Rechtsextreme Putin-Fans

Das Dokumentationsarchiv (DÖW) hat sich unter dem Titel „Prorussischer Rechtsextremismus“ mit der Publikation Info-Direkt beschäftigt, einem rechtsextremen Produkt aus Oberösterreich, das seit Frühjahr 2015 erscheint. Das DÖW teilt unsere Einschätzung, wonach die Zeitschrift von Kadern des ehemaligen Zentrums des Neonazismus in Oberösterreich, dem Bund Freier Jugend (BfJ), produziert wird.

„Alle Spuren“, so das DÖW, weisen „in das organisatorische Zentrum des Neonazismus in Oberösterreich, zum mittlerweile als solchem nicht mehr existierenden Bund freier Jugend (BfJ) rund um Stefan Magnet. So waren Schreiben an Interessierte und AbonentInnen von Monika Magnet unterzeichnet. Auch bewarben ehemalige BfJ-Aktivisten das neue Magazin auffällig früh auf facebook.“


Bildquelle: thomasrammerstorfer.at

Dazu passt dann natürlich gut, dass Detlef Wimmer, der Linzer Stadtrat und Stadtparteiobmann der FPÖ, der wegen seiner guten Kontakte zum BfJ Probleme mit dem Bundesheer bekam, den Saal für die Präsentation der Zeitschrift angemietet hat, bei der dann einige andere Kameraden vom rechten Rand der FPÖ aufgetaucht sind.

Infos zu Info-Direkt:
DÖW, „Prorussischer Rechtsextremismus“
Stopptdierechten, „Wer steckt hinter ‚Info-Direkt‘?“
Stopptdierechten, „Ein rechtsextremes Magazin präsentiert sich“
Thomas Rammerstorfer, „Die Putin-Fans aus Linz“