ dann auch noch einen Leit­spruch, damit der Stall­geruch ein­deutig wurde:

„Das intel­li­gente Volk der Deutschen ist heute immer noch eine Geisel des Zweit­en Weltkriegs. Jed­er Deutsche ste­ht bere­its bei der Geburt in der Schuld arro­gan­ter und gieriger Zion­is­ten”. Der Spruch ist vom früheren iranis­chen Staat­spräsi­den­ten Mah­mud Ahmadine­jad und gefällt dem „Frunds­berg“ sich­er heute noch genau­so wie damals.


Furnds­berg im Forum Alpen-Donau
-

Als es mit dem Neon­azi-Forum nicht mehr so gut lief, sat­telte „Frunds­berg“ um und stellte sich im Forum Deutsche Patri­oten vor. Wir kürzen ab, lassen einige Sta­tio­nen aus und find­en „Frunds­berg“ jet­zt an der Seite des Lan­deshaupt­mannes, der sich ver­mut­lich gar nichts gedacht hat dabei.


Frunds­berg im Forum Deutsche Patrioten
-

Ach ja, was sich der Rek­tor der Linz­er Uni­ver­sität dabei denkt, wenn er mit­tler­weile als einziger Rek­tor ein­er deutschsprachi­gen Uni­ver­sität für eine Eröff­nungsrede eines Burschiballs zur Ver­fü­gung ste­ht, geht aus sein­er Eröff­nungsrede lei­der nicht her­vor , die der Blog „Dahamist“ veröf­fentlicht. Der „Dahamist“ nen­nt die Rede einen „hil­flosen Ver­such des Rek­tors, seine Anwe­sen­heit begrün­den zu kön­nen, gepaart mit der Rel­a­tivierung Undemokratis­ches mit Demokratis­chem zu verbinden“. Die Illus­tra­tion dafür liefert der Landeshauptmann!